Red. Giesenkirchen [ - Uhr]

Bürgerinitiative „nein-L19“ mit starkem Bürgerinteresse durchgestartet

logo-l19Die Spannung war groß, die Mitglieder der Bürgerinitiative hatten zur ersten Informationsveranstaltung zum Thema Planungsstand Landstraße L19 in Giesenkirchen eingeladen. Erhofft hatten sie eine Teilnahme von etwa 300 Interessenten. Die Punktlandung war perfekt, es kamen tatsächlich ca. 300 Bürger ins Marienheim in Giesenkirchen-Meerkamp.

Red. Giesenkirchen [ - Uhr]

Bürgerinitiative „nein-L19“ erhält weitere Unterstützung

logo-gbi.jpgDie Giesenkirchener Bürgerinitiative (gegen „2015″) wird die Bürgerinitiative „nein-L19″ mit Rat und Tat unterstützen. GBI-Sprecherin Andrea Hoeveler dazu: „Wir tun dieses zum einen, um die aus dem  Bürgerbegehren gegen das Projekt „Giesenkirchen 2015″ gewonnenen Erfahrungen weiter zu geben.

Red. Giesenkirchen [ - Uhr]

GBI aus Giesenkirchen fordert ein realisierbares Sanierungskonzept

logo-gbi1.jpgIn einem Schreiben vom 19.03.2009 an den Bezirksvorsteher Frank Boss fordert die Giesenkirchener Bürgerinitiative (GBI) diesen zur Formulierung einer eindeutigen Eingabe zur Sanierung der Sportanlagen Puffkohlen und Asternweg auf. Hier das Schreiben.

[ - Uhr]

Wer oder was hilft den Sportlern in Giesenkirchen?

Alle Parteien und maßgebenden Vereine reden in diesen Tagen davon, was ausgerechnet sie und nur sie für den Giesenkirchener Sport tun wollen und tun werden.

Red. Giesenkirchen [ - Uhr]

Sanierung der Bezirkssportanlage Puffkohlen: SPD fordert sofortige Umsetzung

In einem Antrag für die nächste Sitzung der Bezirksvertretung Giesenkirchen am 26. März 2009 wird die SPD-Bezirksfraktion fordern, die Sanierung der Bezirkssportanlage Puffkohlen durchzuführen.

Red. Giesenkirchen [ - Uhr]

Bürgerinitiative „NeinL19“ lädt zur Informatonsveranstaltung am 25.03.2009 ein

Anlässlich der Fertigstellung des ersten Teils der SUP (Strategischen Umweltprüfung) möchte die Bürgerinitiative, die sich gegen die Errichtung der L19n im Jahre 2006 gebildet hatte, über den aktuellen Sachstand informieren. Alle betroffenen Anwohner der möglichen Trassenführung durch die innerstädtischen Gebiete der Stadtteile von Neersbroich, Geneicken, Giesenkirchen, Dohr, Mülfort, Kamphausen, Odenkirchen/Eierberg sollen unterrichtet werden: Termin: 25.03.2009, 19:30 Uhr Giesenkirchen-Meerkamp

Hauptredaktion [ - Uhr]

Wahlen zu den kommunalen Migrantenvertretungen in NRW im Superwahljahr 2009

In den letzten Wochen und Monaten hat sich der Integrationsrat mit der Frage befasst, ob und wenn ja, in welcher Form es eine Neuregelung des § 27 der Gemeindeordnung Nordrhein-Westfalen (NRW) geben wird. Dieser Paragraph bestimmt, dass in Gemeinden mit einer bestimmten Anzahl von ausländischen Einwohnern ein Ausländerbeirat zu bilden bzw. auf Antrag zu bilden ist.

Red. Giesenkirchen [ - Uhr]

Gewerbekreis zieht Bilanz: „politisch neutral verhalten“ ?

Was hat ein Gewerbekreis mit Politik zu tun, fragt sich sicherlich der eine oder andere Leser.

Der Gewerbekreis speziell in Giesenkirchen ist ein Zusammenschluß von Geschäftsleuten wie anderenorts auch. Und natürlich wird jede/r Geschäftsmann/-frau in Giesenkirchen eine eigene Meinung haben und diese auch vertreten können.

Torben Schultz [ - Uhr]

Grenzlandstadion: Eine weitere CDU/FDP-Mogelpackung?

Schon im März 2008 gab es eine erste Vorlage des Freizeit-, Sport und Bäderausschusses (VII/3335), in dem eine Bestandsaufnahme vorhandener Außensportanlagen und deren Sanierungsbedarf gelistet wurde.

Glossi [ - Uhr]

Ja wo sind sie denn…? Fastenzeit in der MG-Politik

Zum Karneval fährt jeder ins Rheinland, ich als Gladbacher natürlich erst recht, wenn auch nur für ein paar Tage, ein verlängertes Wochenende.

Aber das hat es in sich, Sonntagszug in Giesenkirchen, Rosenmontag in aller Frühe in Rheydt dieRathauserstürmung und am nächsten Tag einigermaßen verkatert zum Veilchendienstagszug. Mensch Leute, war das stressig.

Aber es war toll. Und danach?

Red. Schule, Studium & Arbeitswelt [ - Uhr]

GEW: Schuldezernent und kommunale Schulpolitik versagen

„Wenn an die Politik und Verwaltungsspitze die Anforderung gestellt wird, Lebenssituationen zu gestalten, dann versagen beide in Mönchen­gladbach auf ganzer Linie. Sie gestalten zurzeit nicht, sondern lassen die Dinge treiben“, meint der Vorsitzende des Mönchengladbacher Stadtver­bandes der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, Reinhold Schiffers.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Zwei Parteivorsitzende – ähnliche Probleme

Beobachtet man die Vorsitzenden der beiden großen Mönchengladbacher „Volksparteien“ CDU und SPD, fallen gewisse Parallelen auf. Dabei sind Ähnlichkeiten in der Statur nur nebensächlich.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Letzter Neujahrsempfang in Rheydt-Mitte

bzmg-img_2600.JPGBezirksvorsteher Karl Sasserath (B90/Die Grünen) hatte geladen und viele Gäste aus Politik, Sport, Kultur und Gesellschaft waren am 6. Februar in den Rheydter Ratssaal gekommen. Dass dieser letzte Neujahrsempfang keine einfache Sache für Sasserath war, konnte man schon an seinen Begrüßungsworten merken:

[ - Uhr]

Geschafft – Dank an alle Unterstützer der Bürgerinitiative GBI

alle.jpgDer Jubel war groß, Oberbürgermeister Norbert Bude drückte beide Augen zu als auf der Empore im Ratssaal des Rheydter Rathauses die Emotionen rausgelassen wurden. Es wurde umarmt, es wurde dem Nachbarn auf die Schulter geklopft und es wurde vor allem gestrahlt über alle Gesichter.

Red. Giesenkirchen [ - Uhr]

Zwei Konzepte vereinen: „Junges Wohnen“ + „aktives Altern“ in der Kommune

„Die alternde Gesellschaft: Herausforderung und Chance für Kommunen“ Unter diesem Titel veröffentlichte zu Beginn des Jahres das Institut für Arbeit und Technik, IAT in Gelsenkirchen, einen bedenkenswerten und diskussionswürdigen Vorschlag, der auch mit der Notwendigkeit in Mönchengladbach, nämlich neuen jungen Familien eine Heimat zu bieten, zusammengeführt werden kann.

Hauptredaktion [ - Uhr]

CDU und FDP: „Wir haben die Verwaltung beauftragt“

logo-fdp2.jpglogo-cdu3.jpglogo-fwg.jpgDen Sprachgebrauch „Wir haben die Verwaltung beauftragt“ haben Beobachter der Mönchengladbacher Ratsszene immer wieder gehört. Gewundert hat das im Laufe der Zeit kaum noch jemanden, haben doch diese beiden Fraktionen die Mehrheit im Mönchengladbacher Rat.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Konjunkturpaket: Offener Brief von Geesken Wörmann, Vorsitzende der LAG NRW

logo-lag-thb.jpgDie LAG SELBSTHILFE NRW ist Dachverband von zurzeit 121 Selbsthilfe-Verbänden mit über 200.000 Einzelpersonen behinderter und chronisch kranker Menschen und ihrer Angehörigen in NRW. Zu den Mitgliedern zählen alle Verbände, denen bauliche Barrierefreiheit ein besonderes Anliegen ist.

Red. Giesenkirchen [ - Uhr]

Neujahrsempfang in Giesenkirchen

img_2260.JPGDie Big Band des Franz-Meyers-Gymnasiums in Giesenkirchen stimmte in gekonnter Weise die geladenen Gäste vor Beginn des Neujahrsempfangs der Giesenkirchener Bezirksvertretung am 17. Januar 2009 im Pädagogische Zentrum am Asternweg ein.

Red. Giesenkirchen [ - Uhr]

Verkehrsentwicklungsplan (VEP): Vorentwurf des Zielkonzeptes in Giesenkirchen vorgestellt

planung-l19-01.jpgL19n ist Gesetz, sie wird gebaut werden. Mehr als 2-spurig? Umgehung Ruckes ist wohl überflüssig – sagen die Planer. In der 27. Sitzung der Bezirksvertretung Giesenkirchen am 15. Januar 2009 begrüßte Bezirksvorsteher Frank Boss (CDU) den Verkehrsplaner Herrn Scheel. Dieser ist bereits seit mehr als 30 Jahren als Planer für unsere Stadt tätig.

Red. Giesenkirchen [ - Uhr]

Die CDU Mönchengladbach – eine Momentaufnahme

img_2246.JPGEin nachdenklicher Torsten Terhorst beobachtet das Podium:
Wo steht die Mönchengladbacher CDU?
Welchen Eindruck erweckt sie?
Was kann der Bürger erwarten?

Hauptredaktion [ - Uhr]

Es geht auch anders

Auch wenn man in der Sache anderer Meinung ist, kann man dennoch respektvoll und höflich miteinander umgehen. Das bewiesen Hans-Joachim Stockschläger (FDP-Geschäftsführer) und Klaus Dumke (einer der Sprecher der Giesenkirchener Bürgerinitiative gegen „2015″).

Red. Giesenkirchen [ - Uhr]

Theaterleitung informiert: 2009 könnte zum Schicksalsjahr werden.

bzmg-jens-pesel-2008-2009.jpgAm 8. Januar um 20 Uhr informiert die Theaterleitung die Bürger ob und wieso es so kommen könnte. Einlass zu dieser  Veranstaltung im Theater an der Odenkirchener Straße ist um 19.30 Uhr.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Grußwort zum Jahreswechsel 2008/2009 von Oberbürgermeister Norbert Bude

foto-bude1.jpgLiebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,
das alte Jahr 2008 ist bald Vergangenheit, das neue Jahr 2009 liegt mit unbekannten Ereignissen und neuen Herausforderungen vor uns. Wir alle verbinden es mit Hoffnungen und Erwartungen. Ihnen wünsche ich, dass Sie die gesteckten Ziele erreichen und sich Ihre Erwartungen erfüllen.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Haushalt 2009: Reden der Mönchengladbacher Fraktionssprecher

schau-reden-fenster2.jpgDass sich am 17. Dezember 2008 die Fraktionsspritzen mit OB Norbert Bude darauf verständigten, keine Reden zum Haushalt zu halten, hatte zeitliche Gründe, weil die vorangegangene Debatte zum Nachtragshaushalt des Theaters sich immer im Kreise drehte und so einen zu großen Teil der Ratssitzung in Anspruch genommen hatte.

[ - Uhr]

Betriebsversammlung bei den VSB: Mitarbeiter wollen und werden sich wehren

img_2047.JPG„Kämpferisch, ja, so kann ich die Haltung der Theatermitarbeiter bezeichnen. Wir werden Aktionen planen, die den Mönchengladbacher Politikern zeigen werden, wie stark der Zusammenhalt der Theater-Belegschaft ist. Wir werden nicht müde werden auf die gesamtgesellschaftliche Bedeutung der Kultur insgesamt und des Theaters im Besonderen hinzuweisen. Wir alle erwarten, das auch die Stadt Mönchengladbach den Theater-Nachtragshaushalt akzeptiert und den Zuschuß in Höhe von ca. 470.000 € als Zuschuß zahlt.“