Die multimediale Mit-Mach-Zeitung für Mönchengladbach & Umland ... wirtschaftlich und politisch unabhängig ... aber nicht unpolitisch ...

Red. Giesenkirchen [ - Uhr]

„Vernetzte Verwaltung“ bald auch in Mönchengladbach?

logo-mgnrw_wappenzeichen_rgb96Die Ergebnisse des Modell­projektes „Vernetzte Verwaltung“ sind ein Anreiz für alle NRW-Kommunen, ihre Aufgaben durch kommunale Zusammenarbeit zu bündeln und damit effizienter wahrzunehmen.

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]


Tilgung nur dann, wenn Borussia dazu in der Lage ist… – wie steht der Verein zu unserer Stadt?

[27.10.2010] Das Thema „Überschuldung der Stadt“ kennen Mönchengladbachs Bürger zur Genüge. In einer aktuellen Presse- Mitteilung der Stadt heißt es: „Die Finanznot vieler nordrhein-westfälischer Kommunen ist so dramatisch, dass sich der NRW-Landtag in einer Sondersitzung am Freitag, 29. Oktober, mit der Neuordnung des kommunalen Finanzwesens beschäftigen wird.“

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Tante Ju auf dem Marktplatz: WFMG macht nun auch „in Marketing“?

c-hillekamp-und-weber-architektenMGMG ist die städtische Marketinggesellschaft. MGMG soll den Standort Mönchengladbach vermarkten, seine Vorzüge herausstellen, also PR machen. Doch nun bekommt sie Konkurrenz aus den eigenen Reihen der städtischen Unternehmen, denn auch die WFMG entdeckt nun ihr „Stadtmarketing-Marketing-Herz“.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Ihre Sparvorschläge zum städtischen Haushalt – Neuer ständiger Link auf BZMG

logo-hsk-buergerGanz offensichtlich sind Mönchenglad­bacher Bürger doch nicht so „politik-verdrossen“, wie von Politikern gerne angenommen wird; sie interessieren sich sehr wohl dafür, was politisch in der Stadt geschieht und damit auch für die Finanzen.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Bürger geben Spartipps – Stadtkämmerei liegen 55 Bürgervorschläge zur Haushaltskonsolidierung vor

logo-hsk-buerger[pmg/bzmg] Mit der Verabschie­dung des Doppel­haushaltes 2010/2011 und der Haushaltssatzung hat der Rat in der vergangenen Woche auch insgesamt 176 Sparvorschläge, die zum Großteil aus dem von der Verwaltung eingebrachten und von der Politik beratenen Haushaltssicherungs­konzept für 2010 hervorgehen, beschlossen.

[ - Uhr]

CDU Mönchengladbach wettert gegen „Bettensteuer“ – CDU Neuss möchte sie einführen

cdu1 Unterschiedlicher kann eine Diskussion nicht laufen.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Hans-Willi Körfges (SPD): Rot-Grün in Düsseldorf will helfen – 4,3 Mio. Euro für Mönchengladbach noch in diesem Jahr

nrw_wappenzeichen_rgb96[pmspd] Wenige Wochen nach der Wahl von Hannelore Kraft zur Ministerpräsidentin hat die rot-grüne Landesregierung einen Nachtragshaushalt in den Landtag eingebracht, der neben der Schaffung von 1.500 Lehrerstellen und zusätzlichen Mitteln für den Ausbau der Kleinkindbetreuung die Auszahlung von 300 Millionen Euro an die Städte und Gemeinden vorsieht.

Glossi [ - Uhr]

Ausgeglichener Haushalt: Ich geb mich schon mal dran …

bzmg-glossis-ausgeglichener-Haushalt

Hauptredaktion [ - Uhr]

Beine: „Kein Beschluss gegen Viersen“

bzmg-beine-p1070518[pmspd] „Die CDU–Fraktion in Mönchengladbach benimmt sich weiterhin wie der sprichwörtliche Elefant im Porzellanladen. Sie erweckt gegenüber den Partnern in Viersen den Eindruck, als würden Fronten aufgebaut und zerschlägt damit Porzellan, sprich Vertrauen“, so Lothar Beine, Vorsitzender der SPD–Ratsfraktion.

Bernhard Wilms [ - Uhr]

Haushaltsreden: Ritual vs. Sinnhaftigkeit

schau-reden-fenster-hhEs gibt Bräuche in der Politik, die nichts mit Brauchtum zu tun haben. So ist das auch mit der Verabschiedung des Haushalts. Die Sprecher der einzelnen Fraktionen treten ans Rednerpult und tragen ihre Positionen zum Haushaltentwurf vor.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Mönchengladbacher CDU zur Bettenssteuer: „Liberale sprechen mit gespaltener Zunge“

cdu[pmcdu/bzmg] Das Verhalten der Ampel-Mehrheit zum Vorschlag, in Mönchengladbach auf jede Hotelübernachtung eine Steuer in Höhe von fünf Euro zu erheben, gibt der CDU-Fraktion Rätsel auf – insbesondere mit Blick auf die FDP.

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Bettensteuer landesweit zugelassen – Städte können frei entscheiden – CDU-Diskussion am 17. September

cdu1Nordrhein-westfälische Kommunen dürfen zukünftig selbst darüber ent­scheiden, ob sie eine Übernachtungssteuer in ihrem Stadtgebiet erheben wollen.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Bürgervorschlag 600: Frei Tage für städtische Mitarbeiter

logo-hsk-buergerDieser Vorschlag ging bei der Kämmerei über hsk@moenchengladbach.de ein (Originaltext):

Hauptredaktion [ - Uhr]

Bürgervorschlag 601: Management der Sitzungen

logo-hsk-buergerDieser Vorschlag ging bei der Kämmerei über hsk@moenchengladbach.de ein (Originaltext):

Hauptredaktion [ - Uhr]

Bürgervorschlag 602: Prozesskostenanalyse der Verwaltung

logo-hsk-buergerDieser Vorschlag ging bei der Kämmerei über hsk@moenchengladbach.de ein (Originaltext):