Die multimediale Mit-Mach-Zeitung für Mönchengladbach & Umland ... wirtschaftlich und politisch unabhängig ... aber nicht unpolitisch ...

E-Mail '
Deutscher Städtetag zu CETA: "Schutz der kommunalen Daseinsvorsorge besser absichern" • Ablehnung der vorläufigen Anwendung '

Von Red. Natur, Umwelt & Energie [ - Uhr]

Eine Kopie von '
Deutscher Städtetag zu CETA: "Schutz der kommunalen Daseinsvorsorge besser absichern" • Ablehnung der vorläufigen Anwendung '
senden.

* Required Field






Separate multiple entries with a comma. Maximum 5 entries.



Separate multiple entries with a comma. Maximum 5 entries.


E-Mail Image Verification

Loading ... Loading ...
Ein Kommentar zu “
Deutscher Städtetag zu CETA: „Schutz der kommunalen Daseinsvorsorge besser absichern“ • Ablehnung der vorläufigen Anwendung”
  1. Mal sehen ob die lukrative kommunale Daseinsvorsorge vor Heuschrecken zu retten ist.

    Da wollen die doch unbedingt ran. Außerdem wurden Bereiche wie Stadtwerke, Müllabfuhr und anderes, genauso wie in unserer Stadt längst dem Bürgerzugriff und Fragen dazu entzogen.

    Nestle ist in Sachen Wasser schon lange weltweit aktiv und kassiert sogar von den Ärmsten der Armen ohne Hemmungen. Wasser ist zu wertvoll, um es zu verschenken, sagen die. Nur mal als Beispiel.

    Städtische Gesellschaften sind TISA, CETA und TTIP in Miniaturausgabe. Super für Pöstchen und Klüngel der Lokalpolitiker.

    Fragen können die Bürger. Antworten gibts keine. Betriebsgeheimnis! Nur zahlen darf der Bürger. Dafür aber immer mehr.

    Beweis MG: massive Erhöhungen Gewerbesteuer und Grundbesitzabgaben, die auch Mieter trifft, für diese mags/GEM-Nummer.

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.