Die multimediale Mit-Mach-Zeitung für Mönchengladbach & Umland ... wirtschaftlich und politisch unabhängig ... aber nicht unpolitisch ...

Glossi [ - Uhr]


Finanzmanipulationen und die Folgen • Eine lyrische Analyse

Tach zusammen! Manche Leute nehmen die Machenschaften von Banken und Bankern als „gottgegeben“ hin, andere negieren sie, wieder andere verfassen umfangreiche Studien, um die Folgen auf Gesellschaft und Bürger zu beschreiben und wieder andere bringen sie mit Lyrik auf den Punkt:


Red. Natur, Umwelt & Energie [ - Uhr]


Europäisches Patentamt will Patent auf Lachse erteilen

Das Europäische Patentamt (EPA) will ein Patent auf Lachse erteilen, die mit bestimmten Pflanzen gefüttert wurden (EP1965658).


Red. Natur, Umwelt & Energie [ - Uhr]


Verbraucherzentrale zu Störerhaftung: “Offenes WLAN bleibt ein Risiko”

Ein neues Gesetz soll Betreiber von offenen Netzwerken schützen. “Wir sehen jedoch weiterhin ein Rechtsrisiko und raten zur Vorsicht,” meint die Verbraucherzentrale


Bernhard Wilms [ - Uhr]


BSK jetzt auch mit Kontaktstelle in Mönchengladbach • Mitnahme von E-Scootern in Bussen bleibt ein Hauptthema des BSK

Zum 01.05.2016 hat der Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter e.V. (BSK) in Mönchengladbach eine Kontaktstelle eingerichtet. Neben Bergheim, Monheim und Neuss ist dies die vierte BSK-Dependance im Rheinland.


Bernhard Wilms [ - Uhr]


VPB: Bauherren dürfen sich nicht auf Notare verlassen • Käufer haben das Recht, den Notar zu bestimmen

Wie der Verband Privater Bauherren (VPB) erinnert, müssen Immobilien in Deutschland über den Notar ver- und gekauft werden.


Hauptredaktion [ - Uhr]

Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) stuft E-Scooter als „gefährliche Gegenstände“ ein • Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter (BSK) mahnt Verkehrsverbund Rhein-Neckar ab

Der Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter e.V. (BSK) hat den Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) abgemahnt, da dieser in seinen ab 01.01.2016 gültigen Beförderungsbestimmungen E-Scooter als „gefährliche Gegenstände“ einstuft und somit Fahrgäste mit Behinderung, die auf E-Scooter angewiesen sind, von der Beförderung ausschließt.


Bernhard Wilms [ - Uhr]


E-Scooter im Linienverkehr: Verhandlung vor Bochumer Landgericht wegen „örtlicher Nichtzuständigkeit“ an Landgericht Dortmund verwiesen [mit Video & Audio]

Wie berichtet sollte am 30.10.2015 vor dem Bochumer Landgericht die Klage des Bundesverbandes Selbsthilfe Körperbehinderter e.V. (BSK) gegen die BOGESTRA, die Bochum-Gelsenkirchener Straßenbahn AG, verhandelt werden.


Vorstand VdK Mönchengladbach [ - Uhr]

E-Scooter im Linienverkehr: Mitnahmestopp für E-Scooter am 30. Oktober vor Landgericht

Am Freitag, 30.10.2015 will der Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter e.V. als Kläger vor dem Bochumer Landgericht erreichen, dass der Verkehrsbetrieb BOGESTRA AG Elektro-Scooter wieder in seinen Bussen befördert.


Hauptredaktion [ - Uhr]


Jahrzehnte im Dienst für Tiergesundheit und Verbraucherschutz

Seit Jahrzehnten im Dienst für Tiergesundheit und Verbraucherschutz Langjähriger Leiter des städtischen Fachbereichs ging Ende Juni in Ruhestand.


Hauptredaktion [ - Uhr]


E-Scooter im Linienverkehr: OLG Schleswig stuft Nichtbeförderung als Ungleichbehandlung von Menschen mit Behinderungen ein • VdK Mönchengladbach bittet NEW mobil & aktiv um Stellungnahme

Auf Grundlage einer Untersuchung zu „möglichen Gefährdungspotenzialen“ bei der Mitnahme von E-Scootern im ÖPNV (Auftraggeber: VDV Verband Deutscher Verkehrsunternehmen e.V., Landesgruppe Nordrhein‐Westfalen) hatte auch die Mönchengladbacher NEW mobil & aktiv einen Mitnahmestopp von E-Scootern auf ihren Linien angeordnet.


Hajo Stotz [SCOPE Industriemagazin] [ - Uhr]


Konstruierter Murks • Wie Verbraucher zur Kasse gebeten werden

Weihnachten 2012 bekam ich ein WLAN-Radio geschenkt – tolles Teil; nach nur einem Tag Einstellen hatte ich es auch schon am Laufen und hunderte von Internet-Sendern abgespeichert.


Red. Natur, Umwelt & Energie [ - Uhr]

foodwatch: “Geheim-Gremium sorgt für staatlich legitimierte Verbrauchertäuschung • Abschaffung der Lebensmittelbuch-Kommission gefordert”

Zitronenlimonade ohne eine Spur Zitronensaft oder „Alaska-Seelachs“ aus gefärbtem Lachsersatz: Weil die staatliche Lebensmittelbuch-Kommission immer wieder irreführende Produktbezeichnungen als Standard festsetzt, fordert foodwatch das Aus für das geheim tagende Gremium.


Hauptredaktion [ - Uhr]

Verbraucherzentrale: Stadtverwaltung will Vertrag um weitere vier Jahre verlängern

Der derzeit noch gültige Vertrag über die finanzielle Förderung der Verbraucher­zen­trale durch die Stadt Mönchenglad­bach läuft zum 31.12.2014 aus.


Red. Natur, Umwelt & Energie [ - Uhr]

TTIP – ein Trojaner?

Seit Tagen taucht immer wieder ein Thema in den Medien auf: Transatlantic Trade and Investment Partnership, kurz: TTIP.


Hauptredaktion [ - Uhr]


Piratenpartei Mönchengladbach veranstaltete OptOutDay gegen Meldegesetz

bzmg-img_6637Gestern, 20.09.2012 fand bundesweit der OptOutDay, ein Aktionstag gegen das neue Meldegesetz, statt. An diesem Tag machten die Piraten in zahlreichen Städten, so auch in Mönchengladbach darauf aufmerksam, dass die Meldebehörden Daten gegen Gebühr weitergeben, wenn Bürger dagegen keinen Widerspruch eingelegt haben.


12