Die multimediale Mit-Mach-Zeitung für Mönchengladbach & Umland ... wirtschaftlich und politisch unabhängig ... aber nicht unpolitisch ...     In eigener Sache: Um die Performance der BürgerZeitung zu verbessern, nehmen wir dezeit diverse Anpassungen vor. • Das kann dazu führen, dass BZMG kurzzeitig einmal nicht zur Verfügung steht. • Wir bitte um Ihr Verständnis. • Danke dafür.

Warenhausprojekt auf Praktiker-Areal: Grüne stützen die Holter Einzelhändler

Hauptredaktion [ - Uhr]

Unterstützung in ihrem Kampf gegen die ungebremste Ausbreitung von großflächigem Einzelhandel in der Stadt haben die Holter Einzelhändler nun von Mönchengladbachs Grünen erhalten:

„Es darf nicht sein, dass in sogenannten integrierten Lagen auch großflächiger und zentrenrelevanter Einzelhandel ohne Beteiligung der Politik etabliert werden soll“, sagt der Grünen-Fraktionsvorsitzende Karl Sasserath.

Das Kaufland-Projekt bedrohe mit seiner Großflächigkeit und insbesondere mit seinen bedeutenden Sortimenten (Unterhaltungselektronik, Textilien, Shop-in-Shop-Systeme etc.) die Existenz der bislang noch funktionierenden Zentren wie Holt, so der Grünen-Politiker.

„Die Grünen-Fraktion hat vor diesem Hintergrund einen Antrag in die Sitzungen der Bezirksvertretung West sowie des Planungs- und Bauausschusses eingebracht mit dem Ziel, ein geregeltes Bebauungsplanverfahren im Bereich zwischen Aachener Straße, Monschauer Straße und Bahnstraße durchzuführen“, erklärt Sasserath.

Die Holter Einzelhändler informierte der grüne Fraktionschef schriftlich vom Vorhaben seiner Fraktion.

„Wir wollen mit unserem Antrag erreichen, dass alles in einem ordentlichen Bebauungsplan zügig geregelt wird, damit der Einzelhandel in Holt vor diesem Hintergrund keinen weiteren Schaden nimmt“, betont auch Diether Brüser, Fraktionsvorsitzender der Grünen in der BV West.

Die Dringlichkeit sei vor dem Hintergrund von Presseberichten gegeben, in denen es heißt, die Jessen KG hätte bei der Stadt Mönchengladbach zwischenzeitlich einen weiteren Versuch unternommen, das Millionen-Projekt Kaufland kurzfristig zu realisieren.

Angeblich richte sich die Verwaltung zudem auf ein Klageverfahren der Jessen KG gegen die Stadt ein.


Bisher keine Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.