- BürgerZeitung für Mönchengladbach und Umland 1.0 - http://www.bz-mg.de -

Ab sofort kostenloser Bibliotheksausweis für Kinder und Jugendliche

logo-stadbibliothek [1][pmg/bzmg] Über eine gute Nachricht dürfen sich die jüngsten Nutzer der Mönchengladbacher Bibliotheken freuen. Ab heute erhalten sie ihren Bibliotheksausweis kostenlos, der Ausweis für Erwachsene wird dagegen um 2 Euro teurer.

In der Vergangenheit mussten die Eltern der kleinen Leseratten immer  vier Euro für den begehrten Ausweis zahlen. Nun können Kinder und Jugendliche bis 17 Jahren kostenlos die Bibliotheken nutzen und Medien ausleihen.

Schüler, Studenten und Azubis bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres zahlen weiterhin unverändert vier Euro für den Ausweis.

Dafür wird der Ausweis für Erwachsene um zwei Euro auf 14 Euro jährlich teurer.

4 Kommentare (Öffnen | Schließen)

4 Kommentare Empfänger "Ab sofort kostenloser Bibliotheksausweis für Kinder und Jugendliche"

#1 Kommentar von Bruno am 1. Januar 2011 @ 19:49

Hier zeigt sich wieder aus welchem Holz die Radaktion der Bürgerzeitung geschnitzt ist.

Da haben SPD, Grüne und FDP die Kosten der Leseausweise für Kinder und Jugendliche kostenfrei gestellt und mit keinem Wort geht die Redaktion der BZ darauf ein.

Die BZ hätte ja auch mal das Abstimmungsverhalten der CDU in diesem Fall dokumentieren können.

Ich bin schon dafür, dass man im Positiven wie auch im Negativen Ross und Reiter benennt

Man läuft als Redaktion sonst Gefahr unglaubwürdig zu werden.

Vielleicht hat die Redaktion sich dies auch als Sylvesterwunsch schon vorgenommen – man weiß es ja nicht. Für gute Vorsätze ist es nie zu spät.

#2 Kommentar von Arnd Liber am 2. Januar 2011 @ 12:11

Hi @Bruno,

ich mach das dann mal in Ihrem Sinne…

… hurra, die Ampel hat die Leseausweise für Kinder und Jugendliche kostenfrei gestell.

Toll nicht war. Hätten Sie doch auch selber machen können.

Erklären Sie mir aber nun lieber den Unterschied zu dem Text von BZMG.

Ach ja, noch etwas.
Ich kenne das Abstimmungsverhalten von den Linken, der FWG und der CDU nicht.

Bitte Bruno trag das doch noch nach. Du weißt ja wie es geht…

Dann hat alles seine Richtigkeit.
;.)

#3 Kommentar von B. Mick am 2. Januar 2011 @ 13:17

Also, das, was der @ Liber da schreibt ist ja wohl so was von falsch.

Nicht die Ampel, sondern die Verwaltung hat die Ausweise auf Null gekürzt.

Dazu gab es einen Ratsbeschluss. Wie genau wer abgestimmt hat weiß ich auch nicht.
Es gab aber eine Mehrheit für diese Kürzung.

Nun zufrieden, wer auch immer?

#4 Kommentar von Redaktion BZMG Politik und Wirtschaft am 2. Januar 2011 @ 14:27

Erläuterung:

Dieser Artikel basiert auf einer Pressemitteilung der Stadt, zu erkennen an den Abkürzungen zu Beginn [pmg/bzmg]. In dieser Meldung wurde kein Abstimmungsverhalten vermeldet (was auch seitens des städtischen Presseamtes unüblich wäre).

Solche Pressemeldungen stellt die Redaktion als Hinweis und Information ihrer Leser aber auch zur Archivierung und zur Dokumentation von Zusammenhängen ein; je nach Hintergrund.

Über die „Finden“-Funktion (Startseite oben rechts) und speziell über Ressorts und Themenreihe können sich Nutzer der Bürgerzeitung einen Überblick über die Entwicklung eines Sachverhalts verschaffen.

Weitere Wege, Artikel zu finden, werden hier erläutert:

[2]

Die Bürgerzeitung freut sich natürlich über jeden Bürger, der als Besucher an öffentlichen Sitzungen von Rat, Bezirksvertretungen und Ausschüssen teilnimmt und berichtet.

Sollten gemeldete Daten und Informationen fehlerhaft, mißverständlich oder unvollständig sein, so ist erfreulicherweise festzustellen, dass die Leserschaft der Bürgerzeitung aufgrund ihrer breiten Fächerung prompt korrigierende Hinweise mittels Kommentar liefert.

Auch ergänzende Mitteilungen zu Artikeln stehen jedem Leser mittels Kommentaren frei. Solche Ergänzungen sind im übrigen häufig hilfreich, um allen Lesern ein umfassendes Bild zu vermitteln.

Dies ist das Wesen des Internets und insbesondere der Bürgerzeitung Mönchengladbach.