Die multimediale Mit-Mach-Zeitung für Mönchengladbach & Umland ... wirtschaftlich und politisch unabhängig ... aber nicht unpolitisch ...


Vorschlag des VdK-Kreisverbandes wird umgesetzt • Ordnungsamt richtet vor der Musikschule „zeitnah“ zwei Behindertenparkplätze ein

Hauptredaktion [ - Uhr]

Mitte April 2015 wandte sich der VdK Mönchengladbach an OB Hans Wilhelm Reiners mit Bitte, zu veranlassen, dass vor Musik- und Volkshochschule an der Lüpertzender Straße zwei Behindertenparkplätze eingerichtet werden.

Anlass waren Hinweise von mobilitätseingeschränkten VdK-Mitgliedern und weiteren Betroffenen, die diese beiden Bildungseinrichten regelmäßig nutzen.

Diese Bitte konkretisierte der stellvertretende Vorsitzende, Werner Knor, des in Mönchengladbach mittlerweile auf fast 4.000 Mitglieder angewachsenen Sozialverbandes mit einer Fotomontage.

In einem Schreiben, datiert mit dem 03.06.2015, hatte OB Reiners bestätigt, dass das Ordnungsamt die beiden Behindertenparkplätze „zeitnah“ einrichten werde.

Diese positive Antwort freut Knor der hofft, dass dieses „Zeitnah“ nicht mehr allzu lange auf sich warten lässt.

2 Kommentare zu “
Vorschlag des VdK-Kreisverbandes wird umgesetzt • Ordnungsamt richtet vor der Musikschule „zeitnah“ zwei Behindertenparkplätze ein”
  1. @ Findus

    Welches Interesse sollte Schlegelmilch an Behinderten Parkplätzen haben?

    Er hat selber keine körperliche Behinderung, außerdem ist er mit seiner Berufung für die Belange der NEW zu agieren vollständig ausgelastet.

    Wie er verkündet hat, meint er ältere Menschen sind geistig nicht mehr so beweglich, daher möchte ich seine Meinungen zu anderen Menschengruppen gar nicht erst hören.

    Hatte mich gestern noch mit drei Leuten im Alter 60+ unterhalten, die im Internet unterwegs waren, auf der Suche nach einem neuen Stromanbieter.

  2. Ein Glück, dass es den VDK gibt!!!

    In dieser Stadt ist für die Behinderten noch sehr viel zu verbessern.

    Nehmen wir einmal den Ortsteil Hardt im Westen der Stadt. Dort soll übrigens Dr. H.P. Schlegelmilch zu Hause sein.

    Der Eingangsbereich der Bezirksverwaltungsstelle in Hardt müsste seit Jahren behindertengerecht umgestaltet werden. Beim Schulzentrum Hardt fehlen an den Zufahrtsstrassen Behindertenparkplätze genauso wie am Hardter Friedhof.

    Vor der Voksbank in Hardt existieren m.W. auch keine Behindertenparkplätze (auch nicht auf dem privaten Parkplatz hinter der Volksbank).

    Und im Zentrum von Mönchengladbach?

    Mal schauen, wie sich die Situation für die Benutzer von Rollstühlen und Rollatoren darstellen wird, wenn das Vitus Center als Dependance der Verwaltung (Bücherei???) irgendwann einmal umgestaltet worden ist.

    Um die vorgenannten Punkte könnten sich die Herren Schlegelmilch und Heinrichs gerne kümmern, statt ständig neue comedyreife Luftblasen zu produzieren.

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.