Hauptredaktion [ - Uhr]

30-km-Strecke am Schürenweg: CDU-Mitglied versteht CDU-Antrag in der BV Nord nicht

30-kmAm 3. Februar hatte die BV Nord mit den Stimmen von CDU und DIE LINKE bei Enthaltung der „Ampel“-Vertreter die testweise Einrichtung einer 30-km-Strecke beschlossen (BZMG berichtete).

Red. Giesenkirchen [ - Uhr]

Schürenweg wird versuchsweise Tempo-30-Strecke – auf Antrag der CDU

img_0589Mancher anwesende interessierte Bürger in der Sitzung der Bezirksvertretung Nord am 3. Februar 2010 hat sich in den Arm gekniffen, was er hörte war kaum zu glauben aber wahr.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Schürenweg: Runder Tisch diskutierte konstruktiv und sachlich die Probleme

bzmg-schurenweg-01Zu einem „runden Tisch“ luden am Dienstagabend Oberbürgermeister Norbert Bude und Bezirksvorsteher Herbert Pauls Vertreter der Bürgerinitiative Schürenweg ins Rathaus Abtei ein, um u.a. gemeinsam mit den städtischen Verkehrsexperten die von der Bürgerinitiative formulierten Forderungen zu erörtern.

Hauptredaktion [ - Uhr]

VEP & IG Schürenweg – Teil VII: Wieder kein wirklich greifbares Ergebnis in der Bezirksvertretung Stadtmitte

bzmg-p1050716Heute hatte sich die BV Stadtmitte (in ihrer letzten Sitzung) wieder einmal mit den Verkehrs- und Umweltproblemen am Schürenweg zu befassen. Zu einem inhaltlichen Ergebnis und einer Empfehlung an den Bau- und Planungsausschuss kam es nicht.

Hauptredaktion [ - Uhr]

VEP & IG Schürenweg – Teil VII: IG meldet Teilerfolg – Änderungen bei den Beschilderungen für den Fernverkehr

bzmg-imgp0756Seit langem kämpfen die Anwohner der Straßenzuges Nicodemstraße, Metzenweg, Marienburgerstraße, Schürenweg und Bergstraße u.a. darum, alle Möglichkeiten auszuschöpfen, die Belastungen aus dem Verkehr in ihrem Wohngebiet zu reduzieren. Einer Forderung, nämlich die Beschilderung zur A52 zu ändern (BZMG berichtete), kommt die Stadt nunmehr teilweise nach:

Hauptredaktion [ - Uhr]

VEP & IG Schürenweg – Teil VI: Interessengemeinschaft pocht weiterhin auf Änderung der Beschilderung

schuerenwegDas Thema Beschilderung auf dem Straßenzug Nicodemstraße, Metzenweg, Marienburgerstraße, Schürenweg und Bergstraße erhitzt nach wie vor die Gemüter der Anlieger dieser Straßen. Die Interessengemeinschaft Schürenweg hat sich in den letzten Wochen intensiv mit dieser Wegweisung auseinandergesetzt und zieht u.a. folgende Schlüsse:

Hauptredaktion [ - Uhr]

IG Schürenweg, Bergstraße …: Führt Lkw-Unfall zum Einsatz von Kettensägen?

motorsaegeFür weitere Aufregung sorgte der Unfall eines Lkws in der ersten Juni-Woche bei den Anwohnern der Bergstraße. „Nun sollen Kettensägen her, um unaufmerksame Lkw-Fahrer vor Schäden an ihren Fahrzeugen schützen“, so Frank Sentis, einer Sprecher der Interessengemeinschaft Schürenweg gegenüber BZMG.

Hauptredaktion [ - Uhr]

VEP & IG Schürenweg Teil V: LKW-Unfall bestätigt Forderungen

p10108591In der letzten Woche (KW 23) fuhr sich ein LKW auf der Bergstraße in Höhe der Hausnummer 83 fest. Er hatte sich in den Ästen der Bäume verfangen. Nur durch Einsatz der Feuerwehr konnte er befreit werden.

Hauptredaktion [ - Uhr]

VEP & IG Schürenweg – Teil IV: Verwaltung zieht Beschlussvorlage zum VEP-Entwurf zurück … zunächst!

bzmg-imgp0756Mehr als  30 Anwohner des Schürenweges und anderer betroffener Straßenzüge waren zur heutigen Sitzung des Hauptausschusses (26.05.2009) ins Rathaus Rheydt gekommen, um ihren Forderungen nach verkehrlicher Entlastung ihres Wohnquartiers Nachdruck zu verleihen.

Dass der Fachbereichsleiter Stadtentwicklung und Planung Beckmann den Beschlussentwurf der Verwaltung zurückzog, war das Ergebnis der Entscheidung des Verwaltungsvorstandes von heute gegen 10:00 Uhr.

Red. Giesenkirchen [ - Uhr]

Seltenes ab 18:00 Uhr im Bunten Garten

img_0930_1Mit interessierten Besuchern wandert  Arne Vickus vom Fachbereich Ingenieurbüro und Baubetrieb, Abteilung Grünunterhaltung und kommunaler Forst der Stadt Mönchengladbach am Donnerstag, am 28. Mai von 18:00 bis ca. 19:30 Uhr durch den Bunten und den Botanischen Garten.

Bernhard Wilms [ - Uhr]

VEP & IG Schürenweg – Teil III: Vorstellungen der Mönchengladbacher Verkehrsplaner nicht mit dem Wohl der Bevölkerung vereinbar?

bzmg-p1010686„Verwaltung“ soll für die Bürger da sein. Das gilt besonders da, wo diese durch vermeidbare Verkehre gesundheitlich und was Lebensqualität anbelangt, beeinträchtigend sind. Davon scheint man in Mönchengladbach noch weit entfernt zu sein.

Hauptredaktion [ - Uhr]

VEP & IG Schürenweg – Teil II: Grundstein für neues Klinikum = Grundstein für massive Verkehrsmehrbelastungen in Wohngebieten

bzmg-p1010775Es ist schon beeindruckend, was die Maria-Hilf-Kliniken auf dem Gelände der Klink St. Franziskus bauen: 17.500 Kubikmeter Beton, 1.200 Tonnen Stahl – soviel wie man für etwa 600 Einfamilienhäuser brauchen würde. In sechs Ausbaustufen soll auf dem 35.000 Quadratmeter großen Areal bis 2017 ein neues Klinikzentrum entstehen. Der Grundstein ist gelegt und alle waren zufrieden. Nein, nicht alle!

Hauptredaktion [ - Uhr]

VEP & Schürenweg – Teil I: Anlieger von Schürenweg und Bergstraße leiden unter steigendem Verkehrsaufkommen

bzmg-fr.jpgEigentümer und Mieter am Schürenweg sind genervt. 20.000 Fahrzeuge täglich nutzen diese Verbindungsstraße zwischen der Bundesstraße 230 (Waldnieler Straße) und der L116 (Kaldenkirchener Straße) und darüber hinaus bis zur Bergstraße in Richtung Eicken.