Hauptredaktion [ - Uhr]

Hans-Willi Körfges: Arme Gemeinden werden immer ärmer – Schuldenspirale endlich durchbrechen

„Die Schere zwischen armen und reichen Kommunen in Nordrhein-Westfalen geht immer weiter auseinander. Während sich bundesweit im Jahr 2007 die Haushaltslage in den Rathäusern entspannte, gerieten die bereits verschuldeten Gemeinden in NRW noch tiefer in die Schuldenfalle“, erklärte der kommunalpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Hans-Willi Körfges, zum Ergebnis des Kommunalen Finanz- und Schuldenreports 2008 der Bertelsmann Stiftung.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Jugendamt sorgt für Ferienspaß in Mönchengladbach

Alle städtischen Jugendfreizeiteinrichtungen und Abenteuerspielplätze bieten auch dieses Jahr wieder ein buntes und abwechslungsreiches Programm für Kinder und Jugendliche, die ihre Sommerferien komplett oder teilweise zuhause verbringen.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Frauenkalender liegt vor: Veranstaltungen in den Monaten Juli und August

Die Gleichstellungsstelle der Stadt hat jetzt den aktuellen Frauenkalender für die Monate Juli und August herausgegeben. Das Faltblatt informiert in über­sicht­li­cher Form über Konzerte, Frauengesprächskreise, Vorträge und Weiter­Ã‚­bil­Ã‚­dungs­Ã‚­kurse.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Bündnisgrüne fordern weiterhin sofortige Schließung belasteter Spiel- und Bolzplätze

Die Bündnisgrünen fordern weiterhin die vorläufige Schließung und sofortige Sanierung von Spiel- und Bolzplätzen, die stark mit Schwermetallen belastet sind.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Nach Regenschäden: OB fordert NVV zur schnellen Umsetzung von geplanten Kanalprojekten

Das Unwetter am 29. Mai hat bekanntlich unter anderem im Bereich der Dohler Straße wie auch in anderen Bereich der Stadt Mönchengladbach zu gravierenden Schäden und Problemen zum Nachteil der dort lebenden Bürgerinnen und Bürger geführt.

Hauptredaktion [ - Uhr]

CDU und FDP wollen Information zu Hochwasser in Rheydt

Wie die FDP mitteilt, haben die CDU-Fraktion und den FDP-Vertreter in der BV Rheydt-Mitte bewogen,­Ã‚ wegen der wiederholten Hochwasser-Zustände in Rheydt von der Verwaltung eine ausführliche Information über Ursachen des Hochwassers in Rheydt und mögliche Maßnahmen zu fordern.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Bündnis 90/Die Grünen fordern Sofortprogramm zur Beseitigung der Hochwasserproblematik

Die Niederschläge am 29. Mai 2008 und am 22. Juni 2008 zeigten nach Ansicht der Grünen schonungslos die Defizite im städtischen Kanal- und Abwassersystem.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Auch Kommune muss eventuell Mehrwertsteuer bezahlen

Auch Einrichtungen der Kommunen oder andere Einrichtungen des öffentlichen Rechts müssen eventuell der Mehrwertsteuer unterworfen werden, wenn sie im Wettbewerb mit steuerpflichtigen Privateinrichtungen stehen. Das hat am Donnerstag der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg erstmals in einem deutschen Fall entschieden (Az: C-430/04).

Red. Giesenkirchen [ - Uhr]

Giesenkirchener Ortsumgehung: Verkehrsminister Wittke (CDU) bestätigt Aussage von Rolf Besten (CDU) nicht

Auch die BürgerZeitung Mönchengladbach hatte sich mit einer Anfrage an den Minister für Bauen und Verkehr, Oliver Wittke, mit der Bitte um Information zum aktuellen Sachstand der Planungen für die Ortsumgehungen von Giesenkirchen und Odenkirchen bis zur B 59 und ggf. Ortsumgehung Ruckes gewandt .

Die Antwort liegt uns nun vor. Darin heißt es (Zitat):

Hauptredaktion [ - Uhr]

Schadstoffuntersuchung auf 73 Spiel- und Bolzplätzen: Erste Bewertung jetzt vollständig

In einer rund zweistündigen Sondersitzung hatten sich Umwelt- und­Ã‚ Jugendhilfeausschuss des Stadtrates am 23. Juni erneut mit den Schadstoffuntersuchungen auf Spiel- und Bolzplätzen befasst.

Hauptredaktion [ - Uhr]

SPD: Erneutes Fiasko schadet der Stadt

Die unklaren Personalien in der Entwicklungsgesellschaft Mönchengladbach (EWMG) schaden dem Ruf einer ganzen Stadt. Wichtige Stadtprojekte werden nicht mit Nachdruck bearbeitet und nach dem gestrigen Fiasko von FDP und CDU im Aufsichtsrat verfestigt sich dieser Zustand.

Hauptredaktion [ - Uhr]

DIE LINKE vor Ort wird ausgebaut

Wie Helmut Schaper (LiLo) mitteilt, beschloss am Montag den 23.06.2008 die Mitgliederversammlung von DIE LINKE  Mönchengladbach die Gründung einer zweiten Ortsgruppe:

Hauptredaktion [ - Uhr]

LiLO: Diskussionsbedarf zur Verkehrssituation in Odenkirchen

Am Montag, 30.06.2008, um 18:00 Uhr veranstaltete die Linke Liste Odenkirchen (LiLO) eine öffentliche Sprechstunde mit ihren Ratsherren Rolf Flören und Helmut Schaper zur Verkehrsproblematik in Odenkirchen.

Hauptredaktion [ - Uhr]

70 Jahre und kein Bisschen leise

Man merkt sie ihm nicht an, seine 70 Jahre.
Engagiert und kompetent setzt er in jeder Ausschuss- und Ratssitzung Akzente, von denen manche Gladbacher Kommunalpolitiker noch nicht einmal träumen dürfen. Die Rede ist von Erich Oberem, dem „Leader“ der FWG in Mönchengladbach.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Umgehung Ruckes: Noch gar nichts klar?

Nach der Antwort auf seine kleine Anfrage zu Planung und Bau der L19 sieht der SPD-Landtagsabgeordnete Hans-Willi Körfges noch Chancen für eine sinnvolle Ostumgehung. Verkehrsminister Wittke teilte im Einvernehmen mit dem Umweltminister mit, dass sich der Untersuchungsraum auch auf die Ostumgehung (Ruckes) bezieht. Die Umweltverträglichkeitsstudie soll frühestens Ende 2009 vorliegen.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Hans-Willi Körfges: Widerstand in CDU und FDP gegen neues Sparkassengesetz

Der Rat der Stadt Mönchengladbach hat am Mittwoch (11. Juni) einstimmig eine Resolution beschlossen, in der das neue Sparkassengesetz der Landesregierung abgelehnt wird. „Die Ablehnung erfolgte einstimmig, also mit den Stimmen von CDU und FDP“, so der kommunalpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Hans-Willi Körfges.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Bündnis 90/Die Grünen: CDU/FDP und SPD nehmen Sorgen wegen Fluglärmbelastung nicht ernst

Für Enttäuschung und Unverständnis bei den Bündnisgrünen sorgte die Ablehnung einer von ihnen am 11.06.2008 in den Rat eingebrachten Resolution durch CDU, FDP und SPD.­Ã‚ 

Hauptredaktion [ - Uhr]

SPD will Rheydt zukunftssicher machen

Die zügige Umsetzung des von dem Planungsbüro Scheuvens + Wachten vorgestellten Innenstadtkonzepts erwarten die Rheydter Ratsmitglieder Helga Klump und Uli Elsen. Das Konzept ist in seinem Stufenplan überzeugend und es bedarf jetzt eines stetigen Miteinanders von Politik und Verwaltung um insbesondere die notwendigen Fördergelder beim Land zu akquirieren und mit der Umsetzung der vorgeschlagenen Maßnahmen baldmöglichst zu beginnen.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Die Grünen: „Giesenkirchen 2015“ – Unausgegoren, fragwürdig und mit pikantem Beigeschmack

Im vergangenen Jahr hatten sich alle im Rat vertretenen Parteien bereiterklärt, Weiterentwicklungen in der Sportstättenplanung nach einem einheitlichen Kriterienkatalog abzuprüfen, der Merkmale wie gesamtstädtische Bedarfssituation, Standortstimmigkeit, ökologische- und ökonomische Verantwortbarkeit oder Investitions- sowie Folgekosten beinhaltet, bevor Entscheidungen getroffen werden. Hierdurch sollte vermieden werden, dass bezirkliches Kirchturmsdenken oder­  Lobbyismus zum Investitionsmaßstab in der Sportpolitik werden.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Bündnis 90/Die Grünen: Landesregierung wirft LEG-Wohnungen Heuschrecke zum Fraß vor

Zu Presseberichten zum Verkauf der LEG-Wohnungen an den Immobilienfonds der amerikanischen Investmentbank Goldmann-Sachs, Whitehall erklärt Winfried Schulz, der wohnungsbaupolitische Sprecher der grünen Ratsfraktion: „Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU) stellt die Gewinnmaximierung für den Landeshaushalt eiskalt über den Mieterschutz für 300.000 Menschen.

Red. Giesenkirchen [ - Uhr]

Gladbacher wollen kein „Wohngebiet Puffkohlen“

Es ist möglicherweise nicht nur die Antwort auf eine „Frage des Tages“, sondern viel mehr, das Votum Gladbacher Bürger zur Frage: „Soll aus der Giesenkirchener Sportanlage Puffkohlen ein Wohngebiet werden?“

Hauptredaktion [ - Uhr]

Verwaltungsmitarbeiter fragt politische Gesinnung ab

Kaum zu glauben, aber „amtlich“! Ein Giesenkirchener Bürger möchte während eines Wochenmarktes seine politische Meinung anderen interessierten Bürgern gegenüber kundtun und wendet sich daher zuständigkeitshalber an das Ordnungsamt der Stadt Mönchengladbach. Aufgrund der Antwort muss man­ sich die Frage stellen, mit welchem Recht der Verwaltungsmitarbeiter trotz eindeutiger Antragstellung nach der­ politischen Ausrichtung des um Information bittenden Bürgers fragt.

Red. Giesenkirchen [ - Uhr]

Die Blaue Tonne kommt – Vertragseinsichtnahme stößt auf rechtliche Bedenken.

„Der Rohstoff Papier ist das Eigentum der Bürger“. Diese Aussage war offensichtlich unstrittig bei der Ratssitzung am 11. Juni 2008, als die blaue Tonne für die Sammlung des Altpapiers durch den Rat der Stadt in mehrheitlich beschlossen wurde. Wie BZMG berichtete:­ http://www.bz-mg.de/index.php/umweltausschuss-beschliest-blaue-tonne-soll-kommen/­ ändert sich für die Haushalte nichts, die Abfuhrtermine bleiben ebenfalls gleich. Zusätzliche Kosten entstehen den Bürgern nicht.

Red. Giesenkirchen [ - Uhr]

Giesenkirchen 2015: „Neuer Bedarf an Bauflächen“ erkannt!

Unter Tagesordnungspunkt 23 behandelte der Rat der Stadt Mön­chen­gladbach in seiner Sitzung am 11. Juni 2008 das Konzept „Giesen­kirchen 2015“.
Nachdem in der Sitzung des Hauptausschusse am 04.06.2008 bereits alles „Vortragenswerte“ gesagt wurde (siehe hierzu: http://www.bz-mg.de/stadtbezirk-ost/giesenkirchen/aktuelle-politik-im-blindflug-uber-giesenkirchen-2015.html), blieb die zugesagte Antwort des Mönchengladbacher Bau­de­zer­nen­ten Helmut Hormes auf eine Frage des FWG-Frak­tions­vor­sit­zen­den Erich Oberen offen.

Bernhard Wilms [ - Uhr]

Ja, ja der Gladbacher SPD geht’s gut

Zugegeben, in der Opposition zu sein, ist nicht angenehm für Kommunal­Ã‚­po­Ã‚­li­Ã‚­ti­Ã‚­ker. Wollen doch auch sie das Gemeinwesen mit gestalten, an der Basis so­Ã‚­zu­Ã‚­sa­Ã‚­gen. Dazu ist es aber notwendig, dass man wirklich wahrgenommen wird.