Red. Giesenkirchen [ - Uhr]

FWG: Millionenschaden für die Stadt – Die „Konzeption Giesenkirchen 2015″ darf nicht umgesetzt werden!

oberem-erich.jpgDieses Resümee zieht der Fraktionschef der FWG, Erich Oberem, nachdem er auf gewohnt akribische und engagierte Weise das Vorhaben von CDU und FDP analysiert und diese in einem siebenseitigen Papier dokumentiert hat.
Dieses Dokument steht den BZMG-Lesern hier in voller Länge zum Download zur Verfügung.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Giesenkirchen 2015: OB fast 3.000 Unterschriften gegen neue Baugebiete übergeben

Initiative übergibt OB Bude die UnterschriftenlisteGestern Abend übergab eine 10-köpfige Abordnung der Giesenkirchener Gegner des CDU/FDP-Vorhabens, die Bezirkssportanlage Puffkohlen zu einem Baugebiet zu machen, OB Norbert Bude Listen mit fast 3.000 Unterschriften. Pünktlich um 18:00 Uhr empfing Bude die Frauen und Männer um Sprecherin Andrea Hoeveler (Puffkohlen 15) im kleinen Ratsaal des Rathauses Abtei.

Hauptredaktion [ - Uhr]

„Parteien nicht alleine selig machend“ – Mehr Demokratie für Gelassenheit bei Mitgliederschwund von Parteien

logo-mehr-demokratie.jpgIn der Debatte um die sinkenden Mitgliederzahlen von CDU und SPD rät die Initiative „Mehr Demokratie“ zur Gelassenheit. „Parteien sind zwar unsere wichtigsten Bürgerinitiativen, aber nicht alleine selig machend“, sagte Daniel Schily, Landesgeschäftsführer von Mehr Demokratie. Zudem sei der Verlust von Mitgliedern nicht durchgängig, sondern nur ein bei den großen Volksparteien zu beobachtendes Phänomen.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Giesenkirchen 2015: „Dann mösse merr nägstes Johr eaves dat Krüzke irgendwo angisch hin maake“

kommunalwahl-cdu.jpgFür Nicht-Giesenkirchener: „Dann müssen wir nächstes Jahr das Kreuzchen irgendwo anderes hin machen“.
Das war das Resümee einer Besucherin nach der Bürgerversammlung von SPD und B90/Die Grünen, die erzürnt von den Vorstellungen von CDU und FDP und den von den Veranstaltern dargelegten Folgen erfuhr.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Giesenkirchen 2015: Boss will sich wehren

Giesenkirchens CDU-Bezirksvorsteher„Wir haben nichts zu verbergen und stellen uns gern jeder Sachdiskussion. Allerdings lassen wir uns nicht nachsagen, demokratische Spielregeln zu missachten.“ Mit diesen Worten reagiert Frank Boss, Vorsitzender der CDU Giesenkirchen-Schelsen-Meerkamp, auf Vorwürfe, seine Partei lasse beim Konzept „Giesenkirchen 2015″ jegliche Transparenz vermissen. „Wir wollen Mönchengladbach und unseren Stadtbezirk mit innovativen Ideen nach vorn bringen. Es ist einfach nur billig, hier wirtschaftliches Interesse zu Gunsten Einzelner zu unterstellen.“

Red. Giesenkirchen [ - Uhr]

„Giesenkirchen 2015“: Widerstand mit Alternative

Mehr als 130 Giesenkirchener kamen zur BürgerversammlungZur Bürgerversammlung hatten die SPD und Bündnis90/Die Grünen aus Giesenkirchen eingeladen und mehr als 130 interessierte Bürger  kamen ins prall gefüllte Haus Granderath in Giesenkirchen am Sportplatz Puffkohlen. Nach der allgemeinen Themeneinführung durch die Vertreter der beiden gastgebenden Parteien Hajo Siemes (B90/Die Grünen) und Volker Küppers (SPD) erläuterte Ratsherr Oliver Büschgens das Alternativkonzept der SPD.

[ - Uhr]

„Giesenkirchen 2015“: Expertenankündigung war „Etikettenschwindel“

Es war nicht schwer, alle Teilnehmer auf ein Bild zu bekommenErlebnisbericht:
„Mobile Redaktion“ erweist sich als Klamauk. Dialoge sollte es geben – Monologe werden geboten. Experten sollten informieren – altbekannte Akteure betreiben (politische) Werbung.

Hauptredaktion [ - Uhr]

„Zukunft der Sportanlagen in Giesenkirchen“ – SPD und Bündnis 90/Die Grünen laden zur gemeinsamen Bürgerversammlung

EInladung BürgerVersammlung SPD und B90/Die GrünenZu einer gemeinsamen Bürgerversammlung am Donnerstag, 7. August 2008 in die Gaststätte „Haus Granderath“, Puffkohlen 109 in Giesenkirchen, laden die SPD-Bezirksfraktion und Bündnis 90/Die Grünen in der Bezirksvertretung Giesenkirchen ein.
Im Mittelpunkt der Bürgerversammlung steht ab 19.30 Uhr die aktuelle Diskussion zur Zukunft der Sportanlagen im Stadtbezirk Giesenkirchen. Mit den Bürgerinnen und Bürgern sowie Vertretern der Sportvereine wollen Sozialdemokraten und Bündnisgrüne die Vielzahl der offenen Fragen hinter dem sogenannten Konzept „Giesenkirchen 2015“ ansprechen.

Bernhard Wilms [ - Uhr]

Neuer Bedarf an Bauflächen in Giesenkirchen er/gefunden oder: Aritmethik á la Mönchengladbach

Vorbemerkung: Das Skript eines Teaterstückes kann schon mal etwas länger sein. Aber daran haben sich die Akteure (Schauspieler usw.) schon gewöhnt. Wegen der Komplexität des Themas fiel diese „Glosse mit denkwürdigem Wahrheitsgehalt“ auch etwas länger aus.
Der geneigte „Zuschauer“ dieser Tragikomodie mag es verzeihen.  😉

 

Vorhang auf zur Tragikomödie für zwei Personen in 3 Akten

Die Akteure:

nn.jpg Beigeordneter Hormes
Bürger Helmut
Hormes

Red. Giesenkirchen [ - Uhr]

„Giesenkirchen 2015″: Experten wollen informieren.

Ergebnis einer LeserumfrageBezirksvorsteher Frank Boss (CDU) aus Giesenkirchen scheint es sehr eilig zu haben, der Öffentlichkeit sein Projekt „Giesenkirchen 2015″ zu begründen.
Unterstützung erhält er von einem großen Mönchengladbacher Printmedium, das eigenen Angaben zu Folge mithelfen will, offene Fragen zum umstrittenen Projekt „Giesenkirchen 2015″ zu beantworten.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Die Grünen: „Giesenkirchen 2015“ – Unausgegoren, fragwürdig und mit pikantem Beigeschmack

Im vergangenen Jahr hatten sich alle im Rat vertretenen Parteien bereiterklärt, Weiterentwicklungen in der Sportstättenplanung nach einem einheitlichen Kriterienkatalog abzuprüfen, der Merkmale wie gesamtstädtische Bedarfssituation, Standortstimmigkeit, ökologische- und ökonomische Verantwortbarkeit oder Investitions- sowie Folgekosten beinhaltet, bevor Entscheidungen getroffen werden. Hierdurch sollte vermieden werden, dass bezirkliches Kirchturmsdenken oder­  Lobbyismus zum Investitionsmaßstab in der Sportpolitik werden.

Red. Giesenkirchen [ - Uhr]

Gladbacher wollen kein „Wohngebiet Puffkohlen“

Es ist möglicherweise nicht nur die Antwort auf eine „Frage des Tages“, sondern viel mehr, das Votum Gladbacher Bürger zur Frage: „Soll aus der Giesenkirchener Sportanlage Puffkohlen ein Wohngebiet werden?“

Red. Giesenkirchen [ - Uhr]

Giesenkirchen 2015: „Neuer Bedarf an Bauflächen“ erkannt!

Unter Tagesordnungspunkt 23 behandelte der Rat der Stadt Mön­chen­gladbach in seiner Sitzung am 11. Juni 2008 das Konzept „Giesen­kirchen 2015“.
Nachdem in der Sitzung des Hauptausschusse am 04.06.2008 bereits alles „Vortragenswerte“ gesagt wurde (siehe hierzu: http://www.bz-mg.de/stadtbezirk-ost/giesenkirchen/aktuelle-politik-im-blindflug-uber-giesenkirchen-2015.html), blieb die zugesagte Antwort des Mönchengladbacher Bau­de­zer­nen­ten Helmut Hormes auf eine Frage des FWG-Frak­tions­vor­sit­zen­den Erich Oberen offen.

Red. Giesenkirchen [ - Uhr]


Aktuelle Politik im Blindflug über Giesenkirchen

[05.06.2008] Keine Neuigkeiten, keine besseren Informationen, keine belastbaren Zahlen. Aber jede Menge Grob-Rethorik. Mit diesem Konzept stellte sich gestern Abend im Hauptausschuss der Stadt die Verwaltungsspitze und die CDU (kaum ein Unterschied) ein schwer gutzumachendes Zeugnis aus.

Bernhard Wilms [ - Uhr]

„Giesenkirchen 2015“: Wessen Interessen vertritt Frank Boss?

Fast genau 12 Monate ist es her, dass sich der Giesenkirchener CDU-Bezirksvorsteher Frank Boss voller Stolz auf die eigenen Schulter klopfte, ob der vermeintlich guten Idee „Giesenkirchen 2015“.
Darüber, wer nun wirklich die Idee hatte, darf spekuliert werden. War es eine „CDU-Connection“ aus einer Bauunternehmung, wie Jessen mit ihrem Geschäftsführer Jochen Bücker, vor kurzem in Vorstand der CDU Rheydt-Mitte und / oder der städtischen Kreisbau AG mit ihrem Vorstand Werner Wolf (CDU, ehem. Giesenkirchener Bezirksvorsteher) und dem Geschäftsführer Hans-Jürgen Meisen (ebenfalls CDU)?

[ - Uhr]

Wettbewerb um Projekt Puffkohlen-/Asternweg-Wohnbebauung

Wie auf BZMG angekündigt, beschäftigten sich am 20. Mai die Bezirksvertretung Giesenkirchen und der Sportausschuss der Stadt mit dem CDU-Konzept „Gie­sen­kir­chen 2015“. Erwartungsgemäß bejahte die Stadt­ver­wal­tung die als Auftrag der CDU/FDP an sie gestellte Frage aus 2007 nach der Verzichtmöglichkeit der beiden Sportanlagen Puffkohlen und Asternweg. Ãœberbringer der Nachricht war kein geringerer als der Sport-Dezernent selbst, Dr. Fischer (CDU).

Hauptredaktion [ - Uhr]

SPD Giesenkirchen: „Bezirkssportanlage nicht verlagern, sondern vorhandene Strukturen stärken“

Zum CDU-Thema „Giesenkirchen 2015“ hat die SPD Giesenkirchen ein Gegenkonzept mit Kostenplanung (PDF-Download ca. 1,1 MB) erarbeitet:

Administration [ - Uhr]


Konzept „Giesenkirchen 2015“ – Geldverschwendung?

[18.05.2008]  Ratsinformationssystem findet am Dienstag, 20. Mai, 17:00 Uhr im Rathaus Giesenkirchen, Konstantinplatz, die nächste Sitzung der Bezirksvertretung Giesenkirchen statt. Dabei geht es unter anderem um die so genannte Konzeption „Giesenkirchen 2015“, die mit dieser Be­ra­tungs­vor­la­ge (Vorlagen-Nr. VII/3443) beschlossen werden soll:

Hauptredaktion [ - Uhr]

Bündnis 90/Die Grünen: Informationsveranstaltung zu Gesamtschulabweisungen in MG

Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen lädt zur 2. Informationsveranstaltung zum Thema: „Vorfahrt für den Elternwillen bei der Schulformwahl! – Mehr Gesamtschulplätze in MG!“ am Dienstag, den 01.04.08 um 19.00 Uhr in die Aula der Städt. Gesamtschule Espenstraße, Espenstr. 21,­ in Rheydt­ ein.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Gesamtschulabweisungen: Informationsveranstaltung von Bündnis 90/Die Grünen

logo-grune.jpgDie Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Mönchengladbacher Rat lädt unterstützt von der Gemeinnützigen Gesellschaft Gesamtschulen (GGG) und der Mönchengladbacher Initiative Gesamtschule (MIGS) zu einer Informationsveranstaltung zum Thema „Vorfahrt für den Elternwillen bei der Schulformwahl! – Mehr Gesamtschulplätze in Mg!“ ein.