Gelände der ehemaligen Mülforter Zeugdruckerei: Vermarktung hat begonnen • Grüne bald am Ziel?

Red. Odenkirchen [ - Uhr]

Die Vermarktung des Geländes der ehemaligen Mülforter Zeugdruckerei hat begonnen. Darauf macht Christian Kamphausen aufmerksam.

46 Gebäude und 1 Schornstein wurden dort niedergelegt. Christian Kamphausen: „Positiv ist, dass die Stadt MG mit ihrer Entwicklungsgesellschaft das Gelände übernommen hat und nun vermarktet.

Für die Stabilisierung des Ortszentrums von Odenkirchen ist es sehr wichtig, dass keine Einzelhandelsnutzung zugelassen wird. Die SPD möchte an dieser Stelle Handwerker und Kleinunternehmer. Das wird jetzt umgesetzt.“

Schon im Oktober 2000 hatten sich die Mönchengladbacher Bündnisgrünen dafür stark gemacht, dass auf diesem Gelände keine weiteren Discounter errichtet und stattdessen kleinere Gewerbebetriebe angesiedelt werden:

http://www.bz-mg.de/stadtbezirk-sued/rheydt/ehemalige-mulforter-zeugdruckerei-b90die-grunen-prazisieren.html

Ein Kommentar zu “Gelände der ehemaligen Mülforter Zeugdruckerei: Vermarktung hat begonnen • Grüne bald am Ziel?”
  1. Schön, dass die SPD/Herr Kamphausen dank Wahlkampf jetzt auch schon merkt, um was es geht bzw. gehen sollte.

    Hat er nicht mitbekommen, dass Herr Sasserath sich um das Gelände kümmerte und schon immer genau diese Vorstellung/Forderung formulierte?

    Aber nicht nur die Erledigung der Brache Zeugdruckerei ist vor allem ihm zu verdanken.

    Ähnlich war es auch mit dem seit 15 Jahren leer stehenden Gesundheitsamt an der Gartenstraße, das nun vom LVR (Landschaftsverband Rheinland) erworben wurde und zu einer Tagesklinik für psychisch Erkrankte umgebaut wird.

    Maßgeblichen Anteil daran hatte zweifelsohne Herr Sasserath und schaffte damit, was der EWMG in all den Jahren nicht gelungen ist (oder diese gar nicht interessierte).

    http://www.wz-newsline.de/lokales/moenchengladbach/lvr-will-tagesklinik-fuer-psychisch-kranke-1.1351046

Ihr Kommentar