Red. Giesenkirchen [ - Uhr]


„Zug der Erinnerung“ in Mönchengladbach eingetroffen – großes Bürgerinteresse erkennbar [mit Bildergalerie]

[10.03.2011] Drei Tage, vom 10. März bis zum 12. März, haben die Mönchengladbacher die Möglichkeit, diese wohl einzigartige Dokumentation deutscher Geschichte zu erleben.

Hauptredaktion [ - Uhr]


Projektwoche „Zug der Erinnerung in Mönchengladbach“ – Evangelischer Arbeitskreis der CDU beteiligt sich mit Gottesdienst

[09.03.2011] Der Evangelische Arbeitskreis in der CDU (EAK) beteiligt sich an der Projektwoche „Zug der Erinnerung“. Der EAK wird gemeinsam mit dem Stadtverband evangelischer Kirchengemeinden in Mönchengladbach einen Gottesdienst organisieren.

Hauptredaktion [ - Uhr]


„Wir erinnern uns“ – Kindheit und Jugend unter dem Hakenkreuz

[08.03.2011] „Je länger ein Ereignis zurück liegt, desto mehr kommt es auf die richtige Form der Rückschau an, um die Erinnerung lebendig zu halten. Mit unserem Zeitzeugengespräch wollen wir einen Beitrag zu dieser lebendigen Erinnerungskultur leisten und das Leid, den Schmerz und die Gefahr jener Tage nicht in Vergessenheit geraten lassen“, sagt der Leiter der Geschichtswerkstatt der Gladbacher SPD, Felix Heinrichs.

Red. Neuwerk [ - Uhr]


Zeitzeugin berichtete Oberstufenschüler der Gesamtschule Neuwerk

[04.03.2011] Der „Zug der Erinnerung“ erinnert an die Deportation und Ermordung von Kindern und Jugendlichen während der NS-Zeit und macht von Donnerstag, 10. März bis Samstag, 12. März, Station im Mönchengladbacher Hauptbahnhof.

Hauptredaktion [ - Uhr]


Zahlreiche Veranstaltungen rund um die Ausstellung im „Zug der Erinnerung“

[04.03.2011] Wenn der „Zug der Erinnerung“ von Donnerstag, 10. bis Samstag, 12. März im Hauptbahnhof Mönchengladbach Station macht, werden weit über 30 Schulklassen, Kurse und Jugendgruppen die rollende Ausstellung besuchen, die an die während der NS-Zeit deportierten Kinder und Jugendlichen erinnert.

Hauptredaktion [ - Uhr]

„Heute für morgen Zeichen setzen“

[PM LINKE] 24022011552-SimplicissimusUnter diesem Thema steht eine Veranstaltung der Rosa Luxemburg Stiftung, die sich mit der 100jährigen Geschichte des Internationalen Frauentages und der Frauenfrage heute beschäftigt.

Red. Odenkirchen [ - Uhr]

Ein Streifzug durch Odenkirchen – Teil 10: Die Honschaft Wetschewell, ein Dorf mit Wellen und Dellen

HBKOIuHs1Die Wetscheweller haben die Niers gleich vor der Tür, bis nach Wickrath und Odenkirchen ist es für sie nur ein Katzensprung.

Red. Odenkirchen [ - Uhr]

Ein Streifzug durch Odenkirchen – Teil 9: Burg Odenkirchen und die Burggrafen

foto_wappen_burggrafenÜber mehrere Jahrhunderte stand in Odenkirchen eine Burg. Diese wurde erstmals 1153 in einer Urkunde von Kaiser Friedrich Barbarossa erwähnt. Nach Kriegen, Bränden und Zerstörung steht heute nur noch der Burgturm aus dem Jahre 1734. 

Red. Neuwerk [ - Uhr]

DANKE !

50-Jahre-Salvatorianerinnen-in-Neuwerk„Danke für 50 Jahre leben, wirken und beten in Neuwerk“, meinte gleich zu Beginn der Eucharistiefeier, mit dem die Festwoche der Salvatorianerinnen abschloss, Pfarrer Wolfgang Bußler.

Red. Neuwerk [ - Uhr]

„Dä fule Tommes“

Ab heute ist auch offiziell Winter. Meterologisch ist er längst da, kalendarisch beginnt er erst heute: Wintersonnenwende, der kürzeste Tag im Jahr. Und wer das ganze Jahr über nicht „fule Tommes“ genannt werden will, der muss zusehen, dass er nicht als letzter an den Frühstückstisch kommt.

Hauptredaktion [ - Uhr]

21. Dezember 1917, Köln

21Sie haben richtig gelesen. Das ist kein Irrtum. Was das mit Mönchengladbach zu tun hat? Warten Sie es ab.

Red. Wickrath [ - Uhr]

Mönchengladbacher Frauenstraßennamen und ihre Geschichte

Buch_Frauenstrassen1_Foto-KatzEnde November 2010 wurde durch den Oberbürgermeister Norbert Bude das oben erwähnte Buch der Autorin Susan Hiep vorgestellt. Ihre Arbeit konnte durch die gute Recherche von Dr. Barbara Maiburg fortgeführt werden, die seit 2005 dieses Buchprojekt bearbeitete.

Hauptredaktion [ - Uhr]


Zug der Erinnerung kommt im März 2011 nach Mönchengladbach

[07.12.2010] Der „Zug der Erinnerung“ ist ein bundesweites Projekt deutscher Bürgerinitiativen, das an die Deportation und Ermordung speziell von Kindern und Jugendlichen in Konzentrationslagern während der NS-Zeit erinnert.

Red. Adventkalender [ - Uhr]

5 Millionen Mark

05Jeder Rheydter ein Millionär

Red. Neuwerk [ - Uhr]

„Powerfrauen von einst“ – Buchtipp: Gladbacher Frauen-Straßennamen und ihre Geschichten

logo-mg[pmg] In Mönchengladbach sind rund 350 Straßen nach männlichen Persönlichkeiten benannt, aber lediglich 48 nach Frauen.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Lettow-Vorbeck-Straße: Grüne wollen Bedingungen zur Umbenennung geklärt wissen

logo-gruene.jpgIn etlichen Städten Deutschlands hat es Umbenennungen gegeben von Straßen, Plätzen und Gebäuden mit einem belasteten historischen Bezug.

Red. Neuwerk [ - Uhr]

50 Jahre Ehrenmal an der Klostermauer – Neuwerk gedenkt der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft

Ehrenmal NeuwerkAls das Neuwerker Ehrenmal am Volkstrauertag 1960 eingeweiht wurde, fand das über die Stadtgrenzen hinaus Beachtung: Ministerpräsident Dr. Franz Meyers nahm an der Feier teil, das WDR Fernsehen berichtete landesweit über das Ereignis.

Dr. Georg Arnold [ - Uhr]

Die Stresemannstraße

Bundesarchiv_Bild_146-1982-092-11_Gustav_StresemannDie heutige Stresemannstraße in Rheydt begann vor fast 500 Jahren als ein kleiner in Zickzacklinie verlaufender Fußpfad (Fußpatt), wurde dann im 18. und 19. Jahrhundert als Grachtweg oder De Greith und später als Pastoratweg oder Pastoratstraße bezeichnet.

Red. Odenkirchen [ - Uhr]

Ein Streifzug durch Odenkirchen – Teil 7: Die alte und neue Laurentiuskirche mit Laurentiusplatz

KircheAltDas genaue Baudatum der alten katholischen Kirche ist unbekannt; man nimmt aber an, dass sie im 10. Jahrhundert entstanden ist, in einer Zeit, als durch den Sieg deutscher Truppen unter Kaiser Otto I. über die feindlichen Ungarn am Laurentiustage (10. August) 995 eine Welle der Laurentius-Verehrungen einsetzte.

Red. Neuwerk [ - Uhr]

Von Schloß Krahnendonk zum Hovener Ei – Sagen und Geschichten in Kartenform

Neuwerk Wandkarte Sagen Die Neuwerker Sagenwelt ist reich an Erzählungen von Rittern, Hexen, Grafen und versunkenen Schlössern. Wohl kaum ein Neuwerker, der die Geschichte vom „Schloß Krahnendonk“ nicht kennt.

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Interview: Tante Ju auf dem Rheydter Bahnhof? [mit Bildergalerie]

tante-ju17In einer Veranstaltung wollte die SPD Rheydt-Mitte am 09.10.2010 im Rheydter Ratskeller die Meinung von möglichen betroffenen „Interessenvertretern“ zum Standort der Ju 52 am Rheydter Marktplatz erkunden.

Red. Neuwerk [ - Uhr]

Früher und Heute

875 Jahre Neuwerk Start BilderpräsentationIm Rahmen der 875-Jahr-Feierlichkeiten in Neuwerk entstanden in Projektarbeiten an Neuwerks Schulen viele gelungene Schülerarbeiten.

Hauptredaktion [ - Uhr]


1941 bis 1944: Mindestens 49 jüdische Kinder deportiert und ermordet

liste-deportierte-kinder-jugendliche[12.10.2012} Mit Blick auf den geplanten Aufenthalt des „Zuges der Erinnerung“ im März nächsten Jahres haben wir beim Verein „Zug der Erinnerung e.V.“ nach jüdischen Kindern und Jugendlichen gefragt, die aus Mönchengladbach (damals: München Gladbach), Rheydt und Wickrath in Vernichtungslager deportiert wurden.

Otto Rick [ - Uhr]

Ewige Ruhe für ein Stück Stadtgeschichte

Das Grab der Alexianer-Brüder auf dem Mönchengladbacher Hauptfriedhof ist fort. Seit ein paar Wochen steht nur noch eine Bank vor der Friedhofshecke zum Stakelberg schräg gegenüber dem ehemaligen Amtssitz des Mönchengladbacher Gartenbaudirektors.

Hauptredaktion [ - Uhr]


„Zug der Erinnerung“: Mönchengladbachs Bündnisgrüne unterstützen [mit Video]

[11.10.2010] Nachdem der „Zug der Erinnerung“ seit 2007 schon eine Vielzahl bundesdeutscher Städte bereist hat, soll er im März 2011 auch in Mönchengladbach Halt machen.