Die multimediale Mit-Mach-Zeitung für Mönchengladbach & Umland ... wirtschaftlich und politisch unabhängig ... aber nicht unpolitisch ...

Hauptredaktion [ - Uhr]


Mönchengladbach erhält 4,5 Millionen Euro für weiteren Breitbandausbau

[22.02.2018] 4,5 Millionen Euro. Das ist der Betrag, den das Land NRW der Stadt Mönchengladbach für den Breitbandausbau zur Verfügung stellt.

Wie bereits angekündigt, übernimmt das Land damit nach dem Bund die zweite Hälfte der Kosten, welche für die Erschließung unterversorgter Adressen anfallen.


Hauptredaktion [ - Uhr]


„Schöner Wohnen“ nicht nur für Reiche • Grüne fordern bezahlbaren Wohnraum … auch in der City Ost

[07.02.2018] Zur Zeit der der deutschen Wiedervereinigung hatte der frühere Bundeskanzler Helmut Kohl (CDU) den neuen Bundesländern „wieder blühende Landschaften“ versprochen.

Annähernd zeitgleich hatte die Regierung „Wohnungsgemeinnützig­keits­­gesetz“ aufgehoben.


Michael Zobel [ - Uhr]


Trauriger Anlass für diesen Artikel zum Jahresbeginn: RWE vernichtet Immerather Dom • Mahnwache und Politisches Gebet am 7. Januar [mit Video]

Am Montag, 8. Januar, beginnt in Immerath die Zerstörung des Immerather Domes.
St. Lambertus wird im Auftrag von RWE dem Erdboden gleich gemacht.

Alles muss der Braunkohle weichen: Dörfer, Kirchen, Wälder, Menschen und Tiere.


Bernhard Wilms [ - Uhr]


Windkraftanlagen in der Boisheimer Nette (Kreis Viersen) vorerst gestoppt • Verwaltungsgericht Düsseldorf entschied in 17 Eilverfahren • Umweltverträglichkeitprüfung fehlte

[21.12.2017]Die einer Tochtergesellschaft der NEW AG im Dezember 2016 erteilte Genehmigung des Kreises Viersen zur Errichtung und zum Betrieb von vier Windkraftanlagen in der Boisheimer Nette (Viersen) ist rechtswidrig.


Herbert Baumann [ - Uhr]


Traditionelle Weihnachtsfeier des Arbeitslosenzentrums (ALZ) diesmal im Rondell des Eli

Hilde Kühnl (68) ist zum ersten Mal dabei. Sie sei „richtig bewegt von der menschlichen Atmosphäre hier“, sagt die Frau mit der kleinen Rente. Die Frau aus dem Bergischen, die noch nicht so lange in Gladbach lebt, war ein Gast unter 150 der traditionellen Weihnachtsfeier des Arbeitslosenzentrums (ALZ).


Hauptredaktion [ - Uhr]


RWE beendet Eilverfahren Hambacher Forst: Abholzung ausgesetzt • BUND sieht sich erfolgreich

Die RWE Power AG hat mit Schriftsatz vom gestrigen Abend die Erledigung des Eilverfahrens in Sachen Hambacher Forst erklärt.


Glossi [ - Uhr]


Neues SPECIAL „gegen das Vergessen“: Was Mönchengladbacher sich gut merken sollten

Hallo Leute, und tach auch bei meinem neuen Chronisten-Dasein. Ab sofort stelle ich hier nach und nach meine Sammlung von besonderen „Darbietungen“ unserer politischen „Elite“ ins Netz.


Hauptredaktion [ - Uhr]


HEUTE, 17:00 Uhr Öffentliche Konstituierende Sitzung der Verbandsversammlung des Zweckverbandes Garzweiler im Haus Erholung • Einlass: 16:30 Uhr

[08.12.207] Im Kaisersaal des Hauses Erholung, Johann-Peter-Boelling-Platz 1, treffen sich heute um 17:00 Uhr die von Mönchengladbach, Erkelenz, Jüchen und Titz entsandten Politiker um den Zweckverband auf den Weg zu bringen.


Ulrich Behrens (Gf LVBB) [ - Uhr]


Zweckverband Garzweiler & RWE: Kumpanei zwischen Kommunen und Bergbauunternehmer!? • Landesverband der Bergbaubetroffenen NRW e.V. (LVBB) fordert direkte Beteiligung der Betroffenen im Zweckverband Garzweiler

[07.12.2017] Schon länger ist das Ansinnen der Gemeinden Mönchengladbach, Erkelenz, Jüchen und Titz bekannt, die Tagebaufolgen gemeinsam anzugehen.

Dazu wird am morgigen Freitag (08.12.2017) ein Zweckverband gegründet. Das klingt erst einmal ganz gut, wenn auch hier ein ziemlicher Wasserkopf mit ca. 50 Mitgliedern in einer Verbandsversammlung geschaffen wird.


Bernhard Wilms [ - Uhr]


Geheimvertrag zwischen RWE und Zweckverband Garzweiler: Auch WDR recheriert und berichtet • Für BM Peter Jansen (CDU) alles „ganz normal“, für Torben Schultz (DIE LINKE) gar nicht … im O-Ton

[05.12.2017] Auch der WDR hat zum Thema recherchiert und kommt zu dem Ergebnis, dass RWE als Mitglied im geplanten Zweckverband der Garzweiler-Tagebaurand-Kommunen von Erkelenz, Mönchengladbach, Jüchen und Titz derart weitreichende Rechte eingeräumt werden, die faktisch einem Verzicht von Kritik am Konzern gleich kommt.


Bernhard Wilms [ - Uhr]


„Informeller“ Planungsverband: Kauft sich RWE kauft mit jährlich bis zu 200.000 EURO ein? • Sponsoring mit „Wohlverhalten“ als Gegenleistung und Vermeidung von negativen Äußerungen zu RWE-Verhalten?

[04.12.2017] Mit großem medialen Aufwand haben Mönchengladbach, Erkelenz, Jüchen und Titz die Gründung eines so genannten „informellen Planungsverbandes“ von Braunkohle-Randgemeinden beschlossen.

Dieser Verband soll sich um den Ausgleich der Schäden bemühen, die diesen Kommunen und deren Bürger durch den Braunkohletagebau entsteht.