- BürgerZeitung für Mönchengladbach und Umland 1.0 - http://www.bz-mg.de -

Auf dem Windmühlenweg wird häufig zu schnell gefahren – CDU für Verkehrsberuhigung

Für geschwindigkeitsdämpfende Maßnahmen auf dem Windmühlenweg setzt sich die CDU mit einem Antrag für die nächste Sitzung der Bezirksvertretung Nord ein.

Weil Autofahrer zwischen Venner Straße und Hamerweg aufgrund des breiten Straßenquerschnitts die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h häufig nicht beachten, muss aus CDU-Sicht geprüft werden, wie eine Verkehrsberuhigung erreicht werden kann.

Nachdem für das Teilstück zwischen Einmündung Hamerhütte und Göckelsweg bereits eine Verkehrsberuhigungsmaßnahme geplant und in Auftrag gegeben ist, bei der mit Hilfe von Baumscheiben und der Markierung von Parkflächen auf der Fahrbahn eine geschwindigkeitsdämpfende Wirkung erzielt werden soll, sind solche Überlegungen, so die CDU-Fraktion, auch für das vergleichbare Teilstück zwischen Göckelsweg und Hamerweg erforderlich.

„Wir wollen wissen, welche Maßnahmen möglich und geeignet sind und was die Umsetzung kosten würde. Erst dann können weitere Entscheidungen getroffen werden“, sagt CDU-Ratsherr Herbert Pauls als Sprecher der CDU-Bezirksfraktion Nord.

Die Informationen sollten  so rechtzeitig vorliegen, dass spätestens bei der Beratung des städtischen Haushalts 2014 im Herbst dieses Jahres darüber gesprochen werden kann.

1 Kommentar (Öffnen | Schließen)

1 Kommentar Empfänger "Auf dem Windmühlenweg wird häufig zu schnell gefahren – CDU für Verkehrsberuhigung"

#1 Kommentar von M. Angenendt am 14. April 2013 @ 15:41

Die Einsicht ist prima und wäre noch besser, wenn die CDU den ganzen Straßenverkehr in Gladbach mal endlich kritischer sehen würde. Haben doch maßgeblich mit dafür gesorgt hat, dass wir eine Autofahrerstadt sind.

Vielleicht ist die CDU noch lernfähig.