Hauptredaktion [ - Uhr]

Neues Leben für alte Ortskerne – Broschüre des Landwirtschaftsministeriums gibt Impulse für die Innenentwicklung von Dörfern

nrw-umwelt-broschuere-doerferDas Landwirtschaftsministerium NRW hat einen Praxisleitfaden für die Innenentwicklung von Dörfern und Ortschaften im ländlichen Raum veröffentlicht.

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Bauern wehren sich gegen Landfraß

Baugebiet Dünnerfeld 02-2012Ende Februar lud Landrat Peter Ottmann Vertreter der Bauernschaft im Viersener Kreishaus zum traditionellen Bauernfrühstück ein. Dabei wurde auch über das Problem des Flächenverbrauchs gesprochen.

Red. Neuwerk [ - Uhr]

Schnäppchenjäger aufgepaßt!

EWMG-Frühjahrsausstellung-2012Auf der diesjährigen Frühjahrsausstellung bietet die EWMG ein städtisches Grundstück zu einem (angeblich) besonderen Messepreis an. Das Objekt liegt in Bettrath am Rande des Naturschutzgebietes Donk.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Umweltinstitut: Energiewende zugunsten der Stromkonzerne – Schwarz-Gelb würgt erfolgreichen Ausbau des Solarstroms ab

logo-umweltinstitutKnapp ein Jahr nach Fukushima und der Ankündigung der Bundes­regierung, die Energiewende möglichst schnell zu vollziehen, stoppen Rösler und Röttgen den langjährigen und erfolgreichen Ausbau der dezentralen klimafreundlichen und nachhaltigen Solarenergie.

Red. Giesenkirchen [ - Uhr]

3. Bürgerforum zum Dialog Giesenkirchen am 27.03.2012 im Schulzentrum Asternweg

dialog-titelDer „Dialog Giesenkirchen“ geht . Am Dienstag, 27.03.2012, von 18 Uhr bis 20 Uhr in die vorerst letzte Runde.

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Symptome der Macht – Teil XXIII: Der „unbekannte“, aber dennoch „namentlich bekannte“ Interessent für die Trabrennbahn?

Heinz_Schmidt_WOI_6409_ret-quelle-ihkHeinz Schmidt, Senior-Chef der Heinrich-Schmidt-Firmengruppe, wurde am 09.02.2012 von der Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer Mittlerer Niederrhein (Mönchengladbach, Krefeld, Neuss) als Präsident bestätigt.

Red. Gesundheit & Soziales [ - Uhr]

Veränderungen auf dem Wohnungsmarkt erfordern Umdenken in Baupolitik

Ein Bevölkerungsrückgang um rund 5.500 Personen seit 2002, ein Geburtenrückgang um 17 Prozent seit dem Jahr 2000 und ein deutlicher Rückgang jüngerer Altersgruppen bei gleichzeitiger Zunahme der älteren Jahrgänge: Der demografische Wandel macht sich auch in Mönchengladbach bemerkbar und wirkt sich mit zunehmender Dynamik auch auf den Wohnungsmarkt aus.

Red. Neuwerk [ - Uhr]

Die Neuwerker Mauer – Zeichen dilettantischer Gewerbegebietspolitik

Fuß-Rad-Weg Dünnerfeld Tunnelblick auf Drekopf-Mauer„Das darf doch wohl nicht wahr sein!“ Von unverständlichem Kopfschütteln bis hin zu offener Empörung reicht die Gefühlspalette, die Spaziergänger beim Gang durch „den Tunnel“ erfasst.

Red. Neuwerk [ - Uhr]

Hochwasserschutzkonzept im Bezirk Ost nicht mehr im Zeitplan

Pegelstand Niers Neuwerk KGV 30.08.2010Ende 2009 starteten Niersverband und NVV (heute NEW), das Renaturierungskonzept Bungtbach, das eigentlich Ende 2011 beendet sein sollte.

Red. Neuwerk [ - Uhr]

SPD: „Keine Mülforter Verhältnisse in Neuwerk“

logo-spd2.jpgAm 20. 01.2012 musste die Feuerwehr Mönchengladbach einen Brand im alten Hallenbad Neuwerk löschen. Es war nicht das erste Mal, dass es in dem stillgelegten Gebäude gebrannt hat.

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Neujahrsempfang der WFMG – „The same Procedure as last year“?

DSC029831Die 300 bis 400 Gäste wurden im Haus Erholung am Eingang zum Kaisersaal von Oberbürgermeister Bude (SPD) als Aufsichtsrats­vorsitzenden der WFMG, vom Aufsichtsratsvorsitzenden der EWMG, Horst-Peter Vennen (SPD) und vom Geschäftsführer  beider Gesellschaften, Dr. Ulrich Schückhaus (CDU), begrüßt.

Red. Neuwerk [ - Uhr]

Ein Preis für umweltgerechtes Bauen ging auch nach Neuwerk

Haus-Molitorweg 29Erstmalig zeichnete der Rat der Stadt Mönchengladbach, in enger Kooperation mit der Stadtsparkasse Mönchengladbach und der NVV AG, Bauprojekte aus, die in ihrer Konzeption und Ausführung nachhaltig und umweltverträglich sind, im Jahr 2010 abgeschlossen sein mussten und im Stadtgebiet liegen müssen.

Red. Odenkirchen [ - Uhr]

Baulücke an der oberen Burgfreiheit könnte bald geschlossen werden

Baulücke2Wie von der Bauunter­nehmung Durst zu erfahren war, ist auf einem seit vielen Jahren brachliegenden Grundstück an der oberen Burgfreiheit gegenüber von St. Laurentius geplant, ein Objekt für betreutes barrierefreies Wohnen mit Aufzug zu errichten, ggf. auch mit einem vorgelagerten Café im Erdgeschoss.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Feierstunde im Kreishaus: 50 Jahre Gutachterausschuss – neutral und unabhängig

logo-kreis-viersen„Sie sind neutrale Gutachter, deren Urteil Gewicht hat und von Unabhängigkeit geprägt ist.“ Mit diesen Worten hat Landrat Peter Ottmann die Feierstunde des Gutachterausschusses für Grundstückswerte im Kreis Viersen eröffnet.

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Fracking – Gefahr auch für Mönchengladbach?

Mit „Fracking“ (Hydraulic Fracturing) wird eine spezielle Verfahrens­technik bezeichnet, mit der Erdgas, auch „Unkonventionelles Erdgas“ oder „Schälgas“ genannt, aus Gesteinsschichten gesprengt und gefördert wird.

Erich Oberem [ - Uhr]

Was ist los mit unserer Stadt? Eine Betrachtung aus der Sicht der FWG – Teil III: Masterplan

logo-mg-3-0Unsicherheit in der Beurteilung des Weges der Stadt in die Zukunft ist spürbar. Das gilt nicht nur für schlecht informierte und von Gefühlen in ihrem Urteil beeinflusste Menschen.

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]


Glasfaserkabelnetz für Rheydt schon im März 2012? – Telekom stellt klar

[02.11.2011] Nach der Vorstellung des beabsichtigten Aufbaues eines Glasfaserkabelnetzes durch die Telekom in der Septembersitzung des Planungs- und Bauausschusses ist der Eindruck entstanden – und wurde auch so berichtet -, dass schon im März 2012 mit dem Ausbau begonnen werden könne.

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Vis-à-vis mit … den Parteivorsitzenden zum Thema „Masterplan“ [mit O-Tönen]

vis-a-vis-masterplanDass der Verein „MG 3.0“ der Stadt einen Masterplan schenkt, wird von den Mönchengladbacher Parteiführern grundsätzlich positiv aufgenommen.

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Wurff stellte Konzept zur „Begleitung“ der Masterplanentwicklung vor [mit Slideshow]

110910_Expertenforum-Masterplan_Seite_01In der Juli-Sitzung des Rates war die Verwaltung beauftragt worden, die Masterplanentwicklung dialogisch zu begleiten und die Qualität dieser Begleitung sicherzustellen und hierzu eine Konzept zu erarbeiten.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Dialog Giesenkirchen: Verwaltung gab Zwischenbericht – Fortsetzung am 18.10.2011

dialog-titelDer von der Verwaltung im Juli gestartete „Dialog Giesenkirchen“, der auf Wunsch der Politik zu Entwicklungsperspektiven für den Stadtteil Giesenkirchen führen soll, stößt allmählich auf offene Ohren.

Hauptredaktion [ - Uhr]

„Kommunale Armut“ – SRL (Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung) tagt ab 20.10.011 in Mönchengladbach

jt_2011_mg-titelDie SRL richtet auf Einladung der Stadt Mönchengladbach diese Tagung mit Unterstützung des Deutschen Städtetages aus, um die sozioökonomischen und staatlichen Rahmenbe­dingungen der kommunalen Finanzverfassung aufzuzeigen. Beginn: 20.12.2011, 13:00 Uhr.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Schwerpunkte für die Zukunft der Stadt – CDU-Fraktion legt Antragspaket für die nächste Ratssitzung vor

logo-cdu1.jpgDie demografische Entwicklung, die interkommunale Zusammenarbeit und die gezielte Förderung von zukunftsorientierten Wirtschaftsbranchen sind drei thematische Schwerpunkte, die die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Mönchengladbach in Zukunft konzentrieren will.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Rheydt soll Highspeed-Internet bekommen – Telekom stellte Vorhaben vor

[28.09.2011] „Das Giganetz“ könnte  nach Rheydt kommen. So jedenfalls möchte es die Deutsche Telekom.

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Perspektiven für Mönchenglad­bach – Teil VIII: vis-à-vis mit … Andreas Wurff: Fazit nach einem Jahr [mit O-Ton]

wurffMitte 2010 führten wir ein erstes Interview mit dem damals neuen Technischen Beigeordneten Andreas Wurff. Themenschwerpunkte waren u.a. seine generellen Zukunftsvorstellungen für Mönchengladbach, Fragen der Bürgerbeteiligung, das neue Handels- und Dienstleistungszentrum und die Verkehrsentwicklungsplanung.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Für „umweltgerechtes Bauen“ winken Bauherren attraktive Preise – Bewerbung noch bis Ende des Monats möglich

logo-mgUm das Bewusstsein für nachhaltige und umweltschonende Aspekte des Bauens und Sanierens zu stärken, hat der Rat der Stadt Mönchengladbach einen Preis ausgelobt, mit dem Bauherren ausgezeichnet werden, die sich über die gesetzlichen Anforderungen hinaus in besonderem Maße mit dem Thema beschäftigt und in ihrem Projekt umgesetzt haben.