Die multimediale Mit-Mach-Zeitung für Mönchengladbach & Umland ... wirtschaftlich und politisch unabhängig ... aber nicht unpolitisch ...

FDP: Ein Rede, die nie gehalten wurde …

Bernhard Wilms [ - Uhr]

logo-fdp2.jpgGestern Abend erreichte die Lokalredaktionen eine eMail mit Bezug auf „Haushaltsrede der FDP“. Der einzige Satz lautete:

KLASSE – „es gilt das gesprochene Wort“ – siehe Titelseite – also gar nichts!

Absender war kein geringerer als FDP-Fraktionsmitglied Peter E. Dörrenberg.

Dass seine Mail nicht ernst gemeint und nur intern bestimmt war, stellte sich auf Nachfrage von BZMG heraus. Seine Antwort an die FDP-Geschäftsstelle war ihm schlicht „in den umfassenden Verteiler entglitten“.

Kann passieren, beweist andererseits aber, dass es auch „FDP-Größen“ gibt, die den Humor (noch) nicht verloren haben.

Gemeint hatte Dörrenberg, dass der durchaus übliche Vermerk auf der Titelseite „Es gilt das gesprochene Wort“ hier nicht so ganz wirklich passend gewesen sei, da die Reden ja ausnahmsweise alle nicht gesprochen worden sind.

Ãœbrigens: Auf dem Titelblatt steht auch eine „Sperrfrist: 17. Dezember 2008″, vorher durfte die Rede nicht veröffentlicht werden.

Konnte sie auch nicht, denn der Redetext wurde erst am 18. Dezember 2008 um 15:05 Uhr an die Presse verteilt. 🙂

Wer die Rede, die niemals gehalten werden wird, lesen möchte, klicke bitte auf diesen Satz.

Bisher keine Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.