Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Perspektiven für Mönchengladbach – Teil V: Nordpark und neue Bus-Trasse [mit O-Ton]

bzmg-Stadtkarte_nordparkNachdem quasi „aus dem Nichts“ ein Bustrasse für 2,5 Mio. EURO zur „Beschickung“ des Borussenstadions in der öffentlichen Diskussion auftauchte, wartete Andreas Wurf überraschend mit einer Alternative auf, die eine solche Bus-Trasse obsolet macht. Wurff erläuterte seine Vorstellungen in diesem Teil des Interviews:

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Perspektiven für Mönchenglad­bach – Teil IV: Waldhausener Straße/Altstadt [mit O-Ton]

waldhausenerDas in Arbeit befindliche Leitbild für die Altstadt dürfe sich nicht allein auf die Waldhausener Straße beschränken, meinte Wurff. Vielmehr sei „Altstadt“ umfassender zu definieren. Vor allem möchte er Einrichtungen mit „Rotlicht-Charakter“ aus der Altstadt heraushalten:

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Perspektiven für Mönchenglad­bach – Teil III: Handels- und Dienstleistungszentrum [mit O-Ton]

mfi-09-10-099Neben den wirtschaftlichen Aspekten des HDZ sieht Wurff Vorteile durch die Platzsituation des neuen Komplexes, der quasi die Mitte der Hindenburgstraße darstelle. Der Platz müsse so gestaltet werden, dass er die Funktion öffentlichen Treffens und Begegnens behalte:

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Perspektiven für Mönchen­glad­bach – Teil II: Bürger­beteiligung [mit O-Ton]

bürgerbeteiligungIn einem Interview berichtete Mönchengladbachs neuer Technischer Beigeordneter Andreas Wurff darüber, dass er in Dresden das Thema „institutionalisierte Bürgerbeteiligung“ (über die gesetzlichen Vorgaben z.B. nach dem BauGB hinaus) mit initiiert hatte und sieht darin auch für Mönchengladbach gute Möglichkeiten – wenn es denn politisch gewollt sei.

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Perspektiven für Mönchengladbach – Teil VII: Interview mit Andreas Wurff [mit O-Ton]

baudezernent-018-1Seit etwa 12 Wochen ist Dipl.-Ing. Andreas Wurff Technischer Beigeordneter der Stadt Mönchengladbach. In Dresden war er Chefstadtplaner und bringt nicht nur aus dieser Funktion eine Menge Erfahrungen für seinen neuen Verantwortungsbereich mit.

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Perspektiven für Mönchengladbach – Teil VI: Biogas-Anlage & warum die Stadt einen Vertragspartner braucht [mit O-Ton]

biogasanlage-juweltopIn der Ratssitzung am 07.07.2010 hatte der Technische Beigeordnete Andres Wurff dargelegt, warum die Verwaltung für den Städtebaulichen Vertrag einen Vertragspartner benötige.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Atomtransporte durch die Region Mönchengladbach? – LINKE fordert „Licht in das Dunkel der Atomtransporte bringen!“

logo-die-linke2Trotz der Absichtserklärung der neuen Landesregierung, überflüssige Atomtransporte zu vermeiden, genehmigte die Bezirksregierung Münster, eine Landesbehörde, jüngst einen Atomtransport nach Ahaus.

Red. Neuwerk [ - Uhr]

Zwei weitere Straßen erhalten lärmoptimierte Asphaltdecke (LOA)

logo-mg[pmg] Dank der günstigen Ausschreibungs­ergebnisse kann das Paket mit sogenannten lärmoptimierten Asphaltdecken auf Gladbachs Straßen von 13 um zwei weitere Straßen aufgestockt werden.

Red. Schule, Studium & Arbeitswelt [ - Uhr]

Schulentwicklungsplanung 2010 • Teil X: Die Förderschulen – Die „vergessene“ 4. Schulform [mit O-Ton Ulrich Elsen]

logo-mg„Auch wenn grundsätzlich die demografische Entwicklung einen Rückgang bei der Gesamtzahl der Schülerinnen und Schüler erwarten lässt, hat sich dies im Bereich der Förderschulen bislang noch nicht in dem Maße vollzogen, dass es zu einer Entspannung in der Raumsituation gekommen ist.“

Red. Schule, Studium & Arbeitswelt [ - Uhr]


Schulentwicklungsplanung 2010 • Teil IX: GEW Mönchengladbach appelliert an die Schulpolitiker: „Mutig gestalten und begeistern“

logo-gew[pmgew] Auf der Mitgliederversammlung der GEW Mönchengladbach wurden die Vorstandsmitglieder Reinhold Schiffers (Vorsitzender), Walter Gans (stellv. Vorsitzender) und Uli Dierkes (Schatzmeister) in ihren Ämtern bestätigt.

Red. Giesenkirchen [ - Uhr]

Es wird keine L19 an der Niers geben – Grillfete unter Gleichgesinnten

dsc_1026Selbstverständlich gab es am Mittwochabend, den 21. April, strahlende Gesichter auf dem Pony-Hof der Familie Meiners im Tackhütter Broich. Bündnis 90/Grüne hatte die Anwohner, Mitglieder der Bürgerinitiativen und Sympathisanten zu Bio-Würstchen mit Salaten eingeladen.

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

L 19: Ein Objekt der Beliebigkeit? – Oder: Welche Aussage der CDU gilt?

bzmg-uebersichtskarte_variantenvergleich_uvs_l19nAktuell vor der Landtagswahl in NRW (!) hat es den Anschein, als würden pötzlich alle Parteien gerne auf den Bau dieser Strasse verzichten wollen.

Bernhard Wilms [ - Uhr]

Symptome der Macht – Teil XI: Geld verdirbt den Charakter … sagt der Volksmund

… Macht ebenso. Und wenn man nicht damit umgeht, kann es besonders verderblich werden. Bei denen, die während des Berufes gewöhnt waren, Aufträge (oder gar Befehle) zu erteilen und danach in die Politik gehen, kann das Verderben (für das Umfeld) noch größer werden.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Bürgerschaftliches Engagement ist mehr… – Teil IV: Wahlbeteiligung

galinski_gedenkplatte„Demokratie kann man keiner Gesellschaft aufzwingen, sie ist auch kein Geschenk, das man ein für allemal in Besitz nehmen kann. Sie muss täglich erkämpft und verteidigt werden“. Dieses Zitat stammt von Heinz Galinski (* 1912 † 1992, ehemaliger Präsident des Zentrarats der Juden in Deutschland)

Hauptredaktion [ - Uhr]

L19: Verkehrsgutachten jetzt „auf dem Markt“

Während in der Sitzung der BV Süd am 24.03.2010 Verkehrsplaner Clages noch erklären musste, dass das Verkehrsgutachten nicht an die Fraktionen gegeben werden dürfe, steht es nun doch zur Verfügung.

Hajo Siemes [ - Uhr]

L19 grundsätzlich ablehnen

logo-grune1Zunächst möchte ich das Positive aus dem Bericht hervorheben: Laut UVS wird es keine L 19 entlang der Niers auf der Trasse der ehemals geplanten A 44 geben! Dies ist für uns die wichtigste Erkenntnis.

Red. Neuwerk [ - Uhr]

S28 Mettmann-Kaarst-Viersen • Teil III: INTERREG-Projekt „Standardisierte Bewertung Regiobahn“ genehmigt

In einem INTERREG-Projekt wurde im vergangenen Jahr untersucht, ob es möglich ist, die als „Regiobahn“ bezeichnete S 28 von Kaarst über Schiefbahn und Neersen bis nach Viersen und weiter nach Venlo fortzuführen.

Hauptredaktion [ - Uhr]

L19n: CDU schließt Trassenvariante 4 aus – Kritik an Stellungnahme: „unvollständig, nicht nachvollziehbar“

logo-cdu4[pmcdu] Unvollständig und inhaltlich nicht nachvollziehbar ist aus Sicht der CDU-Ratsfraktion die Stellungnahme, die die Stadt Mönchengladbach gegenüber dem Landesbetrieb Straßenbau NRW zum geplanten Bau der L 19 neu zwischen der Autobahn-Anschlussstelle Odenkirchen und der Ortsumgehung Neersbroich abgeben

Bernhard Wilms [ - Uhr]

Quo Vadis Mönchengladbach? – Dr. Klaus Eßer im Interview mit BZMG

bzmg-dr-klaus-esser[17.03.2010] Dr. Klaus Eßer, 1940 in Mönchengladbach geboren, hat Anfang 2010 eine umfangreiche Studie über seine Geburtsstadt mit dem Titel „Mönchengladbach – Weiterer Niedergang oder kommunales Zukunftsprojekt“ verfasst.

Red. Schule, Studium & Arbeitswelt [ - Uhr]

Schulentwicklungsplanung 2010 • Teil VIII: Ein Blick in die Nachbarschaft zeigt interessante Alternative

logo-kreis-viersenManchmal lohnt ein „Blick über den Tellerrand“: In Viersen hat man Ehrgeiz, möchte einen Schulentwicklungsplan bis 2020 (!)  für die Berufskollegs Viersen und Kempen sowie das Abendgymnasium erstellen. Und dazu bedient man sich eines externen Gutachters, der seine Vorgehensweise hierzu unter dem – fast möchte man sagen vorbildlich-richtungsweisenden – Titel „Prozess und Dialog“ einem breiten Publikum vortrug.

Bernhard Wilms [ - Uhr]

L19: Ergebnis der Umweltverträglichkeitsstudie zum Download

uvp-l19-kurzfassungWoraus MdL Michael Schroeren (CDU) am 18.02.2010 in Giesenkirchen nur auszugsweise zitieren wollte, war das Ergebnis der Umweltverträglich­keitsstudie (UVS). Interessierte Bürger, die das Gutachten gerne gehabt hätten, zogen unzufrieden ab, weil Schroeren sich nicht als autorisiert erklärte, den betroffenen Bürgern das „Zitierte“ zur Verfügung zu stellen.

Glossi [ - Uhr]

Wer lesen kann ist klar im Vorteil …

bzmg-nurso-glossi…wer denken kann, noch mehr. Nun wurde hier berichtet, dass die L19-Trassenvariante 4 deshalb nicht mehr infrage komme, weil Strassen.NRW erst jetzt gesagt worden wäre, dass im Gewerbegebiet Erftstrasse eine Erweiterung geplant sei.

Red. Giesenkirchen [ - Uhr]

L19 und was dahintersteckt – Teil VII: Variante 2 hat beste Aussichten auf Realisierung

bzmg-uebersichtskarte_variantenvergleich_uvs_l19nNachdem die Variante 1 (ehem. Trasse der A44) schon recht früh „aus dem Rennen“ war, ist nach BZMG-Informationen nun auch die Variante 4 mit dem Kreuzungsbauwerk im Bereich der Kreuzung Mülforter/Liedberger Straße und Langmaar ausgeschieden.

Red. Schule, Studium & Arbeitswelt [ - Uhr]

Schulentwicklungsplanung 2010 • Teil VII: Exkurs – Schuldezernent Dr. Fischer (CDU) & der Elternwille

10-03-18-tanzbaer Dr. Fischer mahnt die Politiker um Abwägung des Elternwillens für Gesamtschule und des Elternwillens zum Erhalt der bestehenden Schulen. Welchen Elternwillen meint er eigentlich?

Red. Schule, Studium & Arbeitswelt [ - Uhr]

Schulentwicklungsplanung 2010 • Teil VI: Die Gesamtschulen [mit O-Ton Ulrich Elsen]

Aufgrund der NRW-Schulgesetz­gebung können erst ab 2011/12 mehr Gesamtschulplätze geschaffen werden. Eine Entscheidung kann also erst im Sommer 2010 getroffen werden, wobei auch die schulpolitische Weichenstellung nach der NRW-Wahl im Mai 2010 zu berücksichtigen sein wird. Eine weitere Gesamtschule kann derzeit nur streitig (also gerichtlich) durchgesetzt werden.