Die multimediale Mit-Mach-Zeitung für Mönchengladbach & Umland ... wirtschaftlich und politisch unabhängig ... aber nicht unpolitisch ...

OB Norbert Bude: „Die Entscheidung war einfach falsch“

Hauptredaktion [ - Uhr]

foto-bude1.jpgOberbürgermeister Norbert Bude zum Nein des Mönchengladbacher Rates in Sachen Nachtragshaushalt am Theater/Sondersitzung des Theaterkuratoriums Anfang Januar „Das ist ein Desaster für unser Gemeinschaftstheater. Von der Entscheidung der Mehrheitsfraktionen im Rat, dem Nachtragshaushalt nicht zuzustimmen bin ich schwer enttäuscht“, kommentierte einen Tag nach der Ratssitzung Oberbürgermeister Norbert Bude, zugleich Vorsitzender des Theaterkuratoriums, das sich vor kurzem mehrheitlich für den Nachtragshaushalt ausgesprochen hatte.

„Das Theater bereichert die Mönchengladbacher Kulturlandschaft sehr und ist eines der Highlights, die auch überregional auf sich aufmerksam machen“, führte er weiter aus.

„Darüber hinaus haben die rund 500 Beschäftigten einen derartigen Umgang nicht verdient. Hier wäre eine klare Entscheidung für das Theater angesagt gewesen. Der jetzige Beschluss ist einfach nur falsch“, so Bude weiter, der sich heute mit seinem Krefelder Amtskollegen, Oberbürgermeister Gregor Kathstede zum Thema austauschen konnte.

Auch Kathstede zeigte sich in dem Gespräch sehr betroffen über die Entscheidung.

Mit dem Ziel, möglichst schnell eine Lösung in der schwierigen Problematik zu erzielen, bereitet Oberbürgermeister Bude bereits für Anfang Januar eine Sondersitzung des Theaterkuratoriums vor.

„Wir müssen dann endlich eine Entscheidung für das Theater treffen, die zugleich auch die Zukunftsfähigkeit unseres Gemeinschaftstheaters gewährleistet“, so Norbert Bude.

Bisher keine Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.