Spange Viersener Straße: Krankheit von Verwaltungsmitarbeitern stoppt Beratung in der BV Nord

Hauptredaktion [ - Uhr]

12-02-01-spange-kaldenkirchener-viersenerWie sehr die Mönchengladbacher Verkehrsplanung unter der dünnen Personaldecke leidet, mussten heute die Mitglieder der BV Nord feststellen.

So war man wegen Erkrankung von zwei Verwaltungsmitarbeitern gezwungen, den Tagesordnungspunkt „Spange Kaldenkirchener Straße – Viersener Straße“ kurzerhand von der Tagesordnung zu nehmen, weil zudem der Leiter Verkehrsplanung, Jörg Clages, in der BV Süd gebraucht wurde, um dort u.a. zum Thema „Verkehrsführung Innenstadt Rheydt“ Rede und Antwort zu stehen.

Da CDU und FWG noch erheblichen Klärungsbedarf anmeldeten, verständigte man sich auf eine Sondersitzung der BV Nord am 14.02.2012. Das wäre der letzte Termin, damit das Thema in der am selben Tag um 15:00 Uhr stattfindenden Sitzung des Planungs- und Bauausschusses behandelt werden kann.

Erheblichen Klärungsbedarf zur „Spange“ hat auch der Viersener Ausschuss für Stadtentwicklung und –planung. Auch hier war somit am 31.01.2012 keine Beratung möglich.

In der nächsten Sitzung dürfte die Viersener Bauverwaltung beauftragt werden, sich auch in die Verkehrsentwicklungsplanung der Stadt Mönchengladbach „einzubringen“.

Bisher keine Kommentare

Ihr Kommentar