Die multimediale Mit-Mach-Zeitung für Mönchengladbach & Umland ... wirtschaftlich und politisch unabhängig ... aber nicht unpolitisch ...     In eigener Sache: Um die Performance der BürgerZeitung zu verbessern, nehmen wir dezeit diverse Anpassungen vor. • Das kann dazu führen, dass BZMG kurzzeitig einmal nicht zur Verfügung steht. • Wir bitte um Ihr Verständnis. • Danke dafür.


Kleine Tonnen passé? • Teil V: facebook-Fund: Operieren und argumentieren GEM, GroKo und Berufsgenossenschaft mit falschen Mülltonnen-Gewichten?

Hauptredaktion [ - Uhr]

[31.10.2017] facebook-Gruppe/-Seite: Du bist Mönchengladbacher, wenn …….
Kommentare: ca. 20 (Tendenz: steigend)
Likes o.ä.: ca. 10 (Tendenz: steigend)

Durch Klick auf Grafik Diskussion öffnen



Ein Kommentar zu “
Kleine Tonnen passé? • Teil V: facebook-Fund: Operieren und argumentieren GEM, GroKo und Berufsgenossenschaft mit falschen Mülltonnen-Gewichten?”
  1. Warum nicht? Die denken sich vielleicht: man kann es dochmal versuchen!

    Mit ein bisschen Glück merken es die zahlenden Bürger nicht und glauben an das Groko-Märchen, dass die Müllgebühren dann niedriger ausfallen.

    Die haben uns doch schon bei der angeblichen Gebührensenkung bei der AöR-Gründung verkohlt, die viel niedriger hätte ausfallen können oder besser: müssen.

    Aber so eine murks-mags kostet eben etwas mehr. Herr Kuckels war von Anfang an gegen diese Murks-Gesellschaft, weil die sich nicht rechnet.

    Aber der Klüngel wollte das genau so, denn nur so läuft alles an der Öffentlichkeit und dem Informationsfreiheitsgesetz vorbei.

    Die Bürger sind die Dummen und nur für’s zahlen zuständig. Infos gibt es nur von mags-Gnaden und sind hinzunehmen.

    Ein 19-Personen-Aufsichtsrat und zwei Geschäftsführer kosten eben!

    Nun soll diesen Coup noch die Einführung, der Riesentonnen krönen.

    Das war doch von Anfang an der Plan.

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.