Hauptredaktion [ - Uhr]


Strafanzeige gegen Organe der GEM • Teil VII: Zusammenstellung der ersten sechs Teile • Folgen aus der Strafanzeige auch für „alte“ Gebührenbescheide (2005 bis 2018)?

[28.02.2018] Anfang Januar 2018 bestätigte die Staatsanwaltschaft Mönchengladbach den Eingang einer Strafanzeige, mit der primär der Geschäftsführung der GEM GmbH, aber auch den Aufsichtsgremien und weiteren Beteiligten Betrug oder Beihilfe zum Betrug in unterschiedlichster Ausprägung vorgeworfen wird.

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]


Strafanzeige gegen Organe der GEM • Teil VI: Vorläufiges Fazit • Städtischer Haushalt könnte in Mitleidenschaft gezogen werden

[25.02.2018] Wenn die Strafanzeige von Markus M. (Name geändert) schon jetzt eines deutlich gemacht hat, dann das:

Die Stadt Mönchengladbach muss den bezüglich Abfall abgabeverpflichteten Bürgern unzulässige Gewinne zurückerstatten.

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]


Strafanzeige gegen Organe der GEM • Teil V: Eine erste Analyse

Dieses Signet weist darauf hin, dass dieser Beitrag in Abschnitten aufgeteilt ist, die sich nach Klick auf den jeweiligen Registertitel öffnen.[19.02.2018] Liegt einer Staatsanwalt­schaft eine Strafanzeige vor, hat sie nach dem sogenannten Legalitäts­prinzip aus § 152 Abs. 2 der Straf­prozessordnung (StPO) zu entscheiden, ob sie dieser nachgeht und in welcher Tiefe.

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]


Strafanzeige gegen Organe der GEM • Teil IV: Über Täuschung durch Vertrauensbruch und den Tatbestand gewerbsmäßigen Betruges an Mönchengladbacher Gebührenzahlern

„Die Systematik der in Mönchengladbach praktizierten Gebührenkalkulation ist in vollem Umfang gerichtlich bestätigt worden“ (Zitat Ende).

Diese und ähnliche Aussagen, sind in Beratungsvorlagen zu finden, auf Grund derer die Abfallgebühren beschlossen werden sollten und auch wurden.

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]


Strafanzeige gegen Organe der GEM • Teil III: Lassen sich die Entscheider durch GEM-Renditen hinsichtlich Rechtskonformität „blenden“? • Anzeige spricht von Wucher, Sittenwidrigkeit und unzulässiger Haushaltssanierung über die Abfallgebühren

[03.02.2018] Wenn sich jemand ein Bild über die Aktivitäten und die wirtschaftlichen Verhältnisse eines Unternehmens machen möchte, orientiert er sich auch dessen Rendite.

So wie Markus M. (Name geändert), der sich intensiv mit den Renditen der GEM befasst hatte, bevor er diese zum Bestandteil seiner Strafanzeige machte (BZMG berichtete).

Red. Wickrath [ - Uhr]

AWO-Wickrath klärt am 24. März Senioren auf

logo-awoDie Meldungen im Fernsehen, Radio und den Tageszeitungen werden immer vielfältiger: Senioren sind zunehmend die Opfer von Überfällen oder Trickbetrügern.

Red. Odenkirchen [ - Uhr]

GEM und Ordnungsamt warnen vor Betrügern

logo-mgDie GEM bittet die Mönchengladbacher Bürger um Vorsicht. Denn aktuell sind Betrüger unterwegs, die an der Haustür klingeln und behaupten, die GEM habe den Winterdienst abgeschafft.

Red. Wickrath [ - Uhr]

ACHTUNG! Stadt warnt vor Betrügern

logo-mg-eicken[pmg] Zwei offensichtlichen Betrügern, die sich als Mitarbeiter des Ordnungsamtes ausgegeben haben, ist am Sonntag ein Bürger an der Thüringer Straße in Eicken aufgesessen.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Warnung: Teerarbeiter unterwegs

paragraphen-thb1[pmg] Das Ordnungsamt der Stadt Mönchengladbach warnt wieder aufgrund von Hinweisen am heutigen Tag vor britischen oder irischen Landfahrern, die Hausbesitzer aufsuchen und ihnen die Ausführung von Teerarbeiten zur Befestigung von Grundstückszufahrten, Hof- und Garagenflächen anbieten.

Red. Gesundheit & Soziales [ - Uhr]

Aus aktuellem Anlass warnt die Deutsche Rentenversicherung Rheinland vor Trickbetrügern

logo-dt-rv2.jpgZurzeit rufen vermehrt ältere Menschen bei der Deutschen Rentenversicherung Rheinland an und melden, sie seien von angeblichen Mitarbeitern der Rentenversicherung telefonisch kontaktiert worden. Die Trickbetrüger erfragen dabei persönliche Daten und gleichen Bankverbindungen ab, um eine Rentennachzahlung zu überweisen.

Red. Wickrath [ - Uhr]

Warnung an alle t-online Benutzer!

Da bekommt man von einem ominösen T-Online Mitarbeiter eine Mail geschickt, die man ja auch für richtig halten könnte. Der Betreiber von  www.der-chronist.de, Heinz-Josef Katz bekommt viele dieser falschen eMails und hat sich auch schon mit T-Online unterhalten.

Hauptredaktion [ - Uhr]

CDU: „Im Unterschlagungsfall wird weiter konsequent gehandelt – Schaden minimieren, Ansprüche durchsetzen“

logo-cdu4.jpgDie CDU Mönchengladbach handelt in dem Unterschlagungsfall, der Ende Februar aufgedeckt worden war, weiter konsequent. Nachdem Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft erstattet worden war und ein unabhängiger Wirtschaftsprüfer mit der Untersuchung des Falles beauftragt worden war, gibt es nun erste Ergebnisse.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Teerarbeiter unterwegs – Ordnungsamt Mönchengladbach warnt

Das Ordnungsamt der Stadt Mönchengladbach warnt aufgrund zweier Einsätze am heutigen Tag vor britischen oder irischen Landfahrern, die Hausbesitzer aufsuchen und ihnen die Ausführung von Teerarbeiten zur Befestigung von Grundstückszufahrten, Hof- und Garagenflächen anbieten.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Kriminalpolizei warnt vor Geldwäschern

Die Kriminalpolizei warnt vor Betrügern, die über Konten gutgläubiger Opfer Gelder aus kriminellen Quellen waschen wollen. Wie bereits aus einer Vielzahl von Fällen bekannt, haben sich Straftäter vornehmlich aus dem osteuropäischen Raum auf das Ausspähen von Bankdaten mit so genannten Trojanern (Ausspähviren) spezialisiert.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Verdächtige Dachdecker in Hardt festgenommen

Aufgrund der Presseveröffentlichung wegen der betrügerischen Dachdecker gelang der Polizei gestern die Festnahme von vier Tatverdächtigen. Der entscheidende Hinweis kam von einem Anwohner aus Hardt, der auf ein verdächtiges Fahrzeug mit Leitern aufmerksam wurde.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Festnahme im Verbrauchermarkt

Der Versuch eines Mannes, gestern in einem Verbrauchermarkt auf der Krefelder Straße mit einer Kreditkarte zu zahlen schlug wegen falscher PIN-Eingabe fehl.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Polizei warnt vor betrügerischen Machenschaften gegenüber Senioren

Beim Betrugskommissariat meldeten sich heute, aus dem gesamten Stadtgebiet anrufend, mehrere Senioren. Unbekannte Anrufer hatten bei den Senioren den so genannten Enkeltrick versucht.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Abwasseranlagen: Anbieter nicht im Auftrag der Stadt unterwegs

Erneut sind derzeit auf Willicher Stadtgebiet offensichtlich Firmen unterwegs, die sich in Haustürgeschäften für Untersuchungen der privaten Abwasseranlagen anbieten. Die Stadt Willich betont, dass diese Firmen nicht in städtischem Auftrag oder im Auftrag der Stadtwerke Willich unterwegs sind.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Polizei nahm Urkundenfälscher fest

Ein Jahr und 10 Monate Haft hat ein 39-Jähriger zu verbüßen, der am 09. April­Ã‚  auf der Hauptstraße in Rheydt festgenommen wurde. Gegen den Mann hatte die StA Mönchengladbach einen Vollstreckungshaftbefehl wegen Urkundenfälschung erlassen. Die Fahnder lieferten ihn in eine JVA ein.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Das Ausspähen von Kartendaten geht weiter – Polizei mahnt zu erhöhter Vorsicht

Trotz der Festnahme von zwei Banden in den letzten Monaten, die im großen Stil Geldautomaten manipulierten und Kartendaten ausspähten, ist die Gefahr nicht gebannt.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Polizei fasste Einbrechertrio

Ein Bezirksbeamter der Polizei Rheindahlen beobachtete am späten Samstagabend am Schlossacker in Wickrath drei verdächtige Personen mit einem Fahrzeug mit französischen Kennzeichen. Er informierte seine Kollegen, die dann wenig später die drei jungen Männer mit ihrem Pkw überprüften.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Polizei Heinsberg warnt vor Betrugsmasche

Die Polizei warnt vor einer Betrugsmasche, mit der zwei Unbekannte bereits vor zwei Wochen in der Gemeinde Waldfeucht auftraten, die aber erst jetzt bekannt wurde. Die beiden Männer boten einer älteren Dame an, zu einem Preis von 1.000 EUR einen Gartenzaun zu reinigen und anzustreichen.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Warnung vor Trickdieben

Die Polizei warnt vor Trickdieben, die offensichtlich seit einer Woche im Stadtgebiet aktiv sind. Bisher meldeten sich drei Senioren, die auf Parkplätzen von Verbrauchermärkten Opfer der Diebe wurden. Die Vorgehensweise ist immer gleich:

Hauptredaktion [ - Uhr]

Polizei warnt vor Betrugsmasche

Mehrere Mönchengladbacher erhielten in jüngster Zeit Post von einer angeblichen spanischen Lotteriegesellschaft. In diesem in deutscher Sprache verfassten Schreiben erfahren die Angeschriebenen, dass sie einen Anteil des ausgespielten Lotteriejackpots von 30 Millionen Euro gewonnen hätten. Die sechsstellige Gewinnsumme läge auf einem Sicherungskonto zur Auszahlung bereit.

Hauptredaktion [ - Uhr]

WARNUNG vor Abzocke durch „Deutsches Internet Register“

dad.jpgSchon seit Jahren versucht der DAD Deutscher Adressdienst aus Hamburg Gewerbetreibende, die über eine Internetadresse verfügen, durch eine so genannte „Datenaktualisierung“ um fast 2.000 € zuzüglich MwSt. zu erleichtern.
Der Brief kommt auf Recycling-Papier daher und macht den Eindruck eines Schreibens von „offiziellen Stelle“.
Im Anschreiben heißt es u.a.: