Red. Gesundheit & Soziales [ - Uhr]

DBfK startet Aktion “Gelbe Karte an die Bundeskanzlerin“

Deutscher-Berufsverband-PflegeberufeDer Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) heute in Berlin seine Aktion  „Die Gelbe Karte an die Bundeskanzlerin“ gestartet. Auslöser ist die desolate Situation in vielen Bereichen der Pflege, gekennzeichnet durch Versorgungsdefizite und immensen Arbeitsdruck für immer weniger qualifizierte Mitarbeiter.

Red. Gesundheit & Soziales [ - Uhr]

Transparenz nach Art der SPD im Mönchengladbacher Sozialausschuss

spdEs mutet an wie zu Zeiten, als unsere Stadt von einer CDU-Mehrheit beherrscht wurde. Transparenz war ein Fremdwort, vieles wurde hinter verschlossenen Türen besprochen und/oder in nichtöffentlichen Teilen von Ausschüssen und Rat behandelt.

Red. Gesundheit & Soziales [ - Uhr]

Verbraucherzentralen stärken mit wegweisendem Projekt Verbraucherschutz in der Pflege

vzbv_logo[pm-vzbv]Ein neues Projekt nimmt Verträge unter die Lupe, es leistet individuellen Rat und bietet öffentliche Informationen an. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) und die Verbraucherzentralen haben ein wegweisendes Projekt zur Umsetzung der Verbraucherrechte in der Pflege gestartet.

Red. Gesundheit & Soziales [ - Uhr]

Medizinische Versorgung in Pflegeeinrichtungen zeigt beträchtliche Mängel

logo-Pflege[pm-pps] Seit Jahren wird bundesweit darüber informiert, dass vor allem die ärztliche Versorgung in den Heimen mangelhaft ist. Ergänzend gibt es beträchtliche Mängel in der Arzneimittelversorgung.Eine neue Studie der Universität Witten/ Herdecke informiert über Durchliege-Geschwüre und Mangelernährung.

[ - Uhr]

AWO-Mitarbeiter gehen auf die Straße – erster Warnstreik für bessere Arbeitsbedingungen und mehr Lohn

DSC_4720In der Öffentlichkeit wird seit Jahren nicht wahrgenommen, dass in den Pflegeberufen, in der Kinderbetreuung und artverwandten Berufen eine enorme Schieflage entstanden ist. Die MitarbeiterInnen der Arbeiterwohlfahrt aus ganz NRW wollen das nicht mehr länger hinnehmen.

Red. Gesundheit & Soziales [ - Uhr]

Pflege-Transparenzberichte: Das Urteil des SG Münster und seine Folgen [mit O-Ton]

HändeDie Pflegeinrichtungen erhalten Rückendeckung durch das jüngste Urteil des Sozialgerichts Münster zu den Pflege-Transparenzvereinbarungen in der stationären Pflege (Az: S6P111/10). Ein Heim im Raum Borken klagte gegen die Veröffentlichung des Transparenzberichtes im Internet.

Red. Giesenkirchen [ - Uhr]

WISO berichtet über die Schulnotenproblematik der Pflegeheime – Transparenzvorschriften müssen grundlegend überarbeitet werden

logo-PflegeMontag, den 20.09.2010 berichtet um 19:25 Uhr voraussichtlich das ZDF, in der Sendung WISO, über die Schulnotenproblematik der Heime und sonstigen Pflegeeinrichtungen. Möglicherweise wird in Kürze die ARD auch über den Pflege-TÜV berichten und ggf. über die Situation in der Caritaseinrichtung in Giesenkirchen berichten.

Red. Neuwerk [ - Uhr]

100 Jahre Rotes Kreuz in Neuwerk – öffentliche Feier ab 12.00 Uhr bis in die Nacht

logo-drk-neuwerk[pmdrk/bzmg] Heute, Samstag den 18.09.2010, feiert die Gemeinschaft Neuwerk  des Deutschen Roten Kreuzes ihr 100. Jubiläum.

[ - Uhr]

Pflege-Thema wurde nicht öffentlich beraten – Transparenz sieht anders aus

Forderung-kleinSollte dies Schule machen, so werden die Bürger unserer Stadt in Zukunft wohl noch des Öfteren derartige ärgerliche Erlebnisse haben. Gefordert war seitens der Ampel ein Bericht der Verwaltung zur Pflege-Situation in unseren Alten-und Pflegeheimen.

[ - Uhr]

Eine neue Pflegereform muss die häusliche Pflege stärken – realistische Einschätzungen der Hilfemöglichkeiten erforderlich

logo-PflegeBei der Debatte im Ausschuss für Soziales, Gesundheit und Senioren am 14. September um 15:00 Uhr im Rathaus Abtei geht es unter anderem um Pflege-Themen. Da passt es gut, dass die Bundesfamilienministerin, Frau Kristina Schröder, Verbesserungen fordert.

Red. Giesenkirchen [ - Uhr]

Schulnoten für Pflegeeinrichtungen – Umsetzung der Transparenzvereinbarungen und Bewertungskriterien mangelhaft

logo-Pflege[PM Pro Pflege] Nach einer Mitteilung des Verbandes der Ersatzkrankenkassen (vdek) vom 02.09.2010 wurden bis zum 16.08.2010 die Noten von 8.500 Pflegeeinrichtungen veröffentlicht.

Red. Giesenkirchen [ - Uhr]

Gegensätze werden deutlich: IHK-Mittlerer Niederrhein vs. Pro Pflege–Selbsthilfenetzwerk

logo-PflegeAn der Hochschule Niederrhein gibt es zum Wintersemester 2010 einen neuen Fachbereich: Das Fach Gesundheitswesen, bislang im Fachbereich 09 integriert, wird selbständig. Sechs weitere Professorenstellen werden eingerichtet.

Red. Giesenkirchen [ - Uhr]

„Hygiene ist teuer, keine Hygiene ist aber noch teurer“

Aktion-saubere-Hände„Wir brauchen nicht mehr Hygienevorschriften, sondern in erster Linie erheblich mehr Personal, das den bereits herausgegebenen Handlungsanleitungen und Empfehlungen zur Sicherung der Hygiene, aber auch den sonstigen pflegerischen Anforderungen gerecht werden kann.

Red. Giesenkirchen [ - Uhr]

Gefährliche Medikamente für Ältere – Die PRISCUS-Liste informiert

logo-PflegeFast 40 Prozent aller Heimbewohner in Deutschland erhalten Medikamente, die für alte Menschen potentiell gefährlich sein können. Zu diesem Ergebnis kommt die Pharmakologin Prof. Dr. Petra Thürmann, die das Philipp-Klee-Institut am Helios-Klinikum in Wuppertal leitet.

Red. Giesenkirchen [ - Uhr]

Caritas-Altenheim Giesenkirchen – Angehörige: „Neubeginn läßt auf sich warten“

logo-PflegeAngekündigt war ein Vortragsabend mit Werner Schell, Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk, zum Thema:
Patienten am Lebensende – was kann ich im Vorfeld tun?
Vorsorgliche Vollmachten und Patientenverfügung am 18. August 2010 im Altenzentrum St. Josef in Mönchengladbach-Giesenkirchen.

Red. Giesenkirchen [ - Uhr]

Pflegemängel in Heimen – „Mönchengladbach ist überall“

logo-Pflege„Seit einigen Wochen habe ich mich intensiv in die Abarbeitung der in Mönchengladbach angesprochenen Pflegemängel eingemischt und dabei auch gewichtige Anstöße zum Umgang mit solchen Mängeln geben können.“

So erklärt Werner Schell, Vertreter von Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk,  seine Tätigkeiten und deren Ergebnisse.

Red. Giesenkirchen [ - Uhr]

Pro Pflege Vortrag: Patienten am Lebensende – was kann ich im Vorfeld tun?

logo-Pflege„Der Caritasverband hat durch die Beauftragung der Firma contec GmbH und anderer Maßnahmen Voraussetzungen geschaffen hat, die Pflege auf eine neue Basis zu stellen, deshalb habe ich mich angeboten, dabei ein wenig unterstützend mitzuwirken.“

Red. Giesenkirchen [ - Uhr]

Pflegeheime – Wir brauchen nicht mehr Prüfungen, sondern mehr Pflegepersonal

logo-Pflege [bzmg/pp-s] In die Erörterungen um die Pflegemängel in einer Caritas-Pflegeeinrichtung in Mönchengladbach war auch Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk umfänglich eingebunden. Werner Schell, Vorstand von Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk, gab nachstehende Presse-Mitteilung heraus.

[ - Uhr]

Bald mehr Gerechtigkeit im Pflegesystem durch neue Begutachtungskriterien? [mit O-Ton]

DSC_3431Zu einem Erfahrungs- und Gedankenaustausch mit den Heim-Beiräten und Einrichtungsleitungen wollten sie sich am 27. Juli 2010 treffen und hatten sicher nicht die hochaktuelle Pflege-Situation in Mönchengladbach einkalkuliert.

[ - Uhr]

Eine Erfolgsstory – Arbeits-Minister Laumann informiert sich über die Pflegeausbildung in Mönchengladbach

DSC_3231Ort dieser eindrucksvollen Öffentlichkeitsarbeit seitens der Sozial-Holding und durch den Geschäftsführer Helmut Wallrafen-Dreisow war das Städt. Altenheim in Eicken am 7.7.2010.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Notstand Altenheim – Eine traurige Bilanz

DSC_3115Immer wieder erschrecken uns Botschaften aus Alten- und Pflegeheimen auf, die darauf hindeuten, dass die offensichtlichen Missstände zur „Normalität“ zu gehören. Warum aber erst dann, wenn es – wie im „Caritas-Fall“ – wieder einmal zu spät ist?

Hauptredaktion [ - Uhr]

Planungssicherheit für die Wohlfahrtsverbände

logo-ampel-thbDie Ampelfraktionen planen zur Unterstützung der Wohlfahrtsverbände die geltenden Verträge über die Sockelfinanzierung unverändert zu verlängern. Damit soll vermieden werden, dass die Leistungsfähigkeit der Verbände eingeschränkt wird. 

Hauptredaktion [ - Uhr]

VdK: Betreuungssituation Demenzkranker verbessern

bzmg-logo-vdk-d.jpgRund die Hälfte der in Heimen lebenden Menschen ist von Demenz betroffen. Sie sind in besonderem Maße auf Betreuungsangebote angewiesen. Neue Betreuungsmodelle können helfen, die Lebensqualität von Demenzkranken zu verbessern und kognitive Abbauprozesse zu verzögern. Die Einstellung von 10.000 zusätzlichen Betreuungskräften, wie sie das Pflegereformgesetz ab 1. Juli vorsieht, soll dazu einen Beitrag leisten.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Gemischte Reaktionen auf „Arbeitslose im Pflegedienst“

bzmg-logo-vdk-d.jpgGrundsätzliche Zustimmung signalisierte auch der Sozialverband Deutschland VdK. „Wenn sich beispielsweise interessierte Langzeitarbeitlose ohne Zwang der Bundesagentur für diese herausfordernde Tätigkeit bewerben, könnten beide Seiten menschlich profitieren“, sagte der Präsident des VdK, Walter Hirrlinger. Wichtig sei, die zusätzlichen Kräfte entsprechend zu qualifizieren und auf Schwierigkeiten vorzubereiten.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Bundesregierung: Einsatz von Langzeitarbeitslosen in Heimen „gute Idee“

bzmg-ulla-schmidt.jpgWie die dpa berichtet, hat die Bundesregierung den umstrittenen Einsatz von Langzeitarbeitslosen in Pflegeheimen als „gute Idee“ verteidigt. Das Projekt werde die Betreuung von altersverwirrten Menschen entscheidend verbessern, sagte Gesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) der «Rhein-Neckar-Zeitung» am 19.08.2008.