E-Mail 'Vereine fördern, fördern, fördern... schallt es im Politikerchor - und die Verwaltung fordert [mit O-Ton Krichel-Mäurer]'

Von Red. Neuwerk [ - Uhr]

Eine Kopie von 'Vereine fördern, fördern, fördern... schallt es im Politikerchor - und die Verwaltung fordert [mit O-Ton Krichel-Mäurer]' senden.

* Required Field






Separate multiple entries with a comma. Maximum 5 entries.



Separate multiple entries with a comma. Maximum 5 entries.


E-Mail Image Verification

Loading ... Loading ...
3 Kommentare zu “Vereine fördern, fördern, fördern… schallt es im Politikerchor – und die Verwaltung fordert [mit O-Ton Krichel-Mäurer]”
  1. @Gandalf

    „Bitte vor und nach diesem Absatz lesen, dann wissen Sie, warum man nicht (mehr) nach der Miete fragte. Und der Text klingt dann auch nicht mehr falsch. Dann Passt’s!“

    Ich les immer wieder vor und nach dem Absatz, die Fehler verschwinden nicht.

    Jungen Sänger und Tänzer präsentierten …. geht nicht. Entweder Jungen, Sänger und Tänzer… oder Junge Sänger und Tänzer… soweit zum formalen Fehler.

    Die Zusage von Herrn Schäfer kam auf einer der Veranstaltungen, da ist die Kalkulation abgeschlossen und auch der Prozess der Kostenaufstellung nebst der Recherche fälliger Raummieten. Mieten erfrage ich vor Projektbegin! Nach wie vor passt beim Choristocatsprojekt so einiges nicht.

    1800 Eus Miete für wie viele Veranstaltungen? Waren das nur Choristocats – Veranstaltungen?

    Hier wird durch einen unprofessionell arbeitenden Verband Stimmung gegen einen Bürgermeister gemacht, der im falschen Moment falsche Versprechungen machte.

    Die Organisatoren projezierten dann das Verhalten dieses Bürgermeisters auf die Landesregierung und rieten auf der eigenen website, von der Wahl dieser Partei ab und wurden dann auch noch durch Gelder, die Herr Schroeren (CDU) organisierte, für ihre Wahlkampfhilfe belohnt.

    Wenn Kinder- und Jugendarbeit in Vereinen so aussieht, das Kinder- und Jugendliche politisch beeinflußt werden, sollten bei uns allen die Alarmglocken läuten.

    Darum ist es in genau diesem Fall der 1800Eus die auf der Rechnung standen, auch wichtig, genau hinzusehen wofür diese gezahlt werden sollten. Die Rechnung stand auch mal als jpg oder pdf im Netz.

  2. @ Hein

    Bitte vor und nach diesem Absatz lesen, dann wissen Sie, warum man nicht (mehr) nach der Miete fragte. Und der Text klingt dann auch nicht mehr falsch. Dann Passt’s!

  3. „Jungen Sänger und Tänzer präsentierten in Rheindahlen’s Pädagogischen Zentrum ihr Können. Die Begeisterung sprang jedoch rasch in Empörung bei Zustellung der Rechnung von über 1.800,00 € an die Organisatoren um.“

    Ist nicht nur formal, also sprachlich falsch, sondern hier wird der Eindruck erweckt, als wenn für eine Veranstaltung 1.800 Euro in Rechnung gestellt wurden. Dem ist nicht so.

    Die Miete der Aula kann man vorher erfragen und in die Kalkulation einfließen lassen.

Ihr Kommentar