Torben Schultz [ - Uhr]

Von der Ton-Scherbe zu „Bits & Bytes“ – oder: Demokratie in Gefahr?

scherbengericht.jpgOft genug werden wir Bürger bei wichtigen Entscheidungen gar nicht gefragt, aber wenigstens hin und wieder dürfen wir an der Wahlurne Mitentscheiden. So auch in einem knappen Jahr bei der Kommunalwahl NRW. Und damit unsere Stimme auch zählt und die Wahl nicht manipuliert wird wurden gewisse Regeln aufgestellt. Wurde früher beim Scherbengericht noch umständlich der Name eines unliebsamen Politikers auf eine Tonscherbe geritzt, wurde es mit der Zeit einfacher. Heute reicht ein Kreuz auf einem vorgedruckten Papier.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Ewald-Kalthöfer-Preis für Ingenieur mit High Power

Von den Untersuchungen des Krefelder Elektrotechnik-Studenten Felix Kuchmann profitiert die halbe Nation. Denn wer nicht im Internet surft, schaut zumindest Kabelfernsehen, häufig sogar beides. Dafür braucht man Glasfasernetze und dafür wiederum spezielle Verstärker, die die Signale verteilen und die langen Ãœbertragungsstrecken überhaupt erst ermöglichen.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Hochschule Niederrhein wieder mit Sommerakademie – Grenzen von Fächern und Vorlesungszeiten überwinden

Im Hintergrund planschen fröhliche junge Menschen in der Meeresbrandung, im Vordergrund bearbeitet ein gesichtloser Business-Mann im hellen Sommeranzug seinen Labtop. Mit diesem Motiv wirbt die Hochschule Niederrhein für ihre diesjährige Sommerakademie.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Gasthörerprogramm FAUST kann bei der Hochschule angefordert werden

Die Hochschule Niederrhein bereitet derzeit das Vorlesungsprogramm FAUST für Gasthörer für das Wintersemester vor. Es kann ab sofort beim FAUST-Büro in Mönchengladbach, Tel. 02161-186-5637 oder -5661, kostenlos angefordert werden. Verschickt wird es ab dem 21. Juli.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Vorreiterrolle in NRW: Krefelder und Mönchengladbacher Hochschulverwaltung mit „geprüfter Qualität“

Das Qua­li­täts­ma­na­ge­ment­sy­stem (QMS) der Hoch­schul­ver­wal­tung der Hochschule Niederrhein ist von einem akkreditierten externen Prüfinstitut zertifiziert worden. Auf der Basis des QMS erbringt die Hochschulverwaltung ihre Dienstleistungen für Lehre, Studium, Weiterbildung, Forschung, Entwicklung und Technologietransfer.

Hauptredaktion [ - Uhr]

An der Hochschule Niederrhein drehte sich das Dekane-Karussell

Bitte einsteigen oder bitte absteigen an der Hochschule Niederrhein drehte sich das Dekane-Karussell. Neu auf dem Chefsessel des Fachbereichs Chemie hat Prof. Dr. Wilfried Klee Platz genommen, der bisherige Dekan Prof. Dr. Achim Eickmeier assistiert ihm künftig als Prodekan.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Neue Maße braucht das Land – Mönchengladbacher Männer, Frauen und Kinder zum Vermessen gesucht

Die Größe 38 von heute ist nicht mehr die von vor zehn Jahren. Zeitbedingt verändern sich Maße und Proportionen des weiblichen, männlichen und kindlichen Körpers.

Hauptredaktion [ - Uhr]

„Frauen haben viele Gesichter“ – Auch im Verhältnis zum Auto

Marketing-Studenten der Hochschule Niederrhein entwickelten Vorschläge für die virtuelle Ansprache von Frauen beim Autokauf. Fast jedes dritte Auto in Deutschland wird von Frauen gekauft. Wer sich die Internetseiten der meisten Autohäuser ansieht, reibt sich indes die Augen.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Chance genutzt: Ausbildung erfolgreich beendet: BaE

Acht junge Männer und Frauen erhielten jetzt ihr Zeugnis für eine Ausbildung, die von der Agentur für Arbeit finanziert wurde.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Ein Bonus für die Ausbildung

„Wir lassen nichts unversucht, um jungen Menschen den Einstieg in den Ausbildungsmarkt zu ermöglichen“, sagt Simone Stuhrmann, Bereichsleiterin der Agentur für Arbeit Mönchengladbach und zuständig für den Ausbildungsmarkt.

Red. Giesenkirchen [ - Uhr]

„Ist Politik eine Kunstwelt?“ Absolut!

Dies sagt der Hamburger CDU-Bürgermeister Ole von Beust noch im Januar 2008 in einem Interview mit dem Tagesspiegel. Hamburg besiegelt damit per sofort das Ende der Hauptschulen.

Das ist ein Ergebnis der Verhandlungen der CDU mit dem Koalitionspartner Bündnis 90/Die Grünen, Landesverband Hamburg, GAL, das im Koalitionsvertrag fixiert wurde:

Hauptredaktion [ - Uhr]

Bekleidungsjahrgang 1958 – zum goldenen Diplom-Jubiläum aus Bergamo und Alabama

absolventenjubilum.JPGDie meisten sind Mitte siebzig, aber für die Fahrt zum goldenen Diplom-Jubiläum war ihnen kein Weg zu weit: Almut Herkert startete von Alabama in den USA via Mönchengladbach, ihre Kommilitonin Gisela Brignoli brach im italienischen Bergamo dahin auf. Im Fachbereich Textil- und Bekleidungstechnik der Hochschule Niederrhein fielen sie sich jetzt gegenseitig und mit 24 anderen Ehemaligen in die Arme.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Psychosoziale Beratungsstelle an der Hochschule Niederrhein gestartet

Die Hochschule Niederrhein bietet ab sofort ihren Studentinnen und Studenten mit einer Psychosozialen Beratungsstelle Rat und Hilfe bei psychischen und sozialen Problemen. Damit jede und jeder Studierende eine nach den jeweiligen Fähigkeiten und Neigungen optimale Förderung erhalten kann, sollen psychosoziale Barrieren vor dem Hintergrund wissenschaftlich fundierter Beratung beseitigt werden – kurzfristig, professionell und vertraulich. Die psychosoziale Beratung ebnet den Weg für ein erfolgreiches Studium.

Hauptredaktion [ - Uhr]

„Marktplatz Jüchen“

Im Rahmen des neu gestalteten Internetauftritts der Gemeinde Jüchen ist die Anlegung eines „Marktplatzes Jüchen“ in der Rubrik Wirtschaftsförderung vorgesehen. Hierzu ist eine Grunddatenerhebung notwendig. Ein Eintrag ist freiwillig und kostenlos.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Von Hollywood an den Niederrhein: Amerikanischer Top-Architekt unterrichtete Krefelder Design-Studenten

joshua-stein.JPGJoshua Stein hat sich als Architekt international einen Namen gemacht: er entwarf Baseball-Stadien in Kalifornien, die Öffentliche Bücherei von Stockholm und andere spektakuläre Bauten. In dieser Woche unterrichtete er Design-Studenten der Hochschule Niederrhein in Krefeld. Denn Stein ist zugleich Professor der Woodbury University in Burbank bei Los Angeles, und mit der möchte der Fachbereich Design seit einem „Antrittsbesuch“ von Dekan Prof. Jochen Stücke gern enger kooperieren.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Robotik im Vormarsch – Deutsche Mechatronik-Professoren trafen sich in Krefeld

mechatroniker.JPGMechatronik ist die Verbindung von Mechanik, Elektrotechnik und Informatik und steckt als Technik in jeder Waschmaschine, Videokamera und vielen High-Tech-Produkten. Die, die für hochqualifizierten Nachwuchs in den Herstellerbetrieben und bei den industriellen Anwendern sorgen, waren jetzt Gast an der Hochschule Niederrhein in Krefeld: 16 Mechatronik-Professoren, zusammengeschlossen im Arbeitskreis Mechatronik an deutschen Hochschulen.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Preiswürdig: Haifischhaut war Vorbild für Schiffslack

lack-preis.JPGWenn sich ein Hai ebenso elegant wie geschmeidig durchs Wasser bewegt, liegt das auch an der Mikrostruktur seiner Haut. An deren Oberfläche orientierte sich der 27jährige Chemiestudent Andreas Brinkmann aus Essen, als es galt, einen Schiffslack zu entwickeln, der besonders strömungsgünstig ist. Im Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und angewandte Materialforschung in Bremen löste er die Aufgabe so hervorragend, dass ihm jetzt in der Hochschule Niederrhein zum Abschluss seines Studiums ein Preis verliehen wurde.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Besondere Auszeichnung: Design-Professor der Hochschule Niederrhein wird Mitglied im Art Directors Club

thorsten-kraus1.jpgThorsten Kraus, Professor für digitales Kommunikationsdesign, wurde in den renommierten Art Directors Club aufgenommen. Er gehört der Sektion Düsseldorf an. Nach Prof. Richard Jung ist Thorsten Kraus das zweite ADC-Mitglied im Fachbereich Design der Hochschule Niederrhein. Der Name ADC steht für Exklusivität und für den hohen Anspruch, die kreative Leistung in Deutschland zu verbessern und somit neue Maßstäbe zu setzen. Nur die qualifiziertesten Fachleute der Kreativszene werden als Mitglieder aufgenommen.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Heinz Hauptmann gestorben: Mit 84 Jahren war er ältester Doktorand Deutschlands

hauptmann.JPG[06.07.2008] Als Professor Heinz Hauptmann vor vier Jahren im Alter von 83 Jahren an der Technischen Universität Dresden promoviert wurde, war er der wahrscheinlich älteste Doktorand Deutschlands. Kurz nach seinem 87. Geburtstag ist der Diplom-Chemiker aus der Oberlausitz jetzt in Krefeld gestorben, wo er 32 Jahre Textilchemie gelehrt hatte bis 1987 an der Hochschule Niederrhein.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Die Beschattungs-Formel

beschattung.JPGInformatik-Student und Mathematik-Professor der Hochschule Niederrhein berechneten Sonneneinfall und Beleuchtungs­steuerung für reale Objekte Es gibt nichts Praktischeres als eine gute Theorie, wusste schon der große Immanuel Kant. An der Hochschule Niederrhein traten jetzt der Informatik-Student Jonathan Koch und Prof. Dr. Christoph Dalitz in seine Fußstapfen, als sie eine theoretische Berechnungsformel für die Beschattung von Fenstern aufstellten.

Hauptredaktion [ - Uhr]

HN-Dozentin stellt in Lettland aus

rogge.jpgHedwig Rogge, Lehrbeauftragte für Zeichnen im Fachbereich Design der Hochschule Niederrhein, eröffnet heute Abend in der lettischen Stadt Liepaja gemeinsam mit dem Künstler Klaus Richter eine gemeinsame Ausstellung ihrer Bilder. Sie hat den Titel „Vieta Parvedias – Site Transforms“ und ist bis zum 20. Juli in der Galerie K. Maksla zu sehen. Hedwig Rogge, die in Düsseldorf als Künstlerin arbeitet, hält sich derzeit im Rahmen des Kulturaustausch NRW – Baltikum, gefördert vom Land NRW und der Stadt Düsseldorf sowie von K@2/Karosta, in Lettland auf.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Projektauftrag: Buggyfahren für die Wissenschaft

buggy.JPGWährend ihre Kommilitonen des Studiengangs Maschinenbau in Hörsälen schwitzten oder in Laboratorien werkelten, durften Nico Friedrich und Markus Karl unter neidischen Blicken in einem offenen Strandbuggy in Krefeld herumfahren. Das machte zwar Spaß, aber der stand nicht im Vordergrund, wie den Passanten eine an der Vorderachse angebrachte Videokamera verraten konnte.

[ - Uhr]

Missbrauch öffentlicher Gelder?

logo-die-linke.jpgDie Firma Tiefdruck-Unternehmen Schwann-Bagel (TSB) hat im Mai/Juni 180 Stellen durch Kündigung abgebaut. Die Begründung der Geschäftleitung lautete, dass nur durch massiven Stellenabbau die Möglichkeit besteht, die Arbeitsplätze der Restbelegschaft zu sichern.

Hauptredaktion [ - Uhr]

„Die Lösung heißt Pink!“ – Studenten helfen Mönchengladbacher Unternehmen

Yasar Thomas und seine 75 Angestellten sind im Textilgewerbe tätig, aber sie sind zugleich Brandhelfer und Rettungssanitäter. Denn bei Auslandsproduktionen niederrheinischer Textil­­her­­stel­­ler läuft immer mal was schief. Dann werden in dem Mön­chen­glad­ba­cher Textilaufbereitungsbetrieb IQS von Yasar Thomas Flecken entfernt, Knöpfe angenäht, Etiketten ausgetauscht.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Arbeitslosigkeit wiederum leicht gesunken

Die Zahl der Arbeitslosen sank im Agenturbezirk um 0,8 Prozent. Das gute Wetter auf dem Arbeitsmarkt hält weiterhin an: Auch Menschen, die schwieriger zu vermitteln sind, profitieren davon.