Die multimediale Mit-Mach-Zeitung für Mönchengladbach & Umland ... wirtschaftlich und politisch unabhängig ... aber nicht unpolitisch ...

Bernhard Wilms [ - Uhr]


EWMG legt erneut Organisatoren einer Demo gegen den Tagebau Steine in den Weg • Wieder „nur ein Versehen“, oder doch Kalkül?

[19.03.2019] Das geht aus einem Offenen Brief hervor, den die Organisatoren eine Sternmarsches von „Alle Dörfer bleiben – Rheinland“, BUND Mönchenglabach, BAUM Bürger-Aktion Umweltschutz MG und NABU Mönchengladbach am 18.03.2019 an OB Hans Wilhelm Reiners und Dr. Gregor Bonin in seiner Eigenschaft als Geschäftsführer der EWMG (beide CDU) sandten.

Hauptredaktion [ - Uhr]


Kommission “Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“: OFFENER BRIEF der Dorfinteressengemeinschaft Wanlo an OB Reiners

[14.03.2019] Die Dorfinteressengemeinschaft Wanlo (DIG) sieht die NRW-Landesregierung in der Verantwortung gegenüber der Bundesregierung zügig zu erklären, wie die Empfehlung der Kommission Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung für NRW umgesetzt werden soll.

Hauptredaktion [ - Uhr]


Offener Brief aus Wanlo an den OB zur aktuellen Situation am Grubenrand • Wanloerin fordert 1,5 km Abstand zwischen Wanlo und dem Grubendand

 [03.02.2019] Unter anderem mit Bezug auf den Abschlussbericht der so genannten „Kohlekommission“ erhielt Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners (CDU) mit Datum vom 01.02.2019 Post von der Wanloerin Birgit Cichy.

Antje Grothus [ - Uhr]


Kompromiss löst Blockadehaltung beim Kohleausstieg und rettet den Hambacher Wald und Dörfer • Statement von Antje Grothus zum Abschlussbericht der Kommission „Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“

[27.01.2019] Gestern endete nach einer 21-stündigen Marathonsitzung die letzte Plenumssitzung der Kohlekommission.

Der Endbericht, der Empfehlungen enthält, die von der deutschen Bundesregierung umgesetzt werden sollen, ist 136 Seiten dick.

Karl Dahlmanns [ - Uhr]


Aus einer Randgemeinde am Tagebau Garzweiler II • Kurze Chronik von September 2017 bis Oktober 2018

Wanlo liegt im Niersquellengebiet und ist vom Tagebau Garzweiler II direkt betroffen. Der Tagebau wird im südlichen Bereich Wanlos bis ca. 200 Meter an die Bebauung heran geführt.

Hauptredaktion [ - Uhr]


Gemeinsamer Appell Braunkohlegeschädigter und Verbänden: „RWE torpediert Arbeit der Kohlekommission und gefährdet sozialen Frieden“ • Moratorium gefordert

[20.08.2018] Im Vorfeld der nächsten Sitzung der Kommission „Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“ fordern Tagebaube­troffene, Umweltverbände und Bürgerinitiativen ein Braunkohlenmoratorium.

Ulrich Behrens (Gf LVBB) [ - Uhr]


Zweckverband Garzweiler & RWE: Kumpanei zwischen Kommunen und Bergbauunternehmer!? • Landesverband der Bergbaubetroffenen NRW e.V. (LVBB) fordert direkte Beteiligung der Betroffenen im Zweckverband Garzweiler

[07.12.2017] Schon länger ist das Ansinnen der Gemeinden Mönchengladbach, Erkelenz, Jüchen und Titz bekannt, die Tagebaufolgen gemeinsam anzugehen.

Dazu wird am morgigen Freitag (08.12.2017) ein Zweckverband gegründet. Das klingt erst einmal ganz gut, wenn auch hier ein ziemlicher Wasserkopf mit ca. 50 Mitgliedern in einer Verbandsversammlung geschaffen wird.

Red. Natur, Umwelt & Energie [ - Uhr]


Rote Linie für die Kohle: Aktivisten begrüßen die Tour de France • Aktionsbeginn: MORGEN, 2. Juli um 11:00 Uhr in Wanlo [mit Info-Flyer zum Dowenload)

Die zweite Etappe der Tour de France führt am 2. Juli 2017 durch das Rheinische Braunkohlenrevier. Am südlichen Ortsausgang von Mönchengladbach erreicht der Tour-Tross das Tagebaugebiet und verläuft dann für etliche Kilometer parallel zur Garzweiler-Abbaukante.

Hauptredaktion [ - Uhr]


Ausgabe MAI 2017 von “Der Lokalbote • Schaufenster Rheindahlen, Hehn und Holt” erschienen

Nach Klick auf Grafik am Bildschirm lesen und/oder Downloaden

Thomas Milika [ - Uhr]


VERHEIZTE HEIMAT: 65 Teilnehmer bei der ersten Exkursion in die Geisterdörfer am Rand der Braunkohle [mit Video]

Am vergangenen Sonntag (26.03.3027) startete die 1. Exkursion „VERHEIZTE HEIMAT“ durch die Dörfer Keyenberg, Kuckum, Ober-/Unterwestrich und Berverath, die dem Tagebau Garzweiler noch zum Opfer fallen sollen und dem (Fast-)Geisterdorf Immerath.

Red. Natur, Umwelt & Energie [ - Uhr]


„RWE verbrennt Heimat“ • Regelmäßige Exkursionen in die betroffenen Gebiete • Erster Termin: 26. März mit Treffpunkt in Kuckum

[09.03.2017] Ein letzter Blick aus der Luft auf den fast komplett zurückgebauten Ort Borschemich (Alt) .

Karsten Simon [ - Uhr]


Klimacamp 2016: Beobachtungen und Einschätzungen [mit Slideshow]

Das Klimacamp vom 19.-29.08.2016 war ein großes Zeltlager auf einem Wiesengelände in Lützerath südlich von Wanlo entlang der L277.

Hauptredaktion [ - Uhr]


Kritik am Entwurf der 3. Leitent­scheidung zu Garzweiler II • Rat beschließt Stellungnahme der Stadt: Bedarf an Braunkohlenstrom muss nachgewiesen werden

Der Rat hat in seiner gestrigen Sitzung (02.11.2015) der Stellungnahme der Stadt gegenüber der Landesregierung zum Entwurf der 3. Leitentscheidung zur Zukunft des Braunkohlereviers Garzweiler II einstimmig zugestimmt.

Hauptredaktion [ - Uhr]


CDU Mönchengladbach kritisiert Leitentscheidung zu Garzweiler II: Berechtigte Anliegen der Stadt Mönchengladbach werden ignoriert

Die CDU Mönchengladbach begrüßt, dass die Landesregierung in ihrem Entwurf der 3. Leitentscheidung zu Garzweiler II zu einer neuen Bewertung der energiepolitischen Notwendigkeit kommt.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Segelfluggelände Wanlo: Erörterungstermin ab 9. Dezember 2014

Anfang des Jahres hatte die Bezirks­regierung als „Obere Luftfahrtbehörde“ den Antrag des Vereins für Luftfahrt e.V. Mönchengladbach, Rheydt & Umgebung (VFL) auf Genehmigung so genannter Motorstarts offengelegt, so dass dazu Stellungnahmen abgegeben werden konnten. Die „Offenlage“ ist seitdem abgeschlossen.