Die multimediale Mit-Mach-Zeitung für Mönchengladbach & Umland ... wirtschaftlich und politisch unabhängig ... aber nicht unpolitisch         Die multimediale Mit-Mach-Zeitung für Mönchengladbach & Umland ... wirtschaftlich und politisch unabhängig ... aber nicht unpolitisch ...    Die multimediale Mit-Mach-Zeitung für Mönchengladbach & Umland ... wirtschaftlich und politisch unabhängig ... aber nicht unpolitisch ...

Blicke hinter die Kulissen von RWE – Teil VI: 6 Tricks von RWE • Trick Nr.: 3 Energiewende bremsen

Bernhard Wilms [ - Uhr]

„Sonne, Wasser oder Wind können auch langfristig nicht mehr als 4% unseres Strombedarfs decken“. So lautete der Anzeigentext von RWE, VEW u.a. aus dem Jahr 1993.

Nach dem RWE Geschäftsbericht 2012 betrug der Anteil an der Erzeugung aus Erneuerbaren Eneregie 5%, der aus Kernenergie 14%, aus Gas 17% und aus Kohle 63% (davon 36%-Punkte aus Braunkohle).

Das Team um Jörg Bergstedt hat u.a. die Rede des RWE-Vorstandsvorsitzenden Peter Terium analysiert und ist dabei auf bemerkenswerte Widersprüche gestoßen.

„Weg von fossilen Brennstoffen, hin zu Erneuerbaren Energiequellen …“ beschrieb er das Ziel der Energiewende auf der Aktionärsversammlung 2013, an der RWE aktiv mitgestalten wolle. Zu diesem Schluss konnte man bei oberflächlichem Hinhören kommen.

Die Widersprüche werden jedoch erst nach erneutem Hineinhören in Teriums Rede deutlich, wie Bergstedt erläuterte.

So Teriums Äußerung: „Eine Diffamierung einzelner Energieträger wie die Kohle lehnen wir ab“.

Sie verdeutlicht nämlich die Fragwürdigkeit des Ausstieges des RWE-Konzerns aus der Braunkohle und somit die Behauptung: „…hin zu Erneuerbaren Energiequellen …“.

 
Zu den Teilen dieser Themenreihe:

Teil I: Die RWE-Geschichte [mit O-Ton & Video]
Teil II: Die Folgen [mit Video]
Teil III: Braunkohle boomt – „Süßer die Glocken nie klingeln …“ [mit Video]
Teil IV: 6 Tricks von RWE • Trick Nr.: 1 „Greenwashing“ [mit Video]
Teil V: 6 Tricks von RWE • Trick Nr.: 2 Klimawandel leugnen [mit Video]
Teil VI: 6 Tricks von RWE • Trick Nr.: 3 Energiewende bremsen [mit Video]
Teil VII: 6 Tricks von RWE • Trick Nr.: 4 Climate Crime [mit Video]
Teil VIII: 6 Tricks von RWE • Trick Nr.: 5 Hetze gegen Protest [mit Video]
Teil IX: 6 Tricks von RWE • Trick Nr.: 6 Seilschaften [mit Video]

Ein Kommentar zu “Blicke hinter die Kulissen von RWE – Teil VI: 6 Tricks von RWE • Trick Nr.: 3 Energiewende bremsen”
  1. Teriums Aussagen sind bemerkenswert:

    „Weg von fossilen Brennstoffen hin zu erneuerbaren Energiequellen – das ist das erklärte Ziel der Energiewende …“

    Und dann kommt’s aber dicke:

    „Eine Diffamierung einzelner Energieträger wie die Kohle lehnen wir ab.“

    Würde ich an deren Stelle vielleicht auch sagen. Wer seit mindestens 20 Jahren die Energiewende ignoriert und nicht in Erneuerbare investiert hat, muss solche Sätze raushauen.

    RWE gehört ganz klar durch seine Verfilzung mit der Politik zu den lobbymäßigen Bremsern der Energiewende, wodurch die Bürger nun wieder zur Kasse gebeten und verkohlt werden. Offensichtlich stört es diese nicht.

    RWE hat auf’s falsche Pferd gesetzt und steht nun mit nahezu leeren Händen da, nachdem ihre Atomkraftwerke vom Netz mussten und die verbliebenen folgen werden.

    Nun wird dem Bürger wieder verkauft, die Erneuerbaren sind schuld und die Bremser sollen nun Geld für das Runterfahren und demzufolge nicht produzieren von Strom bekommen.

    Prima! Was bei den Erneuerbaren (Einspeiseausfälle wegen von Atom- und Kohlestrom verstopfter Leitungen) kritisiert wird, soll nun für die Schlafmützen und Bremser gelten und diese werden für ihre miese Energiepolitik auch noch belohnt.

    Glück auf!

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.