Die multimediale Mit-Mach-Zeitung für Mönchengladbach & Umland ... wirtschaftlich und politisch unabhängig ... aber nicht unpolitisch ...

Nach dem Martinszug ist vor dem Martinszug – Ärger um Martinssonntag 2012

Red. Odenkirchen [01.12.2011 - 16:14 Uhr]

logo-mg-odenkirchenGeschäftsleute vom Rheydter Citymanagement, dem Odenkirchener Gewerbekreis und dem Heimatverein Odenkirchen konnten bei einem klärenden Gespräch über den zukünftigen Martinstermin 2012 keine Einigung erzielen.

Die Rheydter wollen am Sonntag, 04. November 2012, einen verkaufoffenen Sonntag, Martinsmarkt und Martinszug veranstalten.

Die Odenkirchener pochen auf ihre seit vielen Jahren gewohnte Gepflogenheit, am Sonntag zwischen dem 3. und 10. November ihre Martinsaktivitäten sowie den Okuhom durchzuführen.

Also eine terminliche Überschneidung. Aufgrund der nicht erfolgten Einigung wurde die Sache in der letzten Bezirksvertretungssitzung Süd zur Abstimmung gebracht. Odenkirchen unterlag 4 : 10, also keine Chance gegen Rheydt.

Aus der Politik ist zu hören, dass es nicht möglich ist, Überschneidungen bei verkaufsoffenen Sonntagen zu vermeiden. Also können Odenkirchen und Rheydt termingleich öffnen.

Ob dies für die Odenkirchener jedoch sinnvoll ist, dürfte fraglich sein. Denn einiges spricht für den besseren Termin am Sonntag, den 11.11.2012.

Für ein Ausweichen der Martinsaktivitäten in 2012 auf Sonntag, den 11. November 2012 spricht einiges: Der eigentliche Martinstermin ist taggenau der 11. November. OKUHOM, Martinsmarkt und Martinszug sowie Geschäftsöffnungen können stattfinden.

Einzig muss dies dem Ordnungsamt mit kurzer Begründung zur Änderungsgenehmigung vorgelegt werden. Probleme sind nicht zu erwarten, wie von der Stadt verlautet.

2012 ist es so, dass der 4. November innerhalb eines verlängerten Wochenendes liegt, da Allerheiligen, 1. November auf einen Donnerstag fällt. Freitag ist „Brückentag“, Grund für viele, Odenkirchen für vier Tage Ade zu sagen.

Da in Rheydt am 4.11.2012 die Geschäfte geöffnet sind und die Martinsaktivitäten stattfinden, wird mancher Odenkirchener Rheydt den Vorzug geben.

Des weiteren steht die Umbaumaßnahme Burgfreiheit an. Geplant ist, bis zum Anfang November von der Baustelle zu sein, aber wer weiß? Man hätte eine Woche mehr Zeit.

Es ist also vom Gewerbekreis und dem Heimatverein kurzfristig zu überlegen, was für Odenkirchen und seine Bewohner terminlich sinnvoller ist. Ein Abwägen und dann eine Entscheidung sollten kurzfristig anstehen!


Bisher keine Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.