Red. Umland [ - Uhr]

Der 39. Lambertusmarkt 2014 in Erkelenz

Ein Jahr vor dem großen Jubiläum fand vom 19. bis 23.06.2014 zum 39. Mal wieder der beliebte Lambertusmarkt in der Erkelenzer Innenstadt statt.

Red. Natur, Umwelt & Energie [ - Uhr]

Fünftes Klimacamp am 30.07./01.08.2014 in Erkelenz-Borschemich

Das Klimacamp im Rheinland – organisiert durch ein Bündnis von BUNDjugend NRW, ausgeCO2hlt und zahlreichen Unterstützerorganisationen – findet in diesem Jahr zum fünften Mal statt.

Red. Natur, Umwelt & Energie [ - Uhr]

Garzweiler II: Weiter wie bisher? • Unsicherheiten bleiben [mit Video]

Der Erkelenzer Bürgermeister Peter Jansen (Bildmitte) informierte nach einem Gespräch am 02.04.2014, an dem u.a. neben dem Chef der Staatskanzlei NRW, Staatssekre­tär Franz-Josef Lersch-Mense (im Bild links) auch der Vorstandsvorsitzende der RWE-Power AG, Matthias Hartung, teilnahm, die Presse über das Ergebnis.

Red. Natur, Umwelt & Energie [ - Uhr]

Effektive Mikroorganismen und Terra Preta • Die Natur kennt keine „Abfälle“!

Manche sprechen bei Terra Preta auch von der legendären Schwarzerde der Indios von Amazonien.

Doch was die Indios praktizieren, ist in jedem Garten möglich und vereinfacht das Gärtnern dank Mikroorganismen und weiterer Bodenhilfsstoffe.

Red. Natur, Umwelt & Energie [ - Uhr]

Garzweiler II: Tagebaurandgemeinden kooperieren

Mönchengladbach, Erkelenz, Jüchen und Titz haben eine sie verbindende Gemeinsam­keit: Sie grenzen mehr oder weniger unmittelbar an den Rand des Tagebaus Garzweiler II an. Nun wollen die Verwaltungen kooperieren.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Rechtsverordnung zur Funktionsprüfung und Dichtigkeit privater Abwasserleitungen und die Folgen für die Bürger der Stadt Wegberg

Der Landtag NRW hat die neue Rechtsverordnung  zur Überprüfung von privaten Abwasserleitungen auf Dichtigkeit in Wasserschutzgebieten beschlossen.

Bernhard Wilms [ - Uhr]

Garzweiler II vor dem Aus? – Erkelenzer Verwaltungsvorstand und Fraktionsvorsitzende stoppen Umsiedlungsplanungen und erläutern Folgen und Hintergründe [mit Video]

Unterschiedlichste Medien berichteten in den letzten Tagen, dass im RWE-Konzern ein baldiges Aus des Braunkohletagebaues Garzweiler II diskutiert werde.

Red. Neuwerk [ - Uhr]

„Werden wir von der Orgel weggepustet?“

Die Frage, die sich den Sängerinnen und Sängern stellt, ist nicht unberechtigt.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Fachpolitische Reise der FWG Wegberg zum Wasserkraftwerk Heimbach und zum Rur-Stausee

Am 21. September 2013 besichtigt die Fraktion der Freien Wähler im Kreistag Heinsberg das Jugendstil-Kraftwerk Heimbach.

Red. Umland [ - Uhr]

Erkelenz feierte 38. Lambertusmarkt

Vom 30.05. bis 03.06.2013 fand zum 38 mal der beliebte Lambertusmarkt in der Erkelenzer Innenstadt statt. Durch eine kontinuierliche Weiterentwicklung in den vergangenen Jahren ist der Lambertusmarkt für zehntausende von Besuchern mehr als nur Jahrmarkt, Kirmes oder fünftägiges Musik-Open Air: es ist das Ereignis in, aus und für die Erka-Stadt Erkelenz.

Red. Gesundheit & Soziales [ - Uhr]

Pfadfinder haben die Ökologie fest im Blick

Das Thema Ökologie zog sich in Theorie und auch in Praxis als roter Faden durch die diesjährige Diözesanversammlung der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG), die vom 9. März bis zum 10. März in der DPSG Jugendbildungsstätte Haus Sankt Georg in Wegberg stattfand.

Glossi [ - Uhr]

Methangas-Geist macht sich dünne – Wegberger Rat hat sich nicht benebeln lassen

Hallo Leute, es ist Dienstag, der 18.12.2012, 19:14 Uhr im Wegberger Ratssaal. Der Rat lehnt den Antrag auf Änderung des Flächennutzungsplans Gripekoven ab.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Greenpeace-Mönchengladbach sagt Nein zur Biogasanlage in Wegberg-Gripekoven

In der Ortschaft Wegberg-Gripekoven, nahe der Stadtgrenze von Mönchengladbach, plant ein Investor eine große Biogasanlage. Diese soll hauptsächlich mit Mais betrieben werden.

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Methangas-Anlage Gripekoven: Eindrucksvolle Informationsveranstaltung – Teil VII: Abschlussdiskussion und Unterschriftenliste machen Bürgermeinung deutlich [mit Video]

Eine Liste mit fast 890 Unterschriften gegen die geplante Methangas-Anlage in Gripekoven, die die Bürgerinitiative „Pro Wasser & Umwelt Gripekoven“ am 13.12.2012 dem Wegberger Bürgermeister Pillich (CDU) übergab und die von Ehrenbürgermeisterin Hedwig Klein moderierte Abschlussdiksussion am 06.12.2012 im Kipshovener Hotel Esser machten deutlich, wie die Stimmung zu diesem Thema in Wegberg ist.

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Methangas-Anlage Gripekoven: Eindrucksvolle Informationsveranstaltung– Teil VI: Methangas-Fabrik Güterglück, ein abschreckendes Beispiel

Rainer Schmidt war extra aus dem 500 km entfernten Güterglück (zwischen Magdeburg und Dessau) angereist, um den Wegbergern von seinen Erfahrungen mit einer Methangas-Fabrik in seiner unmittelbaren Nachbarschaft zu berichten, die dort von RWE INNOGY betrieben wird.

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Methangas-Anlage Gripekoven: Eindrucksvolle Informationsveranstaltung – Teil V: Sprecherin der Aktion Durchblick Mönchengladbach ordnet Methangas-Anlagen ein [mit Slideshow & O-Ton]

Aufmerksame Zuhörer hatte anläßlich der Informationsveran­staltung der Bürgerinitiative „Pro Wasser & Umwelt Gripekoven“ am 06.12.2012 im Kipshovener Hotel Esser auch Hannelore Huber von der Aktion Durchblick Mönchengladbach, als sie der Frage nachging: „Energie aus Mais – Sinn oder Unsinn?“.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Adventfeier für die Kipshovener Senioren im Hotel Esser

Zum 29. Mal im Advent hatte Helene Esser die Senioren des Dorfes Kipshoven zum Kaffee eingeladen. Den Kuchen backen die Kipshovenerinnen nach alten Rezepten selber.

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Methangas-Anlage Gripekoven: Informationsveranstaltung – Teil IV: Natur- und Wasserschutzgebiet Mühlenbruch – eine Methangas-Fabrik als Nachbar? [mit Video]

Frauke Schnoor aus Mönchengladbach-Knoor erläuterte in der Informationsveranstaltung am 06.12.2012 in Kipshoven die Position des BUND und des NABUS zu dem Naturschutzgebiet Mühlenbruch, das unmittelbar an das Grundstück auf dem die geplante Methangasanlage entstehen soll, angrenzt.

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Methangas-Anlage Gripekoven: Informationsveranstaltung – Teil III: Intermezzo – Gelsenwasser versucht, bei Wegbergern Ratsmitglieder Boden gut zu machen

„Die Investoren und Gelsenwasser sind von der Bürgerresonanz kalt erwischt worden…“, hatte der Sprecher der BI „Pro Wasser & Natur Gripekoven“, Peter Krenzel, in der Informationsveranstaltung am 06.01.2012 im Hotel Esser in Kipshoven gesagt, wahrscheinlich nicht wissend, wie Recht er haben würde.

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Methangas-Anlage Gripekoven: WDR-Lokalzeit Aachen „vor Ort“ [mit O-Ton]

Schon lange ist das Vorhaben der Gripekovener Landwirtsfamilie Caspers, genau auf der Grenze zwischen Wegberg und Mönchengladbach in einem Wasserschutzgebiet die größte Methangas-Anlage Nordrhein-Westfalens bauen zu wollen, nicht mehr nur ein örtliches Thema.

Bernhard Wilms [ - Uhr]

Methangas-Anlage Gripekoven: Warum kein Thema für Bezirksvorsteher West Arno Oellers (CDU)?

Manchmal holt einen die Vergangenheit ein. So beispielsweise die Mönchengladbacher BV West und ihren Vorsteher Arno Oellers (CDU).

Hauptredaktion [ - Uhr]

Alle Jahre wieder … droht der Bau einer Methangasanlage

Mit Verwunderung nimmt die Fraktion DIE LINKE Mönchengladbach die aktuelle Berichterstattung in den Medien zum geplanten Bau einer Methangasanlage in direkter Nachbarschaft zu Mönchengladbach zur Kenntnis.

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Widerstand gegen geplante Methangas-Großanlage in Gripekoven formiert sich

In Gripekoven formiert sich Widerstand gegen den Bau einer Methangasanlage, die mitten in dem kleinen, ländlich gelegenen Ortsteil von Wegberg entstehen soll. Entsetzt waren die Einwohner vor allem über die gewaltige Größe der Anlage, die in der endgültigen Ausbaustufe 4 MW betragen soll.

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Neue Methangasanlage am Stadtrand von Mönchengladbach?

Ein Landwirt aus Wegberg-Gripekoven plant eine Methangasanlage an der Stadtgrenze zu Mönchengladbach, die in der endgültigen Ausbaustufe doppelt so groß werden soll, wie die seinerzeit durch die NEW in Wanlo geplante, nämlich 4 MW.

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Bau von Windkraftanlagen im Hardter und Buchholzer Wald in der Prüfung

windrad-001Die NEW Re, Gesellschaft für regenerative Energien der NEW, plant zur Umsetzung der Energiewende in der Region den Bau von vier Windkraftanlagen im westlichen Stadtgebiet.