Die multimediale Mit-Mach-Zeitung für Mönchengladbach & Umland ... wirtschaftlich und politisch unabhängig ... aber nicht unpolitisch ...

Red. Schule, Studium & Arbeitswelt [ - Uhr]


Volksbegehren für G9 in NRW • Teil X: Eintragungsmöglichkeiten in Städten und Gemeinden im Rhein-Kreis Neuss • Orte und Zeiträume

Auch die Städte und Gemeinden im Rhein-Kreis Neuss haben die Voraussetzungen geschaffen, Wahlberechtigten (ab 18 Jahre) die Möglichkeit zu geben, sich per Unterschrift dem Volksbegehren für G9 anzuschließen bzw. es zu unterstützen.


Red. Schule, Studium & Arbeitswelt [ - Uhr]


Volksbegehren für G9 in NRW • Teil IX: Unabhängiges Recherche-Zentrum CORRECT!V berichtet über Elterninitiative [mit Video]

Im Dezember vorigen Jahres, also vor dem Start des Volkbegehrens interviewte eine ehemalige „G8-Abiturientin“ den Gründer und Sprecher der Elterninitiative „G9 jetzt NRW“ Marcus Hohenstein (Siegen).

Dabei gab Hohenstein einen Einblick in die G8/G9-Problematik.


Red. Schule, Studium & Arbeitswelt [ - Uhr]


Volksbegehren für G9 in NRW • Teil VIII: Eintragungsmöglichkeiten in Erkelenz und Wegberg • Orte und Zeiträume

In Erkelenz und Wegberg können interessierte Wahlberechtigte (ab 18 Jahre) sich an jeweils einem zentralen Ort per Unterschrift dem Volksbegehren für G9 anschließen bzw. es unterstützen.


Red. Schule, Studium & Arbeitswelt [ - Uhr]


Volksbegehren für G9 in NRW • Teil VIII: Eintragungsmöglichkeiten in Städten und Gemeinden im Kreis Viersen • Orte und Zeiträume

Auch die Städte und Gemeinden im Kreis Viersen haben die Voraussetzungen geschaffen, Wahlberechtigten (ab 18 Jahre) die Möglichkeit zu geben, sich per Unterschrift dem Volksbegehren für G9 anzuschließen bzw. es zu unterstützen.


Red. Schule, Studium & Arbeitswelt [ - Uhr]


Volksbegehren für G9 in NRW • Teil VII: Eintragungsmöglichkeiten in Mönchengladbach • Orte und Zeiträume

Wie andere Kommunen ist auch die Stadt Mönchengladbach verpflichtet, Wahlberechtigten (ab 18 Jahre) die Möglichkeit zu geben, sich per Unterschrift einem Volksbegehren anzuschließen bzw. es zu unterstützen.


Hauptredaktion [ - Uhr]


Volksbegehren für G9 in NRW • Teil VI: LINKE mahnt: “Augen auf beim Volksbegehren zu G9 … es geht um mehr als das!”

In NRW ist gerade das Volksbegehren „G9 jetzt“ gestartet und auch in Mönchengladbach können die BürgerInnen in den Meldestellen dafür Unterschreiben. DIE LINKE Mönchenglad­bach warnt davor, dieses Volksbegehren auf die Abschaffung des sogenannten „Turbo-Abi“ (G8) und die Wiedereinführung des Abiturs nach 13 Schuljahren (inklusive Grundschulzeit) zu reduzieren.


Hauptredaktion [ - Uhr]


Volksbegehren für G9 in NRW • Teil V: Piratenpartei im Landtag: “Turbi-Abitur hat keine Zukunft”

Monika Pieper, Bildungspolitische Sprecherin der Piratenfraktion NRW erklärt nach dem Start der Listenauslegung für das Volksbegehren für G9: „Die Menschen in NRW wollen den verkürzten Bildungsgang – das Turboabi – am Gymnasium nicht.”


Red. Schule, Studium & Arbeitswelt [ - Uhr]


Volksbegehren für G9 in NRW • Teil III: Die konkreten Forderungen zur Änderung des Schulgesetzes NRW

[30.01.2017] Mit dem Volksbegehren wollen die Initiatoren eine Änderung des Schulgesetzes durch den Landesgesetzgeber erreichen.

Liegen von mindestens 8% der Wahlberechtigten Unterschriften (also Zustimmungen) vor, wird das Volksbegehren wirksam.


Bernhard Wilms [ - Uhr]


Volksbegehren für G9 in NRW • Teil II: Wo hakt es bei der Wahl des „richtigen“ Bildungsweges? • Prof. Dr. Harald Lesch: „Wir bereiten die Kinder nicht auf das Leben vor“ [mit Video]

[29.01.2017] Man darf unterstellen, dass pflichtbewusste Eltern mit der Auswahl des schulischen Weges ihrer Kinder optimale Zukunftsaussichten gestalten möchten.

Dabei müssen sie sich zwischen Schulformen entscheiden, welche für ihr Kind die „richtige“ ist.


Red. Schule, Studium & Arbeitswelt [ - Uhr]


Volksbegehren für G9 in NRW • Teil I: 1,1 Mio. Unterschriften aus NRW erforderlich • Zwei Wege zur Stimmabgabe möglich • „Mehr Demokratie“ unterstützt „Elterninitiative für Kinderrechte“

[28.01.2017] Im Jahr 2005 war die Schulzeit an Gymnasien in NRW auf acht Jahre gekürzt worden. Hiergegen wendet sich die “Elterninitiative für Kinderrechte” mit ihrem Volksbegehren „G9 jetzt in NRW“, das zum Ziel die Rückkehr zu einer Regelschulzeit mit Abitur nach neun Jahren hat.


Red. Gesundheit & Soziales [ - Uhr]


Arbeitslosenzentrum Mönchengladbach: Siebtklässler lassen sich über Armut informieren

Armut ist ein Thema, das viele Menschen umtreibt. Vor allem junge Menschen machen sich zunehmend Gedanken darüber, wollten Hintergründe kennenlernen.


Hauptredaktion [ - Uhr]


Bildungsinitiative „Arbeiterkind.de“ in Mönchengladbach traf sich zum „Jubiläumsstammtisch“ • Erstes Jahr erfolgreich in der Hilfe für Schüler und Studenten aus nicht-akademischen Familien [mit Audio]

Seit über sieben Jahren gibt es die Bildungsinitiative „Arbeiterkind.de“ und seit nunmehr einem Jahr die Mönchenglad­bacher Gruppe dieser gemeinnützigen Organisation. Dieses „Einjährige“ beging die Gruppe am gestrigen Freitag in der Hensen-Brauerei in Waldhausen mit einem Jubiläums­stamm­tisch, bei dem des dem „Hahn im Korb“, Selim Ercins, vorbehalten war, die „1-Jahres-Kerze“ auf der von Nadiye Yuvarlak kreierten schmackhaften „Kalorienbombe“ auszupusten.


Bernhard Wilms [ - Uhr]


Gedenkveranstaltung für Opfer der „Euthanasie“ in Mönchengladbach • Schülergruppe des Odenkirchener Gymnasiums arbeitete das Thema „Euthanasie“ auf • Eindrucksvolle Plakat-Dokumentation noch bis zum 29. Mai in der City-Kirche [mit Video & Slideshow]

Susann Warkentin, Nico Ledda und Suruthy Utahayakumar brauchten nur wenige Worte, um das auszudrücken, was die meisten der 26 Schüler des Geschichts­kurses der Jahrgangsstufe 10 am Gymnasium Odenkirchen im Verlauf des Projektes „empfunden“ hatten, als sie sich mit der „Euthanasie“ im Zusammenhang mit Mönchengladbach befassten und eine bemerkenswerte Ausstellung schufen.


Hauptredaktion [ - Uhr]


Euthanasie in Erinnerung halten • Mönchengladbach gedenkt der Bürger, die zur NS-Zeit wegen ihrer Behinderung ermordet wurden • Gedenkveranstaltung am 18. Mai um 11:30 Uhr

Unter dem Titel „Erinnerung wach halten – Zukunft bauen“ laden neun Organisationen in Zusammenarbeit mit der Stadt Mönchengladbach dazu ein, in einem Zelt auf dem Alten Markt der Menschen zu gedenken, die zur NS-Zeit wegen ihrer Behinderung ermordet wurden.


Red. Neuwerk [ - Uhr]

Stabile Schülerzahlen im Schulzentrum Neuwerk • Nachfrage an Gesamtschulplätzen steigt wieder an • Hauptschulen stabil • Hitliste

Nachdem das Anmeldeverfahren nun auch für die Hauptschulen, Realschulen und Gymnasien abgeschlossen ist, steht fest: Wieder über 2.200 Schüler angemeldet.