- BürgerZeitung für Mönchengladbach und Umland 1.0 - http://www.bz-mg.de -

CDU: Michael Schroeren

49-schroeren-michael-pic [1]BZMG ist Partner von abgeordnetenwatch.de.

Klicken Sie auf das Bild, um Fragen an den Kandidaten zu stellen (vorher bei abgeordnetenwatch.de anmelden!), Fragen anderer und die Antworten des Kandidaten zu lesen.

49-schroeren-michael-profil

6 Kommentare (Öffnen | Schließen)

6 Kommentare Empfänger "CDU: Michael Schroeren"

#1 Kommentar von Redaktion BZMG am 20. April 2010 @ 13:19

Hier die Frage(n) an Michael Schroeren:

[2] [noch unbeantwortet]

[3] [beantwortet]

[4] [noch unbeantwortet]

#2 Kommentar von herbert am 20. April 2010 @ 16:29

nun hat herr schroeren doch tatsächlich mal geantwortet (nr. 2) und schon kommt mal wieder nichts konkretes dabei raus.

ich habe den eindruck, er hat die 4 fragen nicht einmal gelesen.

#3 Kommentar von Jose am 20. April 2010 @ 21:08

Zunächst war ich positiv überrascht, dass Herr Schroeren geantwortet hat. Noch dazu bei diesen Fragen.

Dann Ernüchterung: Da steh‘ ich nun, ich armer Tor und bin so klug als wie zuvor! (Faust, der Tragödie erster Teil …) Was will Herr Schroeren damit sagen? Sehr kryptisch …

#4 Kommentar von Malte Stein am 5. Mai 2010 @ 10:29

Sehr geehrter Herr Schroeren,

als Erstwähler werde ich jetzt so kurz vor der Wahl mehr und mehr verunsichert. Sie schreiben in einer Anzeige: „Wer die SPD wählt, wird die Linkspartei bekommen“
Und da ich das Schwarz auf Grau lesen kann und sie ja ein angesehener Politiker sind wird das ja auch stimmen – oder war die Anzeige in der Grauzone des politischen Anstands entstanden?

Nun hat mir aber vor kurzem ein anderer angesehener Politiker gesagt, dass ich mit der Partei DIE LINKE den Rüttgers wähle, und der ist ja wiederum in ihrer Partei.

Wenn ich jetzt die Aussagen mal ganz objektiv aufaddiere, wähle ich mit der SPD also DIE LINKE und gebe somit eine Stimme für Rüttgers CDU ab.
Handelt es sich hierbei dann nicht um ein Rot-Rot-Schwarzes Kartell?

Nun sagt die CDU ja sehr offen, dass sie mit der FDP zusammen regieren möchte. Ich interpretiere das mal als einen Kooperationsvertrag zwischen dem Rot-Rot-Schwarzen Kartell mit der FDP, da aber die Vergabe erst mit der Wahl am 9.5. gelaufen ist, handelt es sich hier doch um eine Illegale Absprache während einer öffentlichen Ausschreibung.

Aus gesicherter Quelle weiß ich aber, dass Rot-Grün im Land schon mal gemeinsam Studienkonten, also die Beta Version von Studiengebühren, produziert haben. Und im Bund haben diese beiden die Argenda 2010 und Auslandseinsätze der Bundeswehr auf den Weg gebracht. Nun hat aber genau an diesen drei Produkten auch Schwarz-Gelb mitgearbeitet und später den Feinschliff vorgenommen.

Halten sie es nicht für Demokratiefeindlich, wenn wie gerade nachgewiesen die fünf großen politischen Produktionsbetriebe Rot-Rot-Schwarz-Gelb-Grün gleichgeschaltet sind?

Aus diesem Grund hatte ich mir dann mal das Wahlprogramm der Piraten angeschaut. Die wollen zurück zur sozialen Marktwirtschaft. Also ein 1947 von Alfred Müller-Armack für Ludwig Erhard entwickelter Wahlkampfslogan. Jetzt erlaube ich mir auch mal so einen Spruch wie sie und Herr Schroers in bereits brachten:
„Jede Stimme für die Piraten ist eine Stimme für Ludwig Erhard“

Ich kann also am 9. Mai tatsächlich nur die CDU wählen?! Ich habe zwar die Wahl ob ich das mit den Farben Rot, Rot, Grün, Gelb oder Orange mache, aber die Stimme landet immer bei ihnen.
Herr Schroeren, sind sie und ihre CDU die neue Einheitspartei? Bitte nicht verwechseln mit „Partei der Einheit“! Ich weiß aus dem Geschichtsuntericht, dass es die Menschen waren die friedlich Aufgestanden sind und den Wandel ermöglichten, da hat keine Partei was mit zu tun. Auch nicht die CDU!

Mit immer ratloseren Erstwähler Grüßen
Malte Stein

#5 Kommentar von DarkGrey am 5. Mai 2010 @ 18:33

Was hier als Antwort kommt, ist eine Ansammlung leerer Worthülsen.

Wieso ist Herr Schroeren nicht in der Lage, auf konkrete Fragen wenigstens halbwegs konkrete Antworten zu geben?

Ich finde es beschämend, Erstwähler so abzuspeisen.

Aber es passt in das Gesamtbild welches entstanden ist.

Man stelle sich vor, Frau Huber fragt und niemand antwortet. Genau so ist es was Herr Schroeren an leeren Luftblasen herausposaunt.

Mal andersherum gefragt: „Herr Schroeren, wen sollten wir ihrer Meinung nach wählen?“

Jetzt kommen sie aber bitte nicht mit: „Naja…. es ist schon wichtig zu wählen.“

DAS werter Herr Schroeren wussten wir ja schon.

Herbert schrieb, dass er den Eindruck habe, dass Herr Schroeren die 4 Fragen nicht einmal gelesen hat.

Meine Eindruck ist, dass diese Worthülse auswendig gelernt ist. Egal wie welche Frage gestellt wird…. diese Antwort passt immer.

#6 Kommentar von Malte Stein am 23. Juni 2010 @ 16:09

Sehr geehrter Herr Schroeren,

ich fühle mich betrogen!

Ich habe ihrer Anzeige „Wer die SPD wählt, wird die Linkspartei bekommen“ geglaubt, deswegen habe ich die SPD gewählt. Und jetzt bekomme ich eine SPD-Grüne Minderheitsregierung 🙁

Bitte erklären sie ihre Lügen!

Mit wütenden Grüßen eines vermutlich zukünftigen Nichtwählers
Malte Stein

P.S.: Wer Widersprüche in meinen Kommentaren findet darf mich Schwarz-Grünen Politiker schimpfen 😉