Die multimediale Mit-Mach-Zeitung für Mönchengladbach & Umland ... wirtschaftlich und politisch unabhängig ... aber nicht unpolitisch ...

Bernhard Wilms [ - Uhr]


Nettetaler Sportverein mit seit Jahren richtungsweisendem Angebot für Rollstuhlfahrer • Fünf Übungsleiter beraten und betreuen [mit Video und Audio]

[26.03.2017] Wenn Menschen von heute auf morgen dauerhaft oder vorübergehend auf einen Rollstuhl angewiesen sind, wird der „Umstieg“ nicht ganz leicht.


Hauptredaktion [ - Uhr]


B90/Die Grünen: Barrierefreier Zugang zur Grundsicherung muss her! • Schirmherr OB Reiner des Aktionstages am 5. Mai muss handeln und entschieden!

[24.03.2017] Am Freitag, 5. Mai wird unter der Schirmherrschaft von OB Hans Wilhelm Reiners (CDU) in Rheydt – als Beitrag zu den bundesweiten Aktionen anlässlich des Europäischen Protesttages zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung – der Mönchengladbacher Aktionstag unter dem Motto “Wir gestalten unsere Stadt”ausgerichtet.


Kurt Sasserath [ - Uhr]


„Grün- und Gehölzpflege“ in Mönchengladbach “nach Art des Hauses”: “MG mags kahl”

[17.03.2017]
„Dorthin geh, wo die Andern nicht sind,
Weit hinaus in die freie Einsamkeit,
Wo dir Wolken, Berge, Bäume und Wind
Großes reden von Später und Ewigkeit“

rät Joachim Ringelnatz seinen Lesern, vermutlich um dem Lärm von Kettensägen und dem Gekreische der grotesken Besennachfolger „Laubbläser“ zu entfliehen.


Bernhard Wilms [ - Uhr]


Geforderter Umzug der Grundsicherung in barrierefreien Rathausteil in Rheydt: SPD-Ratsfraktion mit wenig aussagekräftigem Statement • OB Hans Wilhelm Reiners in „Entscheidungsnotstand“?

[16.03.2017] Glaubt man der Pressemitteilung der SPD-Fraktion von heute (16.03.2017) „sollten“ für die Grundsicherung leer stehende Büroräume im barrierefrei erreichbaren Gebäudeteil (Eingang F) gegenüber der Stadtteilbibliothek geschaffen werden.


Red. Natur, Umwelt & Energie [ - Uhr]


Nach radikalen Eingriffen in die Natur: Grüne zeichnen „mags“ mit „Goldener Kettensäge“ aus • Zeitpunkt der Übergabe steht noch nicht fest

Es ist eine Trophäe, über deren Verleihung sich der Preisträger nicht zwingend freuen dürfte: Mit dem „Umweltpreis 2017“ zeichnen die Mönchengladbacher Grünen eine besonders denkwürdige Kandidatin für die schlechteste Leistung des Jahres im Bereich Umwelt- und Naturschutz aus: DIE GOLDENE KETTENSÄGE.


Hauptredaktion [ - Uhr]


“Growing City Mönchengladbach” auf der MIPIM 2017 in Cannes, Frankreich

[14.03.2017] In dieser Woche präsentiert sich Mönchengladbach bereits zum siebten Mal auf der internationalen Immobilienmesse MIPIM in Cannes, Frankreich.


Red. Natur, Umwelt & Energie [ - Uhr]


“RWE verbrennt Heimat” • Regelmäßige Exkursionen in die betroffenen Gebiete • Erster Termin: 26. März mit Treffpunkt in Kuckum

[09.03.2017] Ein letzter Blick aus der Luft auf den fast komplett zurückgebauten Ort Borschemich (Alt) .


Hauptredaktion [ - Uhr]


Beschluss des Viersener Flächennutzungsplanes für Windkraftanlagen verzögert sich • Erneute Offenlegung nach fehlendem Nebensatz im Amtsblatt • Keine fachlich-inhaltliche Beanstandung der Bezirksregierung [mit Audio]

Man könnte meinen, dass in einer Zeit, in der elektronische Medien dominieren, in Zeiten von facebook, twitter & Co. das Amtsblatt als verbindliches Organ einer Kommune ausgedient hätte und nur noch „historische“ Bedeutung hat.


Hauptredaktion [ - Uhr]


Mitnahme von E-Scootern in Bussen: OLG Hamm weist Beschwerde des BSK zurück • Keine Entscheidung in der Sache • Richter sieht den Gesetzgeber gefordert [mit O-Tönen]

Entgegen anders lautenden Presseveröffentlichungen hat der 12. Zivilsenat des Oberlandesgerichts Hamm nicht entschieden, dass die Verkehrsunternehmen keine E-Scooter in ihren Bussen und Bahnen mitnehmen müssen.


Red. Natur, Umwelt & Energie [ - Uhr]


Zum Braunkohleausschuss am 03.03.2017: BUND und NABU mit kritischer Stellungnahme zu Restseen statt Naturierung

[02.03.2017BUND und NABU sehen in der Auskohlung der Braunkohlevorräte im Rheinischen Revier einen erheblichen Eingriff in die Natur unter massiven Verlusten der natürlichen Landschaft und der natürlichen Kreisläufe:


Hauptredaktion [ - Uhr]


Wie breit wird der städtische Grund, den die Stadt wirklich an den Investor „abtreten“ muss, 5 Meter oder 50 Meter? Wie passt eine Verkleinerung des ZOB in den Nahverkehrsplan?

[02.03.2017] Am 20.02.2017 kürte eine Jury aus Eigentümer des Areals „Haus Westland“ (nichtstädtische Projekt Mönchengladbach GmbH), externen Fachleuten, örtlichen Politikern und Vertretern der Verwaltung den Entwurf der KBNB Architekten aus Hamburg zum Sieger des Wettbewerbs für die zukünftige Nutzung des Geländes und damit auch des Europaplatzes vor dem Mönchengladbacher Hauptbahnhof.


Glossi [ - Uhr]


HP Schlegelmilch schwingt sich zum Sachwalter der Ratsmitglieder auf, die sich sonst nicht äußern

[28.02.2017] Hallo Leute, der Mönchengladbacher Rat besteht aus 68 Mitgliedern und jeder von ihnen hat eine eigene Meinung – sollte man unterstellen dürfen. Und jeder von ihnen hat auch eine eigene Stimme (rein phonetisch betrachtet).

Und jetzt haben viele von ihnen auch noch die von CDU-Fraktionssprecher Hans Peter Schlegelmilch.


Bernhard Wilms [ - Uhr]


Über das Mönchengladbacher Rats-TV-Kastrat, die Frage, welchen Wert Ratsbeschlüsse haben und was OB Reiners mit seinem Begründungsversuch in der RP gemeint haben könnte • Zukünftig bildloses Rats-TV?

[26.02.2017] Zwar nicht in aller Munde, aber dennoch in vielen regionalen und „sozialen“ Medien präsent, ist die Tatsache, dass OB Hans Wilhelm Reiners und CDU-Sprecher Schlegelmilch ihre Redebeiträge im Rat nicht dauerhaft „sehbar“ machen wollen.


Bernhard Wilms [ - Uhr]


Wird Rats-TV ad absurdum geführt, bevor es richtig angelaufen ist? • Schlegelmilch und Reiners verweigern Speicherung • Persönliche Erklärung von Gutowski und Schultz

[24.02.2017] Es erweckt den Eindruck einer gewissen Zensur, was sich nach der ersten Live-Ausstrahlung der Ratssitzung am 16.02.2017 im Rats-TV abgespielt haben muss: OB Reiners und Dr. Hans Peter Schlegelmilch (beide CDU-Mitglieder des Rates) verweigerten ihre Zustimmung zur Speicherung ihrer Redebeiträge.


Hauptredaktion [ - Uhr]


Haus Westland: Neues Stadtquartier am zentralen Eingangstor zur Stadt • Vier Planungsbüros präsentierten ihre Entwürfe • Busverkehr mit besserer “Ausrichtung”?

[20.02.2017] Das Büro KBNK Architekten aus Hamburg hat mit seinem Entwurf „19 Häuser“ heute das Rennen im zweistufigen Wettbewerbsverfahren um die Neubebauung des zentralen innerstädtischen Areals gemacht.